Muss in die Datenübermittlung eingewilligt werden?

Gilt für Versicherte, die ihre Beiträge direkt an die IKK classic zahlen:

Für die Veranlagungsjahre 2010 bis 2018 war ohne schriftliche Einwilligung die Datenübermittlung an die Finanzbehörden nicht möglich. 

Durch das 2. Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz EU wurde die Datenübermittlung für Personen, die ihre Beiträge selbst zahlen, verpflichtend eingeführt. Die bisherige schriftliche Einwilligung und die Möglichkeit der Datenübermittlung zu widersprechen, entfällt damit.

Hatten Sie bislang von Ihrem Widerspruchsrecht gebrauch gemacht, müssen wir Ihre Daten zur Basiskranken- und gesetzlichen Pflegeversicherung ab dem Steuerjahr 2019 auch ohne Ihre Zustimmung weiterleiten.