Herbstzeit ist Impfzeit

Am besten im Oktober oder November gegen Grippe impfen lassen – IKK classic empfiehlt regelmäßige Kontrolle des Impfpasses.

Wiesbaden, 28.09.2018 – Am 23. September war kalendarischer Herbstbeginn. Passend dazu ist es spürbar kühler geworden, Heizungen werden angestellt und Erkältungen sind auf dem Vormarsch. Für viele steht im Herbst auch wieder die Grippeimpfung auf dem Terminplan: „Der beste Zeitraum für die jährliche Grippeimpfung sind die Monate Oktober und November. Nach der Impfung dauert es etwa zwei Wochen, bis der Körper einen ausreichenden Schutz vor den Influenzaviren aufgebaut hat“, sagt Sven Keiner von der IKK classic in Hessen.

Während in der nasskalten dritten Jahreszeit meist harmlose Erkältungen (grippale Infekte) grassieren, hat die echte Grippe (Influenza) um die Jahreswende ihre Hochphase und dauert oft bis April an. Das Ausmaß der Grippewelle schwankt dabei von Jahr zu Jahr. In der vergangenen Grippesaison 2017/2018 wurden in Hessen über 15.000 Influenza-Fälle registriert, 2016/2017 waren es nur rund 5.000. Das hat die IKK classic anhand von Daten des Robert-Koch-Instituts ausgewertet. Besonders bei Risikopatienten, zu denen etwa Menschen über 60 Jahren, Schwangere sowie Menschen mit chronischen Erkrankungen zählen, kann eine Influenza-Infektion einen schweren Verlauf nehmen. Für sie empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) die jährliche Grippeimpfung, ebenso für Personen, die beruflich mit sehr vielen Menschen in Kontakt kommen.

Wer Fragen zur Impfung hat, kann sich an seinen Hausarzt wenden. Grundsätzlich sollte man seinen Impfpass im Auge behalten und, wenn nötig, Impfungen nachholen oder rechtzeitig auffrischen lassen, empfiehlt die IKK classic. Weitere Informationen zum Thema Impfen gibt es unter www.ikk-classic.de/impfen

Hessen

Sven Keiner
Pressereferent

Tel.: 0611 7377-450013
Fax: 0800 4558 888-413

sven.keiner@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_HE