So ticken deine Kollegen – Umgang nach Persönlichkeits­typen

Nesthocker, Partymaus oder doch Querdenker? Wir stellen euch fünf Typen von Kollegen vor und verraten, woran man sie erkennt. Zudem geben wir euch Tipps, wie ihr am besten mit ihnen umgeht.

Der Nesthocker

Der Nesthocker ist gerne zuhause, in den eigenen vier Wänden – frei nach dem Motto: „My home is my castle!“ Früh morgens möchte er vor allem eins: seine Ruhe; denn direkt nach dem Aufstehen hat er keine Lust zu reden. Er ist ein wenig schüchtern, introvertiert. Fremde Menschen in seinem Umfeld sind ihm oft zu viel. Gibt man ihm eine Aufgabe, die er selbstständig abarbeiten kann, ist er glücklich.

Hast du dich erkannt? Deine Stärken: Als Nesthocker kannst du dich gut konzentrieren und blendest die Außenwelt während des Arbeitens vollständig aus – ein fast meditativer Zustand! Um in diesen Flow zu kommen, benötigst du jedoch deine Ruhe und darfst nicht durch Kundenfragen, Kollegen-Small-Talk oder Lärm gestört werden.

Wenn dein Kollege ein Nesthocker ist:

Nesthocker fühlen sich am wohlsten, wenn sie ihr analytisches Denken gewinnbringend einsetzen und Probleme lösen können. Wenn du also vor einer kniffligen Aufgabe stehst und Hilfe brauchst, ist der Nesthocker eine gute Adresse. Dieser weiß dein Vertrauen sehr zu schätzen.

Die Partymaus

Offen, freundlich und voller Energie blickt die Partymaus in die Welt hinaus und wartet nur aufs nächste Abenteuer. Anders als der eher gemütliche Nesthocker lautet ihr Motto: „Action, Action, Action!“. Mit ihrer mitreißenden Ausstrahlung und ihrer immer guten Laune hebt sie sofort die Stimmung, sobald sie einen Raum betritt. Dabei genießt sie es, im Mittelpunkt zu stehen und alle Blicke auf sich zu ziehen. Acht Stunden nonstop auf den Beinen und kein Anzeichen von Müdigkeit – so kennt man sie.

Wenn dein Kollege eine Partymaus ist:

Die positive Lebenseinstellung der Partymaus ist viel wert. Ihr gelingt es scheinbar mühelos, die Umsätze anzukurbeln, indem sie Kunden mit ihrem Humor charmant um den Finger wickelt. Mit ihrer offenen Art motiviert die Partymaus ohne großen Aufwand ihre Mitmenschen, da es schlichtweg in ihrem Naturell liegt, gute Stimmung zu verbreiten. Am besten gibst du ihr genügend Raum, um zu glänzen. Denn das Rampenlicht teilt sie nur ungern!

Newsletter für Berufsstarter

Bleibe auf dem Laufenden in Sachen Jobeinstieg, aber auch über aktuelle Gewinnspiele, Gesundheitsthemen und interessante Leistungen der IKK classic! Jeden Monat erhältst du eine abwechslungsreiche Themenmischung.

Hier abonnieren

Der Querdenker

Ein bisschen Rebell steckt wohl in jedem Querdenker: Für ihn gehört es fast selbstverstänlich dazu, selbst kleine Anweisungen umgehend zu hinterfragen und überprüfen. Querdenker analysieren, dokumentieren und präsentieren ihre Ergebnisse danach gerne. Zuerst sind sie sehr detailverliebt, dann sehr laut und überzeugend! Selbst bei seinen Freunden will sich der Querdenker durchsetzen und alle, die für den Grillausflug am See gestimmt haben, mit einer ausgeklügelten Argumentation davon überzeugen, dass das Sterne-Restaurant zwar teurer, dafür aber gesundheitlich unbedenklicher und zudem viel bequemer ist. Reden kann er, das muss man ihm lassen ...

Wenn dein Kollege ein Querdenker ist:

Der Querdenker ist im Grunde der geborene Politiker – er handelt immer wohl überlegt und legt eine Grundskepsis an den Tag. Er nimmt nichts als gegeben hin und stößt gerne alte Formen um. Wenn du also auf der Suche nach kreativem Input bist, ist er genau der richtige Ansprechpartner!

Der Macher

Der Macher arbeitet am liebsten mit seinen Händen, denn Praxis ist ihm näher als die graue Theorie. Am Ende seiner Arbeit möchte er ein Resultat sehen, das er selbst „erschaffen“ hat. Er kennt und liebt alle Arten von Werkzeugen und benutzt am liebsten natürliche Materialien. Mutig, aktiv und kreativ lebt er ganz nach dem Motto: „Probieren geht über Studieren“. In seiner Freizeit ist der Macher sehr sportlich – er powert sich jedoch auch gerne bei seiner täglichen Arbeit aus. Naturverbunden wie er ist, liebt er es, draußen unterwegs zu sein – für ihn gibt es kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

Wenn dein Kollege ein Macher ist:

Der Macher ist am glücklichsten, wenn er am Ende des Tages erschöpft und glücklich nach Hause gehen kann. Ihm ist es wichtig, etwas Nachhaltiges zu erschaffen. Dieser Typ verzeiht Fehler schnell und ist bereit, in einem Projekt die Verantwortung zu übernehmen – wichtig ist ihm nur, dass seine Kollegen mit anpacken.

Vorsorge

Lass Dich impfen!

Die IKK classic übernimmt zum Beispiel die Kosten für die meisten empfohlenen Reiseschutzimpfungen und bis zum Alter von 17 Jahren auch für die Impfung gegen Humane Papillomaviren.

Mehr erfahren

Die gute Seele

Mit ihren größten Stärken Diplomatie und Kommunikationstalent kann sich dieser Typ gut in seine Mitmenschen einfühlen und findet immer die richtigen Worte. Im Freundeskreis trommelt die gute Seele alle zu gemeinsamen Aktivitäten zusammen – dass keiner außen vor bleibt, ist ihr besonders wichtig.

Wenn dein Kollege eine gute Seele ist:

Der guten Seele kommt es auf Empathie und Mitgefühl an. Mit Diplomatie und Ruhe kann sie punkten, Kreativität hingegen überfordert diesen Typen manchmal. Mit diesen Kollegen wirst du am besten auskommen, wenn zu Beginn eines Projekts klare Regeln und Strukturen definiert werden. Wichtig für eine gute Zusammenarbeit ist nur, dass du dich daran hältst!

Ausbildung

Mediennutzung in der Ausbildung

Ohne Social Media und Apps geht bei Azubis nichts mehr! Oder? Wir haben spannende Fakten rund um die Mediennutzung von Jugendlichen zusammengefasst.

Artikel lesen
Ausbildung

5 Koch-Hacks für Anfänger

Hier kommt schnelle Hilfe für alle, die hungrig und ratlos am Herd stehen: Kochtipps, Anfänger-Rezepte und Empfehlungen für Lebensmittel, die man immer zu Hause haben sollte.

Artikel lesen
Ausbildung

Und, wie viele Kalorien verbrennst du so?

Kaum jemand weiß, wie viele Kalorien er pro Tag verbrennt, denn auch Denken, Waldbaden und Tanzen kostet Energie.

Artikel lesen
Ausbildung

Versicherungen für Azubis

Von Krankenversicherung bis Haftpflichtversicherung – wir erklären, welche Versicherungen für Azubis sinnvoll sind.

Artikel lesen
Ausbildung

Benimmregeln für den ersten Job

Wir haben die wichtigsten Regeln und Umgangsformen am Arbeitsplatz in einem Business-Knigge für Auszubildende zusammengefasst.

Artikel lesen