Firma Ehekircher: Ausgezeichnet als gesunder Betrieb

Immer mehr Handwerksunternehmen erkennen, wie wichtig betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) im heutigen Wettbewerb um gute Fachkräfte ist: Nicht nur die Gesundheit der Mitarbeiter wird besser, was sich in sinkenden Fehlzeiten und höherer Produktivität auswirkt – ein gutes BGM erhöht auch das Image des Betriebs und erleichtert es, im Bedarfsfall gute Fachkräfte zu finden.

Auch Hans-Georg Ehekircher hat im vergangenen Jahr begonnen, gemeinsam mit der IKK classic in seinem Heizung- und Sanitärbetrieb in Geislingen Maßnahmen des BGM einzuführen. Nun wurde er von der Krankenkasse mit der Urkunde „Gesunder Betrieb“ ausgezeichnet.

„Das Handwerk steht vor großen Herausforderungen“, betonte IKK-Regionalgeschäftsführer Roland Schwarz bei der Überreichung der Urkunde. Obwohl die Karrieremöglichkeiten im Handwerk gut seien, täten sich viele Betriebe schwer, geeigneten Nachwuchs und Fachkräfte zu finden. Darüber hinaus müssten die vorhandenen Fachkräfte länger arbeiten und könnten erst später in Rente gehen als frühere Generationen. Aus diesem Grund seien loyale und betriebstreue Mitarbeiter sehr wichtig, unterstrich Schwarz

„Aktivitäten des Arbeitgebers rund um eine gesunde Arbeitsumgebung gewinnen vor diesem Hintergrund erheblich an Bedeutung“, so Schwarz weiter. BGM und Stressvorbeugung seien zum Beispiel gute Möglichkeiten, diesen Herausforderungen zu begegnen. „Außerdem bieten Handwerksbetriebe neben einem sicheren Arbeitsplatz oft eine familiäre Arbeitsatmosphäre“, ergänzte Ehekircher. Wenn sich ein Betrieb zusätzlich intensiv um die Gesundheit seiner Mitarbeiter kümmert, ist das aus seiner Sicht ein konkreter Wettbewerbsvorteil beim Gewinnen und Halten guter Fachkräfte.

Erster Ansatzpunkt für das BGM im Betrieb des Innungsobermeisters war die körperliche Gesundheit. Ehekircher hat sich nach der Arbeitsplatzanalyse und der Mitarbeiterbefragung durch Fachleute der IKK classic dazu entschieden, seinen Mitarbeitern zuerst das Handlungsfeld Bewegung anzubieten, um eventuellen körperlichen Fehlhaltungen und Belastungen vorzubeugen. Doch in der heutigen Arbeitswelt spielt auch im Handwerk zunehmend Stress eine Rolle. Dieses Thema will er – gemeinsam mit der IKK classic – nun als nächstes angehen.

Für den Einstieg in BGM bietet die IKK classic zahlreiche Schnupperangebote an. In Vorträgen und Workshops, bei Gesundheits-Checks oder im IKK-Gesundheitsmobil – die kurzen Veranstaltungen sollen für das Thema Gesundheit sensibilisieren und die Mitarbeiter motivieren, dieses Wissen im Alltag praktisch anzuwenden. Betriebe können sich hier beispielsweise für einen Workshop von 30 Minuten entscheiden oder einen gesamten Tag für die Gesundheit der Mitarbeiter einplanen – ganz individuell nach ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten.

Seit 2017 hat die IKK classic darüber hinaus die Anreize für den Einstieg in ein BGM noch erhöht: IKK-versicherte Mitarbeiter erhalten nach Abschluss der BGM-Maßnahmen einen Bonus von 100 Euro. Der Arbeitgeber darf sich zusätzlich zum Nutzen für den Betrieb über eine Bonuszahlung von 500 Euro freuen.

Unter betriebliches Gesundheitsmanagement gibt es ausführliche Informationen rund um das Thema Gesundheit im Betrieb. Unter der E-Mail-Adresse bgm@ikk-classic.de können Betriebe Kontakt zu den Gesundheitsmanagern der IKK classic aufnehmen und ein persönliches Gespräch vereinbaren.

IKK-Regionalgeschäftsführer Roland Schwarz und Hans-Georg Ehekircher

©IKK classic

Download (JPG)

Baden-Württemberg

Bettina Uhrmann
Pressereferentin

Tel.: 07161 9777-40014
Fax: 0800 455 8888-300

bettina.uhrmann@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_BW