SHK-Fachbetrieb Prasuhn aus Nienhagen für herausragende Betriebliche Gesundheitsförderung ausgezeichnet

Der Sanitär-, Heizungs-, Klimafachbetrieb Prasuhn aus Nienhagen-Nienhorst erhält das Exzellenz-Siegel für herausragende Betriebliche Gesundheitsförderung. Damit gehört der Familienbetrieb im Landkreis Celle zu einem von drei Unternehmen bundesweit, die beim diesjährigen Corporate Health Award in der Kategorie „Gesundes Handwerk“ gewürdigt wurden.

Das Siegel wird an besonders vorbildliche Unternehmen verliehen, die sich nachweislich überdurchschnittlich für die Gesundheit der eigenen Mitarbeiter engagieren und eine vorausschauende, nachhaltige Personalstrategie verfolgen. Vorgestellt wurden die Preisträger bei der jährlichen Corporate Health Conference am 22. November in Bonn. Der Preis wird seit 2009 vergeben. 

Celle, 23.11.2018. - Das Thema „Mitarbeitergesundheit“ spielt bereits seit vielen Jahren für die Geschwister Ilona Makel und Bernd Prasuhn eine große Rolle. Gemeinsam führen sie in Nienhagen-Nienhorst den Sanitär-, Heizungs-, Klimafachbetrieb Prasuhn. „Ein gutes und vertrauensvolles Miteinander mit unseren Mitarbeitern war uns schon immer wichtig. Das Verantwortungsgefühl füreinander hat in unserer Firma eine lange Tradition“, sagt Ilona Makel, Geschäftsführerin des Familienbetriebs, der 1952 von ihrem Vater gegründet wurde. „2011 wurden wir dann auf ein IKK-Angebot für Arbeitgeber aufmerksam. Ziel dabei war es, den Arbeitsalltag von Mitarbeitern so zu gestalten, dass er möglichst nicht der Gesundheit schadet. Das hat mich interessiert.“ Kurze Zeit später startet die erste gemeinsame Maßnahme mit der Innungskrankenkasse zum rückenfreundlichen Arbeiten. Über die Jahre folgten viele weitere zu unterschiedlichen Themen. Gemeinsam mit der IKK classic baute der Fachbetrieb ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) auf, das die Gesundheitsziele festlegt, Fortschritte dokumentiert und in dem auch Arbeitsschutz und -medizin eingebunden sind. Nach und nach wurden alle Arbeitsplätze durchleuchtet und bei Bedarf optimiert. Mal wurden andere Lampen eingebaut, um die Werkstatt besser auszuleuchten, mal wurden die Firmenfahrzeuge ergonomisch angepasst – und immer wieder veranstaltet der Betrieb während der Arbeitszeit Gesundheitsseminare für alle Mitarbeiter. „Dabei lernen wir jedes Mal etwas Neues dazu. Das ist gut, aber vor allem bleiben wir alle im Gespräch – und das ist sehr wichtig“; sagt Bernd Prasuhn, der als technischer Leiter für das Handwerk im Betrieb zuständig ist. „Nur wenn wir miteinander reden, können wir uns verbessern.“

Betrieb überzeugt durch persönliches Engagement

All diese Aktivitäten und das große persönliche Engagement der Firmeninhaber flossen in die Bewertung der Jury ein. Zusätzlich hoben die Autoren des Analyseberichts das familiäre und soziale Klima der Firma lobend hervor. „Die vorbildliche Einbindung der Führungsebene, sowie die gute Vernetzung aller BGM-relevanten Bereiche tragen zu einer gesunden und unterstützend wirkenden Führungs- und Unternehmenskultur bei“, fasst der Bericht die Betriebsanalyse zum Corporate Health Award zusammen. Insgesamt hat Firma Prasuhn über 85 Prozent der möglichen Gesamtpunkte erreicht und es damit in die Exzellenzklasse geschafft. Ein Erfolg, den in der Kategorie „Gesundes Handwerk“ in diesem Jahr neben dem Celler Betrieb deutschlandweit nur noch zwei weitere errungen haben.

Urkunde und Glückwünsche von der IKK classic

Das Ergebnis macht auch Manuela Nagel stolz. Sie ist Gesundheitsmanagerin bei der IKK classic und begleitet den Handwerksbetrieb von Anfang an aktiv bei der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Gemeinsam mit dem Regionalgeschäftsführer der IKK classic in Celle, Markus Schrader, beglückwünschte sie Ilona Makel und Bernd Prasuhn zu der Auszeichnung und überreichte die Urkunde. „Ich freue mich mit der Firma Prasuhn, sie hat das Qualitätssiegel wirklich verdient“, sagt Nagel. „Die Aktivitäten zur Betrieblichen Gesundheitsförderung hat die Firma immer mit viel Herzblut durchgeführt.“ Dass sich Aufwand und Investitionen gelohnt haben und weiterhin lohnen werden, davon ist Bernd Prasuhn überzeugt: „Wir konnten den ohnehin niedrigen Krankenstand in unserer Firma auf dem guten Niveau halten und die Altersstruktur durch Neueinstellungen verjüngen.“

Betriebliche Gesundheitsförderung geht weiter

Diese Möglichkeiten sehen Prasuhn und seine Schwester genauso bei anderen Handwerksbetrieben. Ihnen würden sie deshalb empfehlen, sich ebenfalls mit BGM zu beschäftigen und Unterstützung von Fachleuten zu holen. Das hält auch der IKK-Regionalgeschäftsführer für ratsam, denn BGM sollte immer individuell auf den Bedarf des durchführenden Unternehmens abgestimmt sein. „Die IKK classic kann Betriebe dabei mit firmen- und branchenspezifische Gesundheitsberichten unterstützen und Ist-Analysen als Grundlage für weitere Schritte erstellen“, sagt Schrader. „Auch bei der Planung und Umsetzung von Präventionsmaßnahmen stehen unsere Experten den Unternehmen zur Seite.“

Für Ilona Makel und Bernd Prasuhn steht fest, dass sie das BGM in ihrer Firma fortführen. Die Auszeichnung mit dem Exzellenz-Siegel ist für Beide Bestätigung und Motivation. Viel wichtiger ist ihnen aber, dass ihre Mitarbeiter gesund bleiben und sich weiterhin im Betrieb wohlfühlen. Die nächste gemeinsame Aktivität mit der IKK classic ist auch bereits geplant. Dieses Mal wird der richtige Umgang mit Stress im Mittelpunkt stehen.

Hintergrund:

Der Corporate Health Award ist die bekannteste und erfolgreichste Initiative im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement in Deutschland. Gemeinsam vergeben die Initiatoren EuPD Research Sustainable Management, Handelsblatt und die ias-Gruppe jährlich den Corporate Health Award an Deutschlands gesündeste Unternehmen. Nach Auditierung der Finalisten jeder Branche werden auf Basis der Stimmen eines Expertenbeirats die Awardwinner bestimmt. Diese werden im Rahmen der Preisverleihung feierlich ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird seit 2009 jährlich vergeben und umfasst inzwischen 13 Branchenkategorien und mehrere Sonderpreiskategorien.

Bildmaterial

SHK-Fachbetrieb Prasuhn aus Nienhagen-Nienhorst für herausragende Betriebliche Gesundheitsförderung ausgezeichnet.

© IKK classic

Bild herunterladen

Namensnachweis

IKK classic-Regionalgeschäftsführer Markus Schrader, Firmeninhaber Bernd Prasuhn und Ilona Makel, IKK-Gesundheitsmanagerin Manuela Nagel (v. l. n. r.)

Das Foto darf nur im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung verwendet werden.

Niedersachsen

Peter Rupprecht
Pressereferent

Tel.: 040 54003 460014
Fax: 040 54003 461029

peter.rupprecht@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_HH