„Topfit im Handwerk“: Kröger Holzbau für betriebliche Gesundheitsförderung ausgezeichnet

Scheeßeler Handwerksbetrieb gewinnt zweiten Preis beim Wettbewerb von der IKK classic

Gut ausgebildete und fitte Mitarbeiter bilden das Rückgrat eines erfolgreichen Unternehmens. Sind sie krank, stehen die Maschinen still und die Arbeit bleibt liegen. Ganz besonders gilt das im Handwerk. Das weiß auch die Zimmerei Kröger Holzbau. Deshalb macht der Scheeßeler Betrieb eine Menge, um die berufsbedingten Gesundheitsrisiken für seine Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten. Mit seinem Engagement hat es der Traditionsbetrieb nun auf das Siegertreppchen geschafft und den zweiten Platz im Wettbewerb „Topfit im Handwerk“ gemacht. Die Kröger Holzbau GmbH gehört damit zu den fittesten Handwerksbetrieben in Niedersachsen. Der Wettbewerb wird jährlich von der Krankenkasse IKK classic gemeinsam mit dem Unternehmensverbände Handwerk Niedersachen e.V. (UHN) veranstaltet.

Zur Preisübergabe kamen Regionalgeschäftsführer Markus Schrader und Außendienstmitarbeiterin Britta Burfeind von der IKK classic in Rotenburg. Das Unternehmerpaar Lola und Volker Kröger nahm den Gewinn entgegen. Gewonnen hat aber die gesamte Belegschaft: ein gemeinsames Kletterabenteuer im Hochseilgarten auf dem Museumsschiff „Cap San Diego“ im Hamburger Hafen.

Motivation und Belohnung für betriebliche Gesundheitsförderung
"Mit dem Wettbewerb wollen die IKK classic und der UHN e.V. niedersächsische Handwerksbetriebe motivieren, sich für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter stark zu machen und herausragenden Einsatz belohnen", erläutert Markus Schrader das Engagement der größten deutschen Innungskrankenkasse. "Bei der Kröger Holzbau GmbH spielt Prävention seit vielen Jahren eine große Rolle, bei der Gesundheitsförderung ist der Betrieb vorbildhaft."

Herzenssache: Gesundheitsschutz und Unfallverhütungsmaßnahmen
„Unsere Mitarbeiter sind jeden Tag fachlich, aber auch körperlich gefordert. Gerade im Bausektor kann die Arbeit physisch herausfordernd sein. Das darf aber nicht zulasten der Gesundheit gehen“, erläutert Inhaber Volker Kröger sein Engagement für die betriebliche Gesundheitsförderung. „Deshalb sind aktiver Gesundheitsschutz und effektive Unfallverhütungsmaßnahmen für uns Herzenssache. Wir nutzen dafür auch die Kompetenz von den Gesundheitsfachleuten der IKK classic.“ Ein Beispiel dafür ist der kostenlose Gesundheits-Check, den Betriebe bei der Handwerkerkrankenkasse anfordern können. Im Frühjahr vergangenen Jahres machte dafür das IKK-Gesundheitsmobil bei Kröger Holzbau Station.

„Das Angebot war für unsere Mitarbeiter natürlich freiwillig, aber es haben tatsächlich alle in Anspruch genommen“, freut sich Lola Kröger. „Der Check der Vitalwerte kam gut an und die Handkraftmessung wurde sogar schon fast zu einem Wettbewerb.“ Auch Informationsveranstaltungen zur betrieblichen Gesundheitsförderung, die die IKK classic regelmäßig durchführt, nutzt die Geschäftsleitung der Traditionszimmerei, die auch Trockenbau- und Dachdeckerarbeiten sowie Bauklempnerei und Altbausanierung anbieten.

Investitionen für Mitarbeitergesundheit lohnen sich
Die Mitarbeiter wissen, dass das Engagement ihres Arbeitgebers nicht selbstverständlich ist und schätzen es sehr. Fluktuation ist bei der Kröger Holzbau GmbH überhaupt kein Thema – ein großer Plusfaktor in Zeiten, in den viele Handwerksbetriebe über Fachkräftemangel klagen. „Investitionen für die Mitarbeitergesundheit lohnen sich immer“; ist Volker Kröger überzeugt.

Das sieht Markus Schrader genauso. „Alle Umfragen und Untersuchungen zeigen den positiven Einfluss von betrieblicher Gesundheitsförderung“, sagt der IKK classic-Regionalgeschäftsführer. „Deshalb unterstützt die IKK classic Betriebe, die Maßnahmen zur Prävention am Arbeitsplatz durchführen wollen. Unsere Fachleute dafür stehen Arbeitgebern gern mit Rat und Tat zur Seite.“

„Topfit im Handwerk“ geht in die nächste Runde
Auch in diesem Jahr suchen IKK classic und UHN e.V. wieder Niedersachsens fitte Handwerksbetriebe. Mitmachen können alle Unternehmen im Handwerk mit Sitz in Niedersachsen. „Interessierte Betriebe müssen sich lediglich den Teilnahmebogen bei der IKK classic abfordern und dort alle gesundheitsfördernden Aktivitäten dokumentieren“, sagt IKK-Außendienstmitarbeiterin Britta Burfeind. „Das geht ganz einfach über die Website topfit-im-handwerk.de. Wir kommen aber auch gerne persönlich im Betrieb vorbei.“

Gute Chancen auf den Sieg haben Unternehmen, die Sportgemeinschaften fördern oder mit Mitarbeiter-Teams bei sportlichen Wettkämpfen antreten. Punkten können Firmen aber auch, wenn sie ein betriebliches Gesundheitsmanagement installiert haben, für ihre Beschäftigten Präventionsseminare anbieten oder Mitgliedsbeiträge für Sportvereine und Fitnesscenter bezuschussen. Der Wettbewerb läuft noch bis Ende des Jahres. Auch Aktivitäten, die bereits in diesem Jahr durchgeführt wurden, werden berücksichtigt.

Bildmaterial

Kröger Holzbau GmbH hat beim Wettbewerb „Topfit im Handwerk“ von der IKK classic den zweiten Platz gemacht. Gewonnen hat die gesamte Belegschaft: Ein gemeinsames Kletter-Event auf dem Museumsschiff „Cap San Diego“
v.l.n.r.: Markus Schrader und Britta Burfeind von der IKK classic, Unternehmerpaar Volker und Lola Kröger

Das Foto kann im Zusammenhang mit der Pressemitteilung kostenlos verwendet wer

Bild herunterladen
© IKK Classic

Niedersachsen

Peter Rupprecht
Pressereferent

Tel.: 040 54003 460014
Fax: 040 54003 461029

peter.rupprecht@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_HH