Für welche Personenkreise erfolgt eine Datenübermittlung durch die IKK classic?

Gilt für Versicherte, die ihre Beiträge direkt an die IKK classic zahlen:

 

Wir sind, wie alle gesetzlichen Krankenkassen, zur Meldung der gezahlten Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge verpflichtet, wenn diese nicht durch Dritte (zum Beispiel vom Arbeitgeber oder vom Rentenversicherungsträger) abgeführt werden.

 

Konkret gilt dies für

 

  • freiwillig Versicherte, einschließlich Anwartschaftsversicherte,
  • Versicherte nach § 5 Abs. 1 Nr. 13 Fünftes Buch Sozialgesetzbuch (SGB V) – sogenannte ehemals Nichtversicherte,
  • beitragspflichtige Rentenantragssteller,
  • Studenten,
  • Praktikanten,
  • Personen, die ausschließlich pflegeversichert sind,
  • Empfänger von Versorgungsbezügen, für die keine Beiträge von der jeweiligen Zahlstelle einbehalten werden (z. B. Beiträge aus Kapitalleistungen).
     

 

Gilt für Versicherte, die Zahlungen aus bestimmten Wahltarifen und Bonusprogrammen erhalten:

 

Für alle Versicherten sind bestimmte Prämien aus Wahltarifen und Bonuszahlungen, die durch uns direkt an Sie gezahlt wurden, als Beitragserstattung zu melden. Außerdem werden solche Zahlungen auch an Ihre mitversicherten Familienangehörigen unter Ihren Daten übermittelt – eine separate Übermittlung dieser Beträge ist nicht vorgesehen.

 

Die Prüfung auf den Familienverbund wird von den Finanzbehörden vorgenommen. Wenn Ihr familienversicherter Angehöriger nicht mit Ihnen steuerlich veranlagt wird, informieren Sie dazu bitte Ihr zuständiges Finanzamt.

 

Gilt für Versicherte, die Beiträge auf Antrag zurückerstattet bekommen:

 

Beitragsrückerstattungen sind meldepflichtig, wenn diese direkt von uns an Sie überwiesen wurden. Das betrifft die Anträge auf Erstattung von Beiträgen nach § 26 SGB IV (zu Unrecht entrichtete Beiträge) oder § 231 SGB V (zu viel entrichtete Beiträge).