Gesunde Ernährung: Die Organe essen mit

"Eure Nahrungsmittel sollen Eure Heilmittel und Eure Heilmittel Eure Nahrungsmittel sein", sprach schon Hippokrates von Kos, der im vierten und fünften Jahrhundert vor Christus lebte. Er war der bedeutendste Arzt des Altertums und Begründer der Medizinwissenschaften.

Gesunde Ernährung ist einfach

Der ganzheitliche Ansatz von Hippokrates ist in weiten Teilen bis heute gültig. Ernähren wir uns gut und achten wir darauf, was wir essen und wie wir es zubereiten, dann bleiben wir gesund. Eine gesundheitsförderliche Ernährung ist an sich ganz simpel: Essen Sie Fett in Maßen, bevorzugen Sie Vollkornprodukte und naturbelassene Lebensmittel, nehmen Sie viel Obst und Gemüse zu sich, trinken Sie zwei Liter Wasser pro Tag und kochen Sie am besten selbst. Und natürlich nicht zu vergessen: Verzichten Sie auf Alkohol und Zigaretten. 

Wenn Sie einen Schritt weitergehen wollen, dann können Sie bestimmte Lebensmittel auf Ihren Speiseplan setzen, um Ihre Gesundheit gezielt zu fördern. Wir erklären, welche Lebensmittel welchen Organen guttun oder sogar heilsame Stoffe enthalten. 

Du bist, was du isst

Klicken Sie auf die Buttons mit dem Plus-Zeichen und finden Sie heraus, welche Lebensmittel für welche Organe gut sind.

Nüsse für ein fittes Gehirn

Die in Walnüssen enthaltenen Antioxidantien – in etwa doppelt so viele wie in anderen Nüssen – können außerdem verhindern, dass sich Eiweiß im Gehirn ablagert.

Regeneration für die Lunge

Antioxidantienreiche Lebensmittel wie Äpfel und Tomaten unterstützen nachweislich die Lungenfunktion und die Regeneration der Lunge.

Vitamine für ein kräftiges Herz

Grünkohl enthält die Vitamine C und K sowie Flavonoide und Glucosinolate.

Nahrung für einen gesunden Darm

Sauerkraut, Kefir, das koreanische Kimchi oder fermentierte Gurken sind nicht jedermanns Sache, aber auch nicht wärmebehandelter Naturjoghurt enthält die für die Darmflora so wertvollen Milchsäurebakterien.

Nahrung für eine funktionstüchtige Leber

Zitronen haben eine entzündungshemmende Wirkung und enthalten viele Vitamine sowie Mineralstoffe.

Avocados für schöne Haut

Das in Avocados enthaltene Vitamin E ist ein Baustein, der wie ein Wundermittel für das Bindegewebe der Haut wirkt.

Beeren für gesunde Nieren

Um Ihre Nieren zu reinigen, sind Beeren ideal.

Kalzium für widerstandsfähige Knochen

Milch und Milchprodukte enthalten viel Kalzium, das die Knochen stärkt.

Möhren sorgen für starke Augen

Der Verzehr von Karotten ist gut für die Augen, das liegt an ihrem hohen Beta-Carotin-Gehalt. Diese Vorstufe des Vitamins A ist für die Netzhaut wichtig.

Nahrung für einen ruhigen Magen

Ingwer und Fenchel lindern Magenprobleme wie Blähungen, Völlegefühl, Brechreiz oder Übelkeit.

Ernährungsberatung per Videotelefonie

Die individuelle und personalisierte Beratung und Therapie unterstützt Sie dabei, die passende Ernährung zu finden – deutschlandweit und online.

Mehr erfahren
  • 1. Nahrung für einen gesunden Darm

    Fermentierte Lebensmittel sind für den Darm wie eine Kur, denn sie enthalten Milchsäurebakterien, die die Darmgesundheit fördern. Sauerkraut, Kefir, das koreanische Kimchi oder fermentierte Gurken sind nicht Jedermanns Sache, aber auch nicht wärmebehandelter Naturjoghurt enthält die für die Darmflora so wertvollen Milchsäurebakterien. 

  • 2. Avocados für schöne Haut

    Avocados enthalten ungesättigte Fettsäuren, Vitamine, Magnesium und Zink – jede Menge Powerstoffe, die sowohl dem allgemeinen Wohlbefinden als auch einem speziellen Organ sehr guttun: Das in Avocados enthaltene Vitamin E ist ein Baustein, der wie ein Wundermittel für das Bindegewebe der Haut wirkt. Übrigens sowohl bei innerer, als auch bei äußerer Anwendung, zum Beispiel als Gesichtsmaske. Auch Haferflocken haben dank der in ihnen enthaltenen B-Vitamine sowie den Spurenelementen Zink, Mangan und Kupfer einen positiven Effekt auf die Haut und können sogar Beschwerden bei Neurodermitis lindern. 

  • 3. Regeneration für die Lunge

    Antioxidantienreiche Lebensmittel wie Äpfel und Tomaten unterstützen nachweislich die Lungenfunktion und die Regeneration der Lunge, zum Beispiel bei ehemaligen Rauchern. Äpfel und Tomaten helfen dem Gewebe, sich selbst zu reparieren und verlangsamen den Verlust von Lungenvolumen im Alter. Die Ballaststoffe, Flavonoide und Polyphenole, die in Äpfeln enthalten sind, schützen sogar vor Krebs. Auch fetter Fisch stärkt Ihre Lungen mit seinem Omega-3-Fettsäuren und reichlich Vitamin D. 

  • 4. Möhren sorgen für starke Augen

    Der Verzehr von Karotten ist gut für die Augen, das liegt an ihrem hohen Beta-Carotin-Gehalt. Diese Vorstufe des Vitamins A (sogenanntes Provitamin A) ist für die Netzhaut wichtig, die dadurch mehr Licht aufnehmen kann und Sie daher nachts besser sehen lässt. Wichtig zu wissen: Sowohl Beta-Carotin, als auch Vitamin A sind fettlöslich. Das bedeutet, dass der Körper sie nur in Kombination mit Fett verwerten kann. Sie sollten Möhren deshalb immer mit ein wenig Öl genießen, beispielsweise als Salat mit Olivenöl. 

  • 5. Nüsse für ein fittes Gehirn

    Es ist ein interessantes Phänomen, dass die Nuss, die am besten für das Gehirn ist, ihm auch am meisten ähnelt. Wir sprechen von der Walnuss. Diese enthält reichlich Lecithin, das der Körper in Acetylcholin umwandelt. Dieser wichtige Neurotransmitter hat wiederum eine elementare Funktion für das Nervensystem. Die in Walnüssen enthaltenen Antioxidantien – in etwa doppelt so viele wie in anderen Nüssen – können außerdem verhindern, dass sich Eiweiß im Gehirn ablagert. 

  • 6. Nahrung für eine funktionstüchtige Leber

    Die Leber ist im menschlichen Körper für die Entgiftung zuständig. Dementsprechend wichtig ist es, dieses Organ mit guter Ernährung zu unterstützen. Dabei helfen Ihnen beispielsweise Zitronen, die eine entzündungshemmende Wirkung haben und zudem viele Vitamine sowie Mineralstoffe enthalten. Schutz vor toxischen Substanzen bietet grüner Tee, denn die in ihm enthaltenen Catechine regen den Fettabbau in der Leber an. Aber auch hier gilt: Genießen Sie in Maßen, denn zu viel des Guten kann schädlich sein. Empfehlenswert sind ein bis zwei Tassen pro Tag. 

  • 7. Beeren für gesunde Nieren

    Neben der Leber ist auch die Niere für die Entgiftung im Körper zuständig. Um Ihre Nieren zu reinigen, sind Beeren ideal. Heidelbeeren, Himbeeren, Preiselbeeren oder auch Erdbeeren enthalten Antioxidantien, unterstützen beim Entgiftungsprozess und beugen Nierenerkrankungen vor. Seien Sie aber auch hier maßvoll, da Obst und vor allem Beeren reichlich Zucker in Form von Fruchtzucker enthalten. 

  • 8. Kalzium für widerstandsfähige Knochen

    Milch und Milchprodukte enthalten viel Kalzium, das die Knochen stärkt. Greifen Sie am besten zu fettarmen Milchprodukten, da es sich bei tierischen Fetten um gesättigte Fettsäuren handelt. Auch Staudensellerie stärkt Ihre Knochen, denn in dem stangenförmigen Gemüse stecken die Vitamine C und K, Magnesium und Silizium. Besonders Vitamin K hilft bei der Knochenbildung und schützt vor Osteoporose. 

  • 9. Vitamine für ein kräftiges Herz

    Grünkohl enthält die Vitamine C und K sowie Flavonoide und Glucosinolate. Diese Phytonährstoffe sind blutdrucksenkend und helfen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. Auch Kalium und Magnesium sind zentral für die Herzgesundheit und in Grünkohl reichlich enthalten. Vor allem eine Unterversorgung mit Magnesium kann schädlich sein und sogar Herzrhythmusstörungen verursachen. 

Gesundheitskurse

Jede Menge spannender Dinge rund um unsere Ernährung erfahren Sie auch in unseren Gesundheitskursen – hier finden Sie passende Angebote.

Mehr erfahren