Wald als gesunder Erlebnisraum für Kinder

„Ein Weidenkörbchen für Kinder“ ist mit neuem Angebot zur Kinderbetreuung in Friesoythe gestartet – Naturerlebnisse und Bewegungsförderung stehen im Mittelpunkt – IKK classic unterstützt Präventionsprojekt mit 5.000 Euro

Seit Mai gibt es in Friesoythe ein neues Kinderbetreuungsprogramm. Der Kita-Träger „Ein Weidenkörbchen für Kinder“, der in der Region vier Kinderkrippen und eine Kindertagesstätte betreibt, betritt damit spannendes Neuland. Im vergangenen Jahr bekam er das Angebot, einen kleinen Privatwald im Stadtgebiet für seine Arbeit mit Kindern zu nutzen. Ein Glücksfall für Geschäftsführerin Mira Brand und ihr Team, der aber vorerst mit viel Arbeit verbunden war. Nachdem das rund 0,8 Hektar große Gelände aufgeräumt, neu eingezäunt und zweckmäßig hergerichtet war, musste noch die Finanzierung der Fachkräfte sichergestellt werden, um Eltern ein verlässliches Betreuungsangebot für ihre Kinder zu garantieren.

Bewegungsprogramm wird von der IKK classic gefördert

„Von Anfang an wollten wir die natürlichen Möglichkeiten vor Ort für bewegungsorientierte Angebote und freies Spiel nutzen, um Kindern einen gesunden Ausgleich für ihren Alltag zu bieten. Denn der folgt häufig einem festen Rhythmus und statischen Strukturen“; erklärt die Geschäftsführerin die Idee hinter dem Programm. „Deshalb haben wir uns an die IKK classic gewandt und um Förderung des Projekts beworben.“ Die größte deutsche Innungskrankenkasse unterstützt mit ihrer Initiative „Die Kleinen stark machen“ seit vielen Jahren Kindertageseinrichtungen, die Projekte zur Gesundheitsförderung bei Kindern realisieren wollen.

„Je früher Kinder lernen, was gesund für sie ist und warum, umso wahrscheinlicher ist es, dass sie gesundheitsschädliches Verhalten von selbst vermeiden“, erklärt Gesundheitsmanager Stephan Jahn von der IKK classic das Engagement der Krankenkasse. „Deshalb liegt es uns am Herzen, dass die Gesundheitskompetenz von Kindern so früh wie möglich gefördert wird. Wir wollen nicht, dass die Realisierung guter Ideen zu dem Thema letztlich am mangelnden Geld scheitern.“ Die IKK classic achtet bei den geförderten Projekten besonders auf die Nachhaltigkeit. Denn die Krankenkasse will mit ihrer Initiative Prozesse anstoßen, die bei Kindern ein gesundheitsbewusstes Verhalten auf Dauer festigen. Das Team vom Weidenkörbchen konnte auch damit bei seinem Bewegungskonzept überzeugen. „Die IKK classic unterstützt das Projekt in Friesoythe mit 5.000 Euro. Es ist eine der bisher größten Einzelförderung“, bestätigt der IKK-Gesundheitsmanager.

Finanzierung für ein Jahr gesichert

„Damit war die Finanzierung des Projekts für ein Jahr gesichert“, freut sich Mira Brand. Vor zwei Monaten starteten die Weidenkörbchen-Betreuer mit einer Gruppe von Grundschülerinnen und Grundschülern, die sich seitdem an jedem Donnerstagnachmittag  mit ihren Betreuern am Eingang zum Wald an der Straße „Hinter der Burgwiese“ trifft. Schnell wurde das Angebot mit zwei Gruppen für Vorschulkinder erweitert. Viele Eltern jüngerer Kinder hatten sich mit diesem Wunsch an die Einrichtung gewandt. Mittlerweile nutzen über 30 Kinder aus Friesoythe und Umgebung die Möglichkeit, ihre sportlichen Fähigkeiten ohne Leistungsdruck in freier Natur auszuprobieren. „Wir machen zwar Angebote, wie Waldfußball oder Spiele, mit denen die Motorik und der Gleichgewichtssinn trainiert werden, aber wir bieten vor allem Raum zum freien Spiel, in dem die Kinder ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben können“, berichtet Betreuer Mirko Büter. „Das Ganze findet in einem geschützten Rahmen und unter Aufsicht von ausgebildeten Erwachsenen statt.“ Nebenbei lernen die Kinder auch vieles über die Natur und wie man sie schützt. So sind Einwegverpackungen für die Pausenverpflegung verpönt und auch die mit Elternhilfe aufgestellte Komposttoilette im Waldgebiet ist umweltfreundlich.

Langfristig Lust auf gesunde Bewegung wecken

„Hauptsächlich wollen wir aber bei den Kindern langfristig die Lust an gesunder Bewegung und regelmäßigem Sport wecken“, fasst Mira Brand die Ziele des Projekts zusammen. „Wir haben festgestellt, dass unser Angebot besonders Jungs anspricht, die kein starres Regelwerk oder Wettkampfdruck wollen, wie das beispielsweise bei einigen Vereinssportarten der Fall ist.“ Die Eltern sind von der Entwicklung ihres Nachwuchses begeistert. So berichten einige von ihnen, dass ihre Kinder nach den Stunden im Wald ausgeglichener sind und sich besser konzentrieren können.

Dank der finanziellen Unterstützung der IKK classic kann das Team von „Ein Weidenkörbchen für Kinder“ das Projekt weiterentwickeln und so mittelfristig auch die Finanzierung sicherstellen. Neben den unterschiedlichen Angeboten für Vorschul- und Grundschulkinder kann Mira Brand sich eine Outdoor-Gruppe für 9- bis 14-Jährige vorstellen. „Auch die Gründung eines Waldkindergartens ist denkbar“, sagt Mira Brand. „Die Voraussetzungen, die das niedersächsische Kultusministerium dafür fordert, erfüllen wir bereits.“

Bildmaterial

 

Das Training auf der Slackline schult den Gleichgewichtssinn, steigert das Selbstbewusstsein und macht vor allem viel Spaß.

 

Bild herunterladen

 

Das Foto kann im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung kostenlos verwendet werden.

©IKK classic

Niedersachsen

Peter Rupprecht
Pressereferent

Tel.: 040 54003 460014
Fax: 040 54003 461029

peter.rupprecht@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_HH