Ein Pluspunkt für das Unternehmen

Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der Firma rodi BANKEN & OBJEKTE in Pfalzgrafenweiler

13.06.2018 - Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist ein wichtiger Faktor im Wettbewerb um gute Fachkräfte: Nicht nur die Gesundheit der Mitarbeiter wird besser, was sich in sinkenden Fehlzeiten und höherer Produktivität auswirkt – ein gutes BGM erhöht auch das Image des Betriebs. Auch Peter und Birgit Dieterle, Geschäftsführer der Firma rodi BANKEN & OBJEKTE, haben letztes Jahr begonnen, gemeinsam mit der IKK classic in ihrer Schreinerei in Pfalzgrafenweiler Maßnahmen des BGM einzuführen – und stellen eine Win-Win-Situation für sich selbst und ihre rund 20 Mitarbeiter fest. 

Schon vor der Einführung des BGM mit der IKK classic hat das Geschäftsführer-Ehepaar für die Mitarbeiter „immer unser Möglichstes getan“, sagt Birgit Dieterle. Dennoch erschien ihnen BGM und die einleitende Mitarbeiterbefragung als gute Möglichkeit, ein offenes Feedback von den Mitarbeitern zu erhalten. „Es war uns wichtig herauszufinden, was unsere Leute belastet“, erklärt Birgit Dieterle. 

So war schnell klar, dass die schwere körperliche Arbeit gerade auf Montage die größten Belastungen verursachte. „Deshalb haben wir gleich das Handlungsfeld Bewegung durchgeführt, an drei Freitagnachmittagen, damit alle mitmachen können. Sogar die vier Azubis sind nach der Schule noch dazugestoßen“, berichtet Peter Dieterle. Jetzt sind aus seiner Sicht die Mitarbeiter selbst gefragt, die Ausgleichsübungen und -haltungen auch durchzuführen. 

Parallel dazu haben Peter und Birgit Dieterle die ergonomische Ausstattung der Arbeitsplätze in der Werkstatt und im Büro sowie die Arbeitsorganisation weiter verbessert. Derzeit wird eine neue Beleuchtung im gesamten Betrieb installiert, und als nächstes steht ein umfangreicher Ausbau des Pausenraums unter Berücksichtigung der Wünsche der Mitarbeiter an. 

Anfang dieses Jahres beschäftigten sich Chefs, Mitarbeiter und Gesundheitsmanager der IKK classic an drei Freitagnachmittagen mit dem Thema „Psychosoziale Belastungen“. Und wenn der neue Pausenraum fertig ist, soll es um die gesunde Verpflegung am Arbeitsplatz gehen. „Wir bleiben dran!“, verspricht Birgit Dieterle. 

Schnupperangebote zum Einstieg

Für den Einstieg in BGM bietet die IKK classic zahlreiche Schnupperangebote an. In Vorträgen und Workshops, bei Gesundheits-Checks oder im IKK-Gesundheitsmobil – die kurzen Veranstaltungen sollen für das Thema Gesundheit sensibilisieren und die Mitarbeiter motivieren, dieses Wissen im Alltag praktisch anzuwenden. Betriebe können sich hier beispielsweise für einen Workshop von 30 Minuten entscheiden oder einen gesamten Tag für die Gesundheit der Mitarbeiter einplanen – ganz individuell nach ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten. 

Seit 2017 hat die IKK classic darüber hinaus die Anreize für den Einstieg in ein BGM noch erhöht: IKK-versicherte Mitarbeiter erhalten nach Abschluss der BGM-Maßnahmen einen Bonus von 100 Euro. Der Arbeitgeber darf sich zusätzlich zum Nutzen für den Betrieb über eine Bonuszahlung von 500 Euro freuen. 

Unter www.ikk-classic.de/bgm gibt es ausführliche Informationen rund um das Thema Gesundheit im Betrieb.

Die Inhaberfamilie Birgit, Peter und Marius Dieterle
©IKK classic

 

Download (JPG)

Viel Gelächter und Spaß gab´s beim IKK-Workshop in der Werkshalle.
©IKK classic

Download (JPG)

Baden-Württemberg

Bettina Uhrmann
Pressereferentin

Tel.: 07161 9777-40014
Fax: 0800 455 8888-300

bettina.uhrmann@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_BW