"Kein Schnitt zu viel" – Wissenswertes zur orthopädischen Zweitmeinung


Viele Versicherte sind beim Thema Zweitmeinung unsicher oder zu wenig informiert. Unter dem Motto "Kein Schnitt zu viel" möchte die IKK classic das ändern – und für die Wichtigkeit des Themas sensibilisieren. In unterschiedlichen Beiträgen widmen wir uns dem Sinn und Zweck der ärztlichen Zweitmeinung.

Filter
Wissen

Erfahrungsbericht Zweitmeinung

Lieber Kreuzstich statt Kreuzschmerz – Kein Schnitt zu viel!

Mehr Sicherheit vor jeder orthopädischen OP. Mit dem Zweitmeinungsverfahren der IKK classic.

Mehr erfahren!

Kein Klick zu viel:
Fünf OP-Fakten für Deutschland

Kopf

Laut einer Forsa-Umfrage fürchtet sich fast jede dritte Frau (32 Prozent) und jeder vierte Mann (25 Prozent) vor einer stationären Behandlung im Krankenhaus.

Hüfte

Die Zahl der Implantationen künstlicher Hüftgelenke in deutschen Kliniken ist von 2005 bis 2017 um 22 Prozent gestiegen. Dies dokumentiert das Statistische Bundesamt.

Rücken

Studien zu Zweitmeinungsverfahren haben gezeigt, dass rund 85 Prozent der Operationen am Rücken aus medizinischer Sicht nicht alternativlos waren.

Hand

Die „Distale Radiusfraktur“ (körperferner Speichenbruch) ist der häufigste Knochenbruch beim Menschen. Das Risiko, beim Sturz auf die ausgestreckte Hand eine Radiusfraktur zu erleiden, steigt mit zunehmendem Lebensalter.

Knie

Laut einer Umfrage der IKK classic wollen rund 72 Prozent aller Patienten eine Knie-Endoprothese so lange wie möglich vermeiden.