Städtischer Kindergarten Emmerstedt für Teilnahme an Bewegungsprojekt ausgezeichnet

Aktuelle Untersuchungen zeigen: Mehr als jedes zehnte Kind startet in Norddeutschland mit Übergewicht ins Schulleben. Ein Grund ist – neben zu süßer und zu fettreicher Ernährung – zu wenig körperliche Aktivität. Deshalb ist es wichtig, bei Kindern frühzeitig die Lust an Bewegung zu wecken.

Genau das ist das Ziel des mehrwöchigen Präventionsprojekts „Die Kleinen stark machen“, das die Krankenkasse IKK classic in niedersächsischen Kindertageseinrichtungen durchführt. Erzieher und Eltern werden dabei aktiv eingebunden.

Mit betrieblichem Gesundheitsmanagement gegen Fachkräftemangel

Der städtische Kindergarten Emmerstedt hat dieses Projekt erfolgreich absolviert. Alle Kinder, die in diesem Jahr mit der Schule beginnen werden, haben daran teilgenommen. Einen tollen Abschluss fand das Bewegungsprojekt kürzlich mit einem kleinen Fest, zu dem die 16 Mädchen und Jungs ihre Eltern in die Kita eingeladen haben. Ihnen wollten sie zeigen, was sie alles in den letzten Wochen gemeinsam erreicht haben und wieviel Spaß sie dabei hatten.

Kita-Leiterin Susanne Müller freut sich über den Tatendrang ihrer Schützlinge. Für sie und ihr Team ist es wichtig, dass die Kinder in der Einrichtung lernen, was gesund für sie ist und was nicht. „Wir legen großen Wert darauf, dass diese Informationen altersgerecht und ohne Leistungsdruck vermittelt werden“, sagt sie. „Das Konzept von der IKK classic hat uns sofort überzeugt – auch, weil auch wir Erwachsene dadurch neue Impulse bekommen haben, wie wir gezielt Bewegungsangebote im Kita-Alltag integrieren können.“

Sportlehrerin Kirsten Heinrich, die als freie Mitarbeiterin der IKK classic die insgesamt zehn Bewegungseinheiten in dem Helmstedter Kindergarten durchgeführt hat, weiß, dass das spätere Bewegungsverhalten bereits im Kindesalter geprägt wird und die Förderung deshalb frühzeitig ansetzen sollte. „Durch Lauf- und Bewegungsspiele verbessern die Kinder ihre Kondition, stärken die Muskeln und schulen ihre Wahrnehmung, Koordination, Reaktions- und Rhythmusfähigkeit, das Gleichgewicht sowie räumliche Orientierung,“ erläutert die Bewegungsfachfrau. „Das ist wichtig für eine gesunde Entwicklung des Körpers, darüber hinaus unterstützt es das Selbstbewusstsein und schafft eine positiv empfundene Selbstwahrnehmung.

IKK classic-Mitarbeiterin Sandra Kaplan war zum Abschluss des Präventionsprojekts in den Kindergarten Emmerstedt gekommen, um alle beteiligten Kindern mit einer Urkunde und einem kleinen Geschenk für ihren Einsatz zu belohnen. Die Einrichtung wurde ebenfalls im Rahmen der Feierstunde für ihr Engagement ausgezeichnet. Sie erhielt eine Urkunde, die als Qualitätsnachweis dient.

Niedersachsen

Peter Rupprecht
Pressereferent

Tel.: 040 54003 460014
Fax: 040 54003 461029

peter.rupprecht@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_HH