Finanzielle Unterstützung für Gesundheitsprojekte in Kitas und Kindergärten

IKK classic engagiert sich mit ihrer Initiative „Die Kleinen stark machen“ für Gesundheitserziehung in Kitas und Kindergärten – Tageseinrichtungen für Kinder können finanzielle Förderung beantragen – Antragsformular steht online zur Verfügung

(03.08.2018) - Moderne Kitas und Kindergärten legen großen Wert auf die individuelle Entwicklung ihrer Schützlinge und unterstützen diese aktiv von Anfang an. Auch die Förderung der persönlichen Gesundheitskompetenz spielt in vielen der Einrichtungen eine große Rolle. Erzieherinnen und Erzieher haben gute Ideen und entwickeln nicht selten bemerkenswerte Konzepte, um bei Kindern ein Interesse und Verständnis für die eigene Gesundheit zu wecken. „Mit Gesundheitsförderung so früh wie möglich zu starten, ist natürlich sinnvoll und wünschenswert“, bestätigt auch Andrea Hunsche, die den Fachbereich Prävention bei der IKK classic in Niedersachsen leitet.

Die Umsetzung der meisten dieser Konzepte kostet aber Geld und die finanzielle Ausstattung von Kindergärten und Kitas ist begrenzt. Das führt leider immer wieder dazu, dass gute Konzepte ungenutzt in Schubladen verschwinden. „Die IKK classic bedauert das sehr und unterstützt deshalb Kindertageseinrichtungen mit ihrer Initiative „Die Kleinen stark machen“, damit die Realisierung von Gesundheitsprojekten nicht am Geld scheitert“, erläutert Andrea Hunsche. „Ein Antrag auf Förderung in diesem Jahr kann noch bis zum 15. Dezember gestellt werden, das Formular dafür bieten wir auf unserer Website ikk-classic.de an.“

„Die Kleinen stark machen“ – Das ist wichtig für den Antrag

Die IKK classic unterstützt Kitas und Kindergärten bei Gesundheitsprojekten in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Entspannung, wenn sie neben den Kindern auch Eltern und Erzieher einbeziehen, über einen längeren Zeitraum geplant und auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sind. Für die Prüfung benötigt die IKK classic den Antrag mit Projektbeschreibung und Finanzierungskonzept. IKK-Gesundheitsmanagerin Silke Matthies hilft beim Antrag für die Projektförderung und informiert auch gern über weitere Angebote der IKK classic für Kitas und Kindergärten. Die Fachfrau für Prävention kann telefonisch unter 05351 526-465044 oder per E-Mail an silke.matthies@ikk-classic.de kontaktiert werden.

Niedersachsen

Peter Rupprecht
Pressereferent

Tel.: 040 54003 460014
Fax: 040 54003 461029

peter.rupprecht@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_HH