„Haus des Handwerks“ als neue Servicezentrale in Göppingen

Gemeinsame Pressemitteilung von Kreishandwerkerschaft Göppingen, Kfz-Innung Göppingen, Handwerkskammer Region Stuttgart, IKK classic und Signal Iduna

Handwerksvertretungen und Versicherungen des Handwerks beziehen gemeinsames Gebäude

Göppingen bekommt ein neues „Haus des Handwerks“: Die Kreishandwerkerschaft Göppingen, die Kfz-Innung Göppingen, eine neue Außenstelle der Handwerkskammer Region Stuttgart, die Innungskrankenkasse IKK classic und die private Handwerksversicherung Signal Iduna beziehen ein repräsentatives gemeinsames Bürogebäude in der Stuttgarter Straße. Geplanter Einzug: das dritte Quartal 2020.

„Die IKK classic hat sich auf die – vor allem durch das Internet – veränderten Kundenerwartungen eingestellt und ihre digitale und persönliche Erreichbarkeit neu gestaltet. Im Rahmen unserer Umstrukturierung werden kundenferne Bereiche landkreisübergreifend zusammengefasst“, berichtet Roland Schwarz, Regionalgeschäftsführer der IKK classic. „Ziel ist es, unsere Fachbereiche und Kompetenzen zu bündeln. Darüber hinaus verändert die Digitalisierung viele Arbeitsprozesse. Göppingen profitiert von dieser zukunftsweisenden Entwicklung, denn wir haben hier am Standort künftig deutlich mehr Mitarbeiter.“ Da das bisherige IKK-Haus in der Gartenstraße den Anforderungen einer modernen Krankenkasse nicht mehr gerecht wird, wurde ein neues Gebäude gesucht, in dem die erweiterten Büroflächen und ein modernes Servicecenter Platz finden konnten. Damit kam der Stein ins Rollen.

Jürgen Schmid, gleichzeitig Kreishandwerksmeister in Göppingen und Mitglied im Verwaltungsrat der IKK classic, setzte sich von Anfang an für eine gemeinsame Lösung Krankenkasse-Handwerk ein. „Da die Innungskrankenkasse auch in Göppingen vor mehr als hundert Jahren direkt vom Handwerk für das Handwerk gegründet wurde, lag es nahe, dass wir mit in das Projekt eingestiegen sind. Das Handwerk in Göppingen will sich zeitgemäß präsentieren und alle wesentlichen Akteure unter ein Dach bringen. Das Haus in der Stuttgarter Straße 75 bietet dafür die idealen Voraussetzungen. Es ist repräsentativ und demonstriert auch nach außen die Leistungsfähigkeit, das Dienstleistungsangebot und den Servicecharakter des Handwerks.“

Alexander Gonzalez, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Göppingen, freut sich auf die neuen Räume mit moderner Ausstattung. „Schön ist, dass wir jetzt innerhalb des organisierten Handwerks ganz kurze Wege haben. Das Gebäude bietet uns neue Möglichkeiten: Versammlungen müssen nun nicht mehr dezentral in Nebenzimmern abgehalten werden, sondern können in modernen Räumen erfolgen. Und wir können unser Seminar- und Schulungsangebot erweitern.“

Auch Ludger Wendeler, Obermeister der Kfz-Innung Göppingen, freut sich auf die „gesammelte Handwerkerkompetenz im neuen Haus des Handwerks“. Seine Innung hatte bisher ihre Geschäftsstelle im gleichen Gebäude wie die Kreishandwerkerschaft in der Davidstraße  Der neue Standort biete für alle Beteiligten eine hervorragende verkehrstechnische Anbindung über die B 10. „So sind wir als Dienstleister für das Handwerk noch besser erreichbar.“

Die Überlegungen einer gemeinsamen Anlaufstelle kamen auch den Plänen der Handwerkskammer Region Stuttgart entgegen: „Mit dem Haus des Handwerks entsteht die erste Außenstelle der Handwerkskammer in einem Landkreis unserer Region. Ein Vorteil dieser neuen Entwicklung ist auch, dass wir unseren Mitgliedern den aufwendigen Weg nach Stuttgart ersparen“, betont Handwerkskammer-Hauptgeschäftsführer Thomas Hoefling. „Mit starken Partnern an der Seite bieten wir unseren Mitgliedsbetrieben wichtige Ansprechpartner unter einem Dach und direkt vor Ort. Wir freuen uns darauf, mit dem Haus des Handwerks einen attraktiven Platz für Betriebe und Beschäftigte der Handwerksbranche zu schaffen.“ Künftig werden Leistungen aus den Bereichen Unternehmensberatung und Bildung unmittelbar in Göppingen angeboten.

„Die Signal Iduna ist seit mehr als einem Jahrhundert sehr eng mit dem Handwerk verbunden“, unterstreicht Christian Burghard, Gebietsdirektor der Signal Iduna Gruppe. „Zahlreiche Kooperationen mit den Organisationen und Institutionen des Mittelstands sind Merkmale dieser Tradition. Deshalb war es für die Signal Iduna nur konsequent, auch im neu entstehenden Haus des Handwerks in Göppingen mit einem Büro und Beratern vor Ort eine Anlaufstelle für unsere Zielgruppe zu schaffen.“

Informationen zum Download

Modern und einladend mit optisch gefälliger Klinkerfassade präsentiert
sich ab 2020 das Haus des Handwerks in Göppingen in der Stuttgarter
Straße.

PDF herunterladen

Infokasten

Als „Haus des Handwerks“ bezeichnet man seit vielen Jahrzehnten das Gebäude, in dem neben den Handwerksvertretungen wie Kreishandwerkerschaft und deren angeschlossenen Innungen auch berufsständige Versicherungen untergebracht sind. Im neuen Gebäude sind das die Handwerkskammer Region Stuttgart, die IKK classic, die Innung des Kraftfahrzeuggewerbes, die Kreishandwerkerschaft Göppingen und die Signal Iduna Gruppe. Somit haben Handwerker einen Anlaufpunkt und alle Ansprechpartner unter einem Dach.

Baden-Württemberg

Bettina Uhrmann
Pressereferentin

Tel.: 07161 9777-40014
Fax: 0800 455 8888-300

bettina.uhrmann@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_BW