Die Kleinen stark gemacht

Abschlussfest für IKK-Projekt im Kindergarten St. Josef in Ellenberg

Springen, Balancieren, Purzelbaum schlagen – mit viel Freude und Stolz zeigten die Vorschulkinder im Ellenberger Kindergarten St. Josef ihren Eltern, was sie beim Bewegungsprojekt „Die Kleinen stark machen“ der IKK classic alles geübt hatten. Auch die Eltern durften sich nicht einfach zurücklehnen, sondern machten aktiv mit beim Bewegungsparcours. An den Ernährungsstationen konnten die Kinder und ihre Gäste Smoothies und gesunder Vesperbrote zubereiten, Brotgesichter anfertigen und sich über den Zuckergehalt verschiedener Nahrungsmittel informieren. Der Kindergarten und die Krankenkasse hatten am 6. Juli zum Abschlussfest des einjährigen Gesundheitsprojekts geladen.

Das ganze Kindergartenjahr über hatten die Vorschulkinder einmal im Monat Besuch von Ernährungsberaterin Marianne Pidt-Malchus und Physiotherapeutin Katharina Banas. Mit Unterstützung der Handpuppe Mikki und auf spielerische Art und Weise brachten die beiden Expertinnen im Auftrag der IKK classic den Kindern gesunde, hochwertige Ernährung, gesundes Frühstück und Essen aus anderen Ländern näher und förderten mit Bewegungsspielen die motorischen Fähigkeiten und das positive Körperbewusstsein der Kleinen.

„Um gesunde Verhaltensweisen auf Dauer in den Alltag zu integrieren, muss Gesundheitsförderung so früh wie möglich einsetzen und dort passieren, wo sich Kinder aufhalten. Das ist das Konzept des IKK-Projekts „Die Kleinen stark machen“. Wir freuen uns, dass die Vorschulkinder vom Kindergarten St. Josef bei unserem Projekt dabei waren“, sagt Rainer Weiß von der IKK classic in Aalen. Er überreichte beim Abschlussfest allen Kindern und auch dem Kindergarten selbst eine Urkunde als Anerkennung für ihr Engagement in Sachen Gesundheit.

Baden-Württemberg

Bettina Uhrmann
Pressereferentin

Tel.: 07161 9777-40014
Fax: 0800 455 8888-300

bettina.uhrmann@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_BW