„Traut euch und beginnt einfach!“

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist im Handwerk stark im Kommen. Immer mehr Betriebe gehen mit der Zeit und machen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zur Chefsache.

Doch gerade in kleineren Handwerksbetrieben stößt BGM häufig nach wie vor auf Vorbehalte: zu aufwendig, zu zeitraubend, noch mehr Bürokratie – so denken manche Chefs immer noch. „Zu Unrecht!“, sagt Anissa Wiener, eine der beiden Geschäftsführer der Firma Königherz, Polsterei und Sattlerei in Steinheim. 

„Das ist meine wichtigste Anregung für alle anderen Betriebe: Traut euch und beginnt einfach!“ Anissa Wiener und ihr Geschäftspartner Lorenzo Puglisi haben alle Bedenkenträger, die sie vor langwierigen Verfahren und Prozessen beim BGM warnen wollten, ignoriert und bei einer Veranstaltung der IKK classic einen Beratungsgutschein der Krankenkasse ausgefüllt. Kurz darauf kam IKK-Gesundheitsmanagerin Sabine Schöck nach Steinheim in den Betrieb und stellte die vielen Möglichkeiten des BGM vor. Dabei stellte sich heraus, dass das Führungsduo Puglisi-Wiener schon seit der Betriebsgründung vieles im Sinne des BGM richtig machten, ohne es zu wissen – aufgrund ihrer Philosophie, sich um Persönlichkeitsentwicklung und Gesundheit der Mitarbeiter zu kümmern. Umso mehr freuten sie sich, dabei jetzt professionelle Unterstützung zu erhalten. 

Innerhalb nur eines Jahres hat der kleine Betrieb mit den sieben Mitarbeitern und zwei Azubis enorm viel bewegt: Das Team lernte mit den IKK-Experten rückengerechte Hebe- und Tragetechniken, mit stressigen Situationen spielend umzugehen und erweiterte seine Kompetenz in wertschätzendem Umgang miteinander. Puglisi und Wiener vertieften ihre Kenntnisse über gesunde Mitarbeiterführung und Achtsamkeit bei einer IKK-Schulung. Trainings und Workshops wurden terminlich immer so gelegt, dass alle dabei sein konnten - auch die Azubis, denn keiner wollte eine Schulung verpassen. 

Wichtig ist Team-königherz, dass die Beschäftigung mit BGM nicht nur ein Strohfeuer ist – Stichwort Nachhaltigkeit. Der beste Beweis, dass auch die Mitarbeiter voll hinter der Idee stehen, ist die Morgengymnastik: Zweimal in der Woche treffen sie sich fünf Minuten vor Arbeitsbeginn und machen unter Anleitung eines Mitarbeiters zehn Minuten Frühsport. Und auch das nächste Handlungsfeld steht schon fest: Im März/April geht es gemeinsam mit der IKK classic um gesunde Ernährung. 

Für den Einstieg in BGM bietet die IKK classic zahlreiche Schnupperangebote an. In Vorträgen und Workshops, bei Gesundheits-Checks oder im IKK-Gesundheitsmobil – die kurzen Veranstaltungen sollen für das Thema Gesundheit sensibilisieren und die Mitarbeiter motivieren, dieses Wissen im Alltag praktisch anzuwenden. Betriebe können sich hier beispielsweise für einen Workshop von 30 Minuten entscheiden oder einen gesamten Tag für die Gesundheit der Mitarbeiter einplanen – ganz individuell nach ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten. Und ganz egal, ob groß oder klein: Ein gesundheitsbewusster Betrieb wird attraktiver für potenzielle Neueinsteiger und kann die Leistungskraft der eigenen Fachkräfte lange erhalten. 

Seit 2017 hat die IKK classic darüber hinaus die Anreize für den Einstieg in ein BGM noch erhöht: IKK-versicherte Mitarbeiter erhalten nach Abschluss der BGM-Maßnahmen einen Bonus von 100 Euro. Der Arbeitgeber darf sich zusätzlich zum Nutzen für den Betrieb über eine Bonuszahlung von 500 Euro freuen. 

Unter betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) gibt es ausführliche Informationen rund um das Thema Gesundheit im Betrieb. Unter der E-Mail-Adresse bgm@ikk-classic.de können Betriebe Kontakt zu den Gesundheitsmanagern der IKK classic aufnehmen und ein persönliches Gespräch vereinbaren.

Baden-Württemberg

Bettina Uhrmann
Pressereferentin

Tel.: 07161 9777-40014
Fax: 0800 455 8888-300

bettina.uhrmann@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_BW