IKK classic erinnert an zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung

Konsequente Zahnpflege zahlt sich aus

Wer dieses Jahr noch nicht bei der zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung war, sollte sich sputen. Denn wer es mit der Zahnprophylaxe allzu lässig nimmt, kann bares Geld verlieren.

Für die Gesundheit seiner Zähne kann jeder eine Menge tun. Konsequente Zahnpflege und die jährliche Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt gehören dazu. Der regelmäßige Besuch in der Zahnarztpraxis bringt aber nicht nur Sicherheit, er hilft auch sparen. Gesetzlich Krankenversicherte, die mindestens einmal im Jahr den Gesundheitszustand ihrer Zähne medizinisch checken lassen, haben finanzielle Vorteile, wenn trotz guter Pflege einmal Zahnersatz notwendig sein sollte.

Krankenkassen zahlen bei Zahnersatz einen befundbezogenen Festzuschuss. „Das heißt, dass sich die Bezuschussung am jeweiligen Befund mit dazugehöriger Regelversorgung orientiert“, erklärt IKK classic-Regionalgeschäftsführer Uwe Kuhlmann. „Kann der Versicherte fünf Jahre vor Behandlungsbeginn eine lückenlose Vorsorge nachweisen, erhöht sich der befundbezogene Festzuschuss um 20 Prozent, bei zehn Jahren sogar um 30 Prozent.“ Lückenlose Vorsorge bedeutet, mindestens eine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt pro Jahr.

Es reicht bereits ein Jahr ohne Zahnarztbesuch aus, um diesen Vorteil zu verlieren. Deshalb rät die IKK classic: Wer dieses Jahr noch nicht zur Kontrolluntersuchung in der Zahnarztpraxis war, sollte jetzt dringend einen Termin vereinbaren, damit dieser auch noch 2019 stattfinden kann.

Versicherte der IKK classic profitieren gleich mehrfach

„Einmal im Jahr belohnt die IKK classic ihre Versicherten für gesundheitsbewusstes Verhalten mit einem Bonus von 100 Euro in bar oder einem Zuschuss von maximal 150 Euro für zweckgebundene Gesundheitsleistungen, die im Bonuszeitraum selbst in Anspruch genommen wurden“, sagt der Regionalgeschäftsführer. Der Nachweis von vier bonusfähigen Aktivitäten in zwölf Monaten reicht dafür schon aus. „Die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung zählt dazu, sogar zweimal im Jahr“, so Kuhlmann. „Wer diese beiden Untersuchungen nutzt, hat die Hälfte der Voraussetzungen für die Bonuszahlung von der IKK classic also bereits geschafft.“

Sollte der Zahnarzt bei der Vorsorgeuntersuchung eine professionell Zahnreinigung empfehlen, können Versicherte der IKK classic dafür ihr persönliches Gesundheitskonto nutzen und sich bis zu 40 Euro im Jahr von ihrer Krankenkasse zurückholen. Weil professionelle Zahnreinigung keine vorgeschriebene Leistung von Krankenkassen ist, müssen gesetzlich Versicherte die Kosten selbst tragen.

Niedersachsen

Peter Rupprecht
Pressereferent

Tel.: 040 54003 460014
Fax: 040 54003 461029

peter.rupprecht@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_HH