Mit Diabetes umgehen lernen

IKK classic bietet Gesundheitsprogramm für Diabetiker an

Diabetes ist eine Volkskrankheit mit ständig steigenden Patientenzahlen. Gleichzeitig ist Diabetes eine Erkrankung, bei der eine gezielte Behandlung und eine Änderung des Lebensstils zu einer deutlichen Verbesserung führen. Deshalb hat die IKK classic ein neues Präventionsangebot aufgelegt mit dem Ziel, Typ-2-Diabetiker umfassend über ihr Krankheitsbild aufzuklären und erste Lebensstil-Änderungen anzustoßen.

Bei einem Aktiv-Wochenende mit dem langjährigen Gesundheitspartner der IKK classic, dem Präventionsveranstalter AKON Aktivkonzept, lernen die Teilnehmer, ihre Gesundheit in die eigenen Hände zu nehmen und zu stärken. Als Therapieansatz stehen bei dem dreitägigen Konzept „AKON – Fit mit Diabetes“ Ernährung und Bewegung im Fokus. Es werden unter anderem folgende Inhalte behandelt: Kennenlernen der Risikofaktoren und manifesten Krankheitssymptome und deren positive Beeinflussung; Hilfe zur Selbsthilfe durch angemessene Verhaltensänderung und Modifikation des Lebensstils; Praktische Tipps für die genussvolle Ernährung im Alltag; Bedeutung von Bewegung mit Praxisbezug; Verhalten in kritischen Situationen.

Die Präventionswochenenden finden im Zeitraum September bis November in Bad Mergentheim statt. Die IKK classic unterstützt das Präventionsangebot mit einem finanziellen Zuschuss für ihre Versicherten und auch – nach ärztlicher Verordnung – deren mitreisende Partner. Mehr Informationen gibt es direkt beim Anbieter unter www.akon.de/ikk-classic-diabetes

In den Jahren 2012 bis 2016 ist der Anteil der Typ-2-Diabetiker unter den Versicherten der IKK classic um 16 Prozent gestiegen. Knapp zehn Prozent der Versicherten der Handwerker-Krankenkasse sind betroffen. Mehr als 20 Prozent ihrer Leistungsausgaben, rund zwei Milliarden Euro im Jahr, fließen in die Versorgung dieser Patientengruppe.

Baden-Württemberg

Bettina Uhrmann
Pressereferentin

Tel.: 07161 9777-40014
Fax: 0800 455 8888-300

bettina.uhrmann@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_BW