Grippeschutzimpfung nicht vergessen

Nachdem die vergangene Grippewelle in Niedersachsen mit 32.075 Erkrankten so schwer wie seit Jahren nicht mehr ausgefallen ist, sollte dieses Jahr die Grippeschutzimpfung nicht vergessen werden.

In den kommenden Wochen und Monaten steigt wieder das Risiko, an einer Virusgrippe zu erkranken. „Angesichts der starken Grippewelle im Winter 2017/2018, bei der 32.075 Fälle von Influenza-Infektionen in Niedersachsen gezählt wurden, sollten dieses Jahr möglichst viele Menschen die Grippeschutzimpfung nutzen“, sagt Peter Rupprecht von der Krankenkasse IKK classic. Zum Vergleich: Im Winter 2016/2017 wurden im Land nur 24.345 Fälle gemeldet, im Winter davor waren es 21.916. (Quelle: Robert Koch-Institut) 

Um in der Grippesaison vor der gefährlichen Erkrankung geschützt zu sein, rät die IKK classic zu einer Impfung in den Monaten Oktober oder November. Der Schutz ist etwa zwei Wochen nach der Impfung aufgebaut und hält sechs bis zwölf Monate an. Ab diesem Jahr wird gemäß der bundesweiten Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) durchgängig der Vierfach-Impfstoff empfohlen. 

„Die Influenza ist nicht zu unterschätzen. Gerade Menschen ab 60 Jahren, Schwangere, Pflegeheimbewohner oder chronisch Kranke haben ein hohes Risiko für einen schweren Grippeverlauf“, so Peter Rupprecht. Die STIKO empfiehlt diesen Personen die Impfung. Bei ihnen werden die Kosten von den Krankenkassen übernommen. Alle anderen sollten vor der Impfung bei ihrer Kasse nachfragen.

Niedersachsen

Peter Rupprecht
Pressereferent

Tel.: 040 54003 460014
Fax: 040 54003 461029

peter.rupprecht@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_HH