Grill im Garten, der angefeuert wird

Grillen mal anders: Rezepte für den bunteren Grill

Die Grillsaison ist eröffnet! Aber Sie haben keine Lust auf Steak, Bratwurst und Grillkäse? Es geht auch anders, denn auf dem Rost können unzählige kulinarische Ideen verwirklicht werden. Hier finden Sie eine Inspiration: fünf Rezepte für den bunteren Grill.

Für viele Menschen gibt es im Sommer kaum etwas Schöneres als an einem warmen Abend den Grill anzuheizen und leckere Speisen vom Rost zu genießen. Dabei können sich Hobbyköchinnen und -köche kreativ so richtig austoben. Wer Lust auf spannende Variationen vom Grill hat, findet hier Anregungen für interessante Gemüsevariationen, herzhaft zubereitetes Obst oder sogar süße Nachspeisen.

Bunte Gemüsepäckchen

Zutaten für 4 Gemüsepäckchen: 
1 Zucchini
1 Paprika 
1 kleine Dose Mais
½ Aubergine
400 g Champignons
400 g frische Ananas (nach gewünschter Süße mehr oder weniger) 
1 TL Olivenöl
Kräuter nach Wahl (z. B. Knoblauch, Basilikum, Oregano, Rosmarin)
Salz und Pfeffer

Und so geht's

Gemüse waschen, würfeln und auf ein Stück Alufolie geben. Öl, Kräuter, Salz und Pfeffer dazu und die Alufolie zu kleinen Päckchen formen. Gute 15 bis 20 Minuten auf dem Grill garen lassen. 

Rezept-Tipp: Aus der klassischen Beilage zauberst du schnell ein Hauptgericht, indem du schon vorgekochte Nudeln oder Fleisch- und Speckwürfel dazugibst. Von Steak über Pulled Pork bis hin zu Pute passt jedes Fleisch zu diesem sonst vegetarischen Rezept. Sogar frischer Fisch schmeckt lecker im Gemüsepäckchen.
 

Grillen ohne Alufolie: Umweltfreundliche Alternativen

Für viele gehört Alufolie zum Grillen dazu. Dabei ist das Silberpapier sowohl in der Herstellung als auch in der Entsorgung problematisch für die Umwelt. Für die Gewinnung von Alu wird das Erz Bauxit gefördert – und dafür wird Regenwald gerodet.

  • Grillkörbe und Grillpfännchen

    geeignet für Gemüse, Käse und Kartoffeln

  • Grillbretter und Grillplanken

    geeignet für Fisch und Fleisch

  • Grillgitter

    geeignet für Gemüse und Fisch

  • Gemüseblätter

    zum Beispiel Kohl-, Mangold-, Wein-, Bananen- oder Maisblätter, geeignet für Gemüse und Kartoffeln

Champignons mit Käse-Zwiebel-Dattel-Füllung

Zutaten für 4 Portionen:
500 g große Champignons 
2 Zwiebeln
100 g Datteln entsteint (nach Belieben frisch, soft oder getrocknet)
1 EL Butter
Käse gerieben
Rosmarin
Salz und Pfeffer

Und so geht's

Champignons entstielen. Die Stiele zusammen mit den Zwiebeln und den Datteln kleinschneiden und in etwas Butter kurz in der Pfanne anschwitzen. Mit Rosmarin, Salz und Pfeffer würzen und in die rohen Champignonköpfe füllen. Etwas Käse darüber streuen und einige Minuten auf den Grillrost legen.

Rezept-Tipp: Am besten legst du die Champignons in eine Grillpfanne oder ähnliches und nicht direkt auf den Rost, da das Gemüse beim Grillen viel Saft ablässt. Die gefüllten Champignons sind besonders lecker als Topping für einen leichten Salat. 

Frauen mit Trainerin beim Yoga

Kursangebote

Der myHEALTHcoach

Wer sich gesund und lecker ernähren will, für den ist der myHEALTHcoach genau das Richtige. Der achtwöchige Online-Gesundheitskurs zeigt, wie Sie sich trotz wenig Zeit im Berufsalltag gesund, einfach und lecker ernähren. Mehr erfahren

Gegrillte Süßkartoffel

Zutaten für vier Stück:
1 große Süßkartoffel 
1 EL Olivenöl 
½ TL Paprikapulver
Kräuter nach Wahl
Ein paar Flocken Meersalz

Und so geht's

Süßkartoffel schälen und in vier etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden. Für die Marinade Olivenöl mit Paprikapulver und den Kräutern nach Wahl mischen und die Süßkartoffelscheiben einreiben. 30 Minuten ziehen lassen. Das Grillrost etwas höher setzen und die Süßkartoffelscheiben grillen. Achtung: Ist der Grill zu heiß, wird die Kartoffel schnell schwarz und bleibt innen roh. 

Ran an den Rost: 5 Fakten zum Grillen in Deutschland

Noch mehr Zahlen bei Statista
  • Grillen als Freizeitspaß

    2017 gaben 8,7 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung an, in ihrer Freizeit am liebsten zu grillen. 2020 waren es 10,2 Prozent.

  • Fast alle lieben Grillen

    97 Prozent der Deutschen geben an, gerne zu grillen.

  • Die meisten haben das Equipment

    89,7 Prozent besitzen einen eigenen Grill.

  • Wenige grillen täglich

    1,9 Prozent der Befragten grillen jeden Tag.

  • Über eine Milliarde Euro für Grillfleisch

    Die Deutschen geben rund 1,2 Milliarden Euro pro Jahr für Grillfleisch aus – das sind etwa 143.282 Tonnen Fleisch.

Waage

BMI-Rechner für Erwachsene

Was bedeutet eigentlich Idealgewicht? Mithilfe des Body-Mass-Index (BMI) können Sie herausfinden, ob Ihr Gewicht im Normalbereich liegt. Mehr erfahren

Grillpfirsich: Der herzhafte Bruder der gegrillten Ananas

Zutaten für 4 Portionen:
4 große, reife Pfirsiche 
150 g Gorgonzola
20 g Walnuss zerkleinert
Pfeffer

Und so geht's

Die Pfirsiche halbieren und zunächst mit der offenen Seite auf den Grill legen. Circa 2 Minuten angrillen. Nach dem Umdrehen den Gorgonzola in die Kernausbuchtung bröseln und (falls vorhanden) den Deckel des Grills schließen. So kann der Käse im Pfirsich besser schmelzen. Vor dem Servieren mit etwas Pfeffer und Walnüssen bestreuen. 

Rezept-Tipp: Der herbe Geschmack des Gorgonzola passt perfekt zu süßem Honig, am besten zu einem kräftigen Wald- oder Tannenhonig. Nach dem Grillen einfach ½ TL Honig je Pfirsichhälfte über den Käse geben und genießen.

Fruchtspieße mit Frischkäse-Honig-Dip

Zutaten für 4 Spieße:
1 Stiel Pfefferminze
200 g Frischkäse
50 ml Wasser
2 TL Honig
2 TL gemahlene Pistazienkerne
2 Bananen 
¼ Cantaloupe-Melone 
2 Kiwis
50 g Erdbeeren 
4 Grillspieße

Und so geht's

Für den Frischkäse-Honig-Dip zunächst die Pfefferminze von den Stielen zupfen und kleinhacken. Frischkäse, Wasser, Minze und Honig verrühren und in den Kühlschrank stellen. Das Obst in mundgerechte Stücke schneiden, auf die Spieße verteilen und auf den Grill legen. Die Spieße nach dem Grillen mit den Pistazien bestreuen und als Nachspeise mit dem Dip servieren. Guten Appetit! 

Rezept-Tipp: Schon mal Agavendicksaft statt Honig probiert? Das pflanzliche Süßungsmittel verleiht dem Frischkäse-Dip in diesem Rezept eine noch intensivere Süße. Achtung: Es braucht nur etwa ½ TL Agavendicksaft um 4 TL Honig zu ersetzen. 

Grillen auf dem Balkon: Diese Regelungen gelten

Ein richtig guter Schnitt: Rund 67 Prozent der deutschen Bevölkerung können uneingeschränkt auf ihrem Balkon oder ihrer Terrasse grillen. Und die restlichen 33 Prozent? Diese Regelungen gelten für das Grillen auf dem Balkon.

  • Kein Verbot – aber auch kein Recht

    Es gibt kein pauschal gültiges Grillverbot in Deutschland – ein offizielles "Grillrecht" gibt es allerdings auch nicht.

  • Mit Ausnahmen erlaubt

    Der Deutsche Mieterbund (dmb) informiert online darüber, dass das "Grillen auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten Mietern grundsätzlich erlaubt" ist. Mit zwei Ausnahmen: Nicht gegrillt werden darf, wenn es per Mietvertrag oder Hausordnung schriftlich verboten ist oder es die Nachbarn wesentlich beeinträchtigt – etwa durch starke Rauchentwicklung.

    Zur Website
  • Rücksicht nehmen

    Es gilt das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme, vor allem in Mehrfamilienhäusern und Wohnsiedlungen.

  • Familie isst im Freien sommerliche Gerichte.

    Essen & Trinken

    Essen bei Hitze: Diese Rezepte kühlen ab

    Wenn die Temperaturen steigen, nimmt die Belastung für Organismus und Kreislauf zu. Die Lösung: erfrischende Lebensmittel. Mit diesen Rezepten kein Problem. Artikel lesen

  • Sportlerin trinkt Wasser aus einer Flasche

    Essen & Trinken

    So viel Wasser sollte ich am Tag trinken

    Über die Hälfte des menschlichen Körpers besteht aus Wasser. Trinken ist deshalb enorm wichtig. Doch wie viel Trinken ist gesund und kann man zu viel trinken? Artikel lesen

  • Paar liegt bäuchlings am Strand und sonnt sich

    Familie

    Sonne tanken, aber richtig!

    Sonnenschein macht gute Laune. Doch wer schon einmal einen Sonnenbrand hatte, kennt auch die Schattenseiten. Erfahren Sie hier, welcher Hauttyp worauf achten sollte. Artikel lesen