Jetzt gegen Grippe impfen lassen

Zahl der Grippefälle ist 2018/19 deutlich niedriger als 2017/2018. Die beste Schutzmaßnahme bleibt eine Impfung. IKK classic übernimmt Kosten der Grippe-Schutzimpfung für alle Versicherten.

Während der Grippewelle 2017/18 sind in Deutschland geschätzt 25.100 Menschen durch Influenza gestorben. Dagegen verlief die letzte Grippewelle (2018/19) moderat. Begonnen hatte sie in der 2. KW 2019, ihren Höhepunkt erreichte sie während der 8. und 9. KW 2019 und endete in KW 14. Genaue Schätzungen der Zahlen von Todesfällen, die von Influenza ausgelöst wurden, liegen für die Saison 2018/19 noch nicht vor. Rückschlüsse lassen sich dem Robert-Koch-Institut zufolge aber auch anhand der Anzahl der Arztbesuche ziehen. Diese betragen für 2018/19 mit 3,8 Millionen nicht einmal die Hälfte der Arztbesuche 2017/18 (9 Millionen).

In Bayern sind für 2019 bisher rund 45.750 Grippefälle gemeldet. Aktuell sind die Zahlen noch relativ niedrig. So verzeichnete das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in der Meldewoche 40/2019 insgesamt 10 Grippefälle, davon jeweils vier in Oberbayern und Schwaben und zwei in Mittelfranken. Für Niederbayern, Oberfranken, Unterfranken und die Oberpfalz wurden in dieser Woche (MW 40) keine Grippefälle gemeldet. Mit dem Beginn der nächsten Grippewelle und dem damit einhergehenden starken Anstieg der Grippefälle ist erst in einigen Wochen zu rechnen.

Grippe nicht auf die leichte Schulter nehmen

Die echte Grippe (Influenza) ist keineswegs zu unterschätzen. Auch wenn sie für Menschen mit einem gesunden Immunsystem nicht lebensbedrohlich ist, kann es dennoch im Krankheitsverlauf zu Komplikationen kommen. Das Immunsystem wird von der Grippe beträchtlich geschwächt und ist damit deutlich anfälliger für Keime, Viren und Bakterien. Nicht selten kann auf eine Grippe eine weitere Erkrankung folgen, die dem geschwächten Zustand des Immunsystems zuzurechnen ist. Zu den Symptomen der Grippe zählen Kopf- und Gliederschmerzen, Halsschmerzen und Husten. Häufig werden diese von hohem Fieber begleitet. Typisch für Grippesymptome ist ihr plötzliches und heftiges Auftreten. Bei Verdacht auf Grippe sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Impfung bietet Schutz vor Grippe

Wer der Grippe entgehen will, kann sich vorbeugend impfen lassen. Die Zahl der abgerechneten Grippeimpfstoffe ist in den letzten Jahren tendenziell gesunken, bis sie in der vergangenen Grippesaison einen neuen Höhepunkt erreichte. Nach der schlimmen Grippewelle 2017/18 stieg die Zahl der abgerechneten Grippeimpfstoffe dann deutlich von 1.365.000 (2017/18) um rund 180.000 auf 1.543.000 in der vergangenen Saison. Der moderate Verlauf der letzten Grippewelle sollte keineswegs dazu veranlassen, in diesem Jahr auf eine Schutzimpfung zu verzichten. „Impfdosen stehen derzeit ausreichend zur Verfügung, im Moment rechnen wir mit keinen Lieferengpässen“, versichert Karl Simon, Landesgeschäftsführer der IKK classic in Bayern.

Die Ständige Impfkommission empfiehlt allen Personen ab 60 Jahren, für Schwangere, für chronisch Kranke und medizinisches Personal. Auch Personen, die einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind, wie z.B. Busfahrer, Lehrkräfte und Erzieher, sollten sich gegen die Grippe impfen lassen.

Die Grippeviren ändern sich ständig, deshalb wird der Impfstoff jedes Jahr neu zusammengestellt. „Da es sich bei der Grippe-Schutzimpfung um eine präventive Maßnahme handelt, sollte die Impfung möglichst früh, unbedingt aber vor Beginn der nächsten Grippewelle verabreicht werden. Wir empfehlen, die Impfung im Oktober durchführen zu lassen“, erklärt Christina Döll, Fachbereichsleiterin Prävention bei der IKK classic in Bayern. „Bei Personen, für die eine Grippe-Schutzimpfung empfohlen ist, übernimmt jede gesetzliche Krankenkasse die Kosten. Die IKK classic bezahlt sogar allen ihren Versicherten diese Schutzimpfung“, so Christina Döll weiter.

Zusätzlich zur Grippe-Schutzimpfung sollte man während der Grippesaison darauf achten, sich regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen, um Keime und Viren zu entfernen. Bewegung und frische Luft stärken das Immunsystem.

Bayern

Viktoria Durnberger
Pressereferentin

Tel.: 0821 3158 430 013
Fax: 0800 455 8888-360

viktoria.durnberger@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_BY