Firma Westermann in Denkendorf

IKK classic verleiht Siegel „Exzellentes betriebliches Gesundheitsmanagement“

Sie haben in ihrem Betrieb besonders effektiv Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) umgesetzt und wurden nun dafür ausgezeichnet: die Geschwister Meike Deuschle und Frank Westermann erhalten für ihre Firma Westermann Innenausbau in Denkendorf von der IKK classic das Siegel „Exzellentes betriebliches Gesundheitsmanagement“. Bundesweit hat die Krankenkasse Firmen auf diese Weise zertifiziert, um gesundheitsbewusste Unternehmen entsprechend zu würdigen und die Bedeutung des BGM hervorzuheben.

„Es ist beeindruckend, wie wichtig Ihnen die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter ist“, betonte Roland Schwarz, Regionalgeschäftsführer der IKK classic, bei der Urkundenübergabe. „Gesundheitsmanagement ist bei Ihnen nicht nur ein kurzes Zwischenspiel, sondern gehört zur Unternehmenskultur.“

 

Bereits seit 2013 begleitet Sybille Fink den Schreinerei- und Innenausbau-Betrieb in Sachen Gesundheit. „Es ist fast wie nach Hause kommen, wenn ich hier bin“, lacht die IKK-Gesundheitsmanagerin. Von der Arbeitsplatzanalyse über Mitarbeiter-Interviews und Workshops zu den Themen Bewegung, Stressbewältigung und Ernährung bis hin zu Führungskräfteschulungen und Gesundheitstagen im ganzen Betrieb – die rund 80 Mitarbeiter der Firma haben bereits die ganze Bandbreite von BGM kennengelernt.

 

„So etwas kann man nur machen mit einem guten Partner, wie es die IKK ist – ein treibender Partner, der Akzente setzt“, bedankte sich Meike Deuschle bei Fink und Schwarz. Die Geschwister freuen sich über die Auszeichnung – nicht nur für sich und ihren Betrieb, sondern für das gesamte Handwerk. „Das Handwerk hat gerade hier in der Region sehr mit dem Fachkräftemangel zu kämpfen“, sagt Frank Westermann. Deshalb ist es ihm wichtig, mit solchen positiven Nachrichten das Image des Handwerks weiter zu stärken. Gerade Themen wie wertschätzender persönlicher Umgang mit dem Mitarbeiter und eine familiärere Arbeitsumgebung zeichneten das Handwerk gegenüber der Industrie aus, unterstrich auch Kreishandwerksmeister Karl Bossler: „Die Möglichkeiten der Persönlichkeitsentwicklung sind im Handwerk viel mehr gegeben, als wenn ich die Nummer 3421 in einem Industriebetrieb bin.“

 

Wie geht es nun weiter mit dem BGM bei der Firma Westermann? „Wir bleiben dran“, versichert Meike Deuschle. „Wir haben wenig Fluktuation im Betrieb – unsere Mitarbeiter werden mit uns älter. Da ist es wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, um die Leistungsfähigkeit zu erhalten.“ Schließlich seien die Mitarbeiter das wertvollste Kapital: Sie geben der Firma nach außen das Gesicht.

Bildmaterial

Freuen sich über die Auszeichnung: Meike Deuschle und Frank Westermann mit IKK-Gesundheitsmanagerin Sybille Fink (links) und Kreishandwerksmeister Karl Bossler (rechts)

©IKK classic

Das Foto darf nur im direkten Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Presseinformation verwendet werden.

Bild herunterladen

Baden-Württemberg

Bettina Uhrmann
Pressereferentin

Tel.: 07161 9777-40014
Fax: 0800 455 8888-300

bettina.uhrmann@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_BW