Krankenversicherte zahlen weniger

Wiesbaden, 10.01.2019 – In diesen Tagen werden einige beim Blick auf ihre aktuelle Gehaltsabrechnung ein kleines Netto-Plus sehen können: Ein Grund dafür ist der Beitrag für die gesetzliche Krankenversicherung, der wieder komplett paritätisch finanziert wird. „Das heißt, dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber neben dem allgemeinen Beitragssatz seit diesem Jahr auch den Zusatzbeitrag ihrer Krankenkasse zu gleichen Teilen zahlen. Bislang musste dieser von den Versicherten allein getragen werden“, erklärt Stefan Dörner, Landesgeschäftsführer der IKK classic in Hessen.

Die IKK classic wird ihre Versicherten darüber hinaus entlasten und zum 1. Mai den Beitragssatz um 0,2 Prozentpunkte reduzieren. „Nach 2018 senken wir in diesem Jahr erneut unseren Beitragssatz und beteiligen unsere Versicherten und deren Arbeitgeber an der soliden Finanzentwicklung“, sagt Dörner.

Zugleich baut Deutschlands größte Innungskrankenkasse ihr Leistungsportfolio aus und passt es den Bedürfnissen der Versicherten an. Neben erweiterten Leistungen des IKK Gesundheitskontos und einem Bonus von bis zu 150 Euro für gesundheitsfördernde Maßnahmen plant die IKK etwa ein ganzheitlich angelegtes Versorgungsprogramm für Diabetiker. Deren Anteil unter den IKK-classic-Versicherten sei von 2012 bis 2016 um 16 Prozent gestiegen, erklärt die Kasse. Das neue Programm werde sowohl digitale als auch analoge Unterstützungsmaßnahmen für unterschiedliche Zielgruppen wie Kinder und Jugendliche, Handwerker, Diabetiker mit Folgeerkrankungen oder neu diagnostizierte Diabetiker bieten.

Hessen

Sven Keiner
Pressereferent

Tel.: 0611 7377-450013
Fax: 0800 4558 888-413

sven.keiner@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_HE