So gelingt das gesunde Picknick im Frühling

Picknicken ist eine Sommer-Aktivität? Von wegen! Wir zeigen Ihnen, wie Sie schon im Frühling ein schönes Picknick organisieren können und die Zeit unter freiem Himmel optimal nutzen. Hier kommen die besten Zutaten und Rezepte für ein gesundes Picknick im Frühling.

Das brauchen Sie, um ein Picknick auszurichten

  • Picknickkorb mit entsprechendem Picknickgeschirr
    Tipp: Spezielle Picknickkörbe sorgen durch Befestigungsriemen dafür, dass das Geschirr nicht kaputt geht oder verrutscht.

  • Nicht vergessen: Trinkbecher sowie Gabel, Messer, Teelöffel und gegebenenfalls Esslöffel einpacken
    Tipp: Setzen Sie auf bruchsichere Sekt- oder Weingläser

  • Flaschenöffner oder Korkenzieher

  • Servietten

  • Eine isolierte Picknickdecke: Während die Oberseite aus Stoff und kuschelig weich ist, sollte die Unterseite beschichtet sein, um vor Feuchtigkeit und Kälte zu schützen

  • Sitzkissen sind dekorativ und komfortabel

  • Sonnenschutzcreme mit mittlerem bis hohem Lichtschutzfaktor (zwischen 30 und 50)

  • Kopfbedeckung, um sich vor der Sonne zu schützen

Mit diesen Zutaten zaubern Sie ein gesundes Picknick

Lecker und gesund lautet das Motto für ein frühlingshaftes Picknick. Leichte, frische Zutaten, die trotzdem satt machen, passen sehr gut in den Frühling. Verwenden Sie zum Beispiel Kartoffeln, grüne Bohnen und Frühlingszwiebeln für die Hauptspeise; als Snack bieten sich Gemüsesticks (Gurke, Sellerie, Karotte) mit Dip (Frühlingsquerk mit frischen Kräutern) an. Ein Vollkorn-Brot oder -Baguette passt ebenfalls gut. Beeren eignen sich besonders als Dessert. Zum Trinken empfiehlt sich ein leckerer Smoothie aus frischem Obst.

Als besonderes Highlight für den Picknick-Korb steuert Food-Bloggerin "Madame Cuisine" einen leckeren Kartoffelsalat bei, der garantiert für die nötige Genießer-Stimmung sorgt.

Frühlingshafter Kartoffelsalat von "Madame Cuisine"

Ein leckerer Salat aus Kartoffeln und grünen Bohnen, mit Radieschen, Frühlingszwiebeln und viel frischen Kräutern

Für mich persönlich könnte der Frühling ja direkt am 2. Januar beginnen. Sobald Weihnachten und Silvester vorbei sind, lechze ich nach Sonne, Frischluft und ebenso frischen Speisen. Her mit den knackigen Salaten, frischen Kräutern und einer Extraportion Vitaminen!

Sobald es neue Kartoffeln auf dem Markt gibt, schlage ich zu. Die Schale ist dünn, womit ich mir mühsames Schälen erspare. Umso besser, denn die Vitamine sitzen direkt unter der Schale und gehen somit beim Schälen oft flöten. Kartoffeln gibt es in verschiedensten Sorten nahezu weltweit, womit sie auch zu den wichtigsten Nahrungsmitteln gehören. Sie enthalten vor allem Kalium, Zink und Eisen, sowie die Vitamine C und B3 – der Nährstoffgehalt bzw. die Zusammensetzung variieren je nach Sorte.

Passend zum anstehenden Frühling landen die Kartoffeln heute mit viel knackig frischem Grün in einem leckeren Salat auf dem Tisch.

Zutaten für 2 Personen (als Hauptmahlzeit)

300 g neue Kartoffeln, z. B. Drillinge, 2 EL Olivenöl, 1 TL getrockneter Thymian, grobes Meersalz, 200 g grüne Bohnen, 1 kleines Bund Radieschen, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 1 Bund gemischte Kräuter, z.B. Dill, Petersilie, Schnittlauch, Rucola, 1 TL Dijon-Senf, 1 TL Honig oder Ahornsirup, 2 EL Weißweinessig, Salz, Pfeffer, 4 EL Olivenöl

Zubereitung

1. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Kartoffeln gründlich waschen, halbieren und in eine feuerfeste Form geben. 2 EL Olivenöl, getrockneten Thymian und grobes Meersalz dazugeben und alles gut vermengen. Kartoffeln im vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Min. garen, bis sie weich und goldbraun sind. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

2. Die Bohnen waschen, putzen und ggf. halbieren. In kochendem Salzwasser 2-3 Min. blanchieren, anschließend abschrecken, gut abtropfen lassen und in eine Schüssel geben.

3. Radieschen und Frühlingszwiebeln ebenfalls putzen und waschen. Die Radieschen in dünne Scheiben, die Frühlingszwiebeln schräg in Ringe schneiden. Radieschen zu den Bohnen in die Schüssel geben, Frühlingszwiebeln nach Wunsch mit etwas kochendem Wasser übergießen, so werden sie etwas milder im Geschmack. Ebenfalls in die Schüssel geben.

4. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Zusammen mit den nun abgekühlten Kartoffeln in die Schüssel geben.

5. Für das Dressing Dijon-Senf, Honig oder Ahornsirup, Weißweinessig, einen Schuss kaltes Wasser und Olivenöl verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Über den Salat gießen, alle Zutaten vorsichtig miteinander vermischen und ggf. noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Besonderer Picknick-Tipp: Füllen Sie den Salat portionsweise in ein Schraub-Glas.

Sonne tanken, aber richtig!

Sonnenschein setzt Glückshormone frei und macht gute Laune. Doch wer schon einmal einen Sonnenbrand hatte, kennt auch die Schattenseiten. Erfahren Sie hier unter anderem, welcher Hauttyp worauf achten sollte.

Artikel lesen