Betrieblicher Gesundheitsschutz in der Grippesaison

IKK classic zahlt Grippeschutzimpfungen für alle Versicherten und unterstützt Betriebe bei Impfaktionen

Die Infektionsquoten mit dem Coronavirus SARS-Cov-2 steigen wieder an. So sehr, dass sich immer mehr Landkreise gefährlich der Marke „besonders betroffenes Gebiet“ nähern. Einige haben diese auch bereits überschritten. Die Folge sind verschärfte Sicherheitsmaßnahmen, die nicht nur das tägliche Leben einschränken, sondern für Betriebe zum wirtschaftlichen Problem werden können. Zusätzlich sind wir in den nächsten Wochen mit einem weiteren Risiko konfrontiert: Die Grippesaison ist gestartet. Jedes Jahr sind Aufwand und Kosten wegen Krankschreibungen aufgrund von grippalen Infekten und Influenza-Erkrankungen für die Wirtschaft enorm. Was können Betriebe unternehmen, um wenigstens die Folgen des grippebedingten Krankheitsgeschehens in der eigenen Belegschaft niedrig zu halten?

„Die gute Nachricht ist, dass die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen auch die Ansteckungsmöglichkeiten mit Erkältungs- und Influenza-Viren verringern“, sagt Andreas Schönhalz, Landesgeschäftsführer der IKK classic. „Diese Erreger werden nämlich ebenso wie der neuartige Coronavirus überwiegend über Tröpfchen- und Kontaktinfektionen übertragen.“ Je stärker also auf Social Distancing, korrekte Verwendung des Mund-Nase-Schutzes und Einhaltung der Hygieneregeln geachtet wird, umso so weniger Angriffsmöglichkeiten haben die Viren. Dabei ist es egal, ob sie die saisonale Influenza oder Covid-19 auslösen.

Arbeitgeber sollten jetzt verstärkt darauf achten, dass erkrankte Mitarbeiter nicht zur Arbeit kommen. „Natürlich wird dadurch der Betriebsablauf gestört und unter Umständen entstehen Kosten für das Unternehmen“, weiß der IKK classic-Landesgeschäftsführer. „Doch der dadurch entstandene Schaden fällt in jedem Fall geringer aus, als wenn sich weitere Beschäftigte bei dem Erkrankten anstecken und dadurch arbeitsunfähig werden.“

Grippeschutzimpfung im Betrieb
Der effektivste Schutz vor der saisonalen Influenza ist die jährliche Grippeschutzimpfung. Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut empfiehlt sie für Personen, bei denen verstärkt die Gefahr eines schwerwiegenden Krankheitsverlaufs besteht. Das sind vor allem Menschen über 60 Jahren und solche mit chronischen Erkrankungen. Die gesetzlichen Krankenkassen sind in diesen Fällen verpflichtet, die Impfung zu bezahlen. „Die IKK classic übernimmt darüber hinaus aber auch die Kosten für die Grippeschutzimpfung bei allen Versicherten, die sich schützen wollen“, verspricht Andreas Schönhalz. Üblicherweise wird diese Impfung vom Hausarzt durchgeführt.

Wenn viele Beschäftigte in einem Unternehmen gegen die saisonale Influenza geimpft sind, minimiert das krankheitsbedingte Ausfallzeiten. Deshalb können Unternehmer die Grippeschutzimpfung auch durch den Betriebsarzt als präventive Maßnahme für ihre Belegschaft anbieten lassen. Natürlich ist die Teilnahme freiwillig. Kein Arbeitgeber darf seine Angestellten zur Impfung verpflichten. „Das betriebsinterne Angebot erleichtert aber die Akzeptanz der Impfung in der Belegschaft“, sagt Landesgeschäftsführer Schönhalz. „Zudem zeigt es die Wertschätzung der Mitarbeiter und erspart ihnen Wege und Zeit.“

Die IKK classic unterstützt betriebliche Aktionen zur Grippeschutzimpfung und hat deshalb einen Vertrag mit der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin geschlossen. Darüber hinaus können auch Betriebsärzte, die nicht dieser Fachgesellschaft angehören, Grippeschutzimpfungen für Versicherte der IKK classic anbieten und abrechnen, wenn diese im Rahmen einer betrieblichen Aktion durchgeführt werden. Sammelabrechnungen haben sich dabei laut der IKK classic bewährt, weil sie für alle Beteiligten das Verfahren vereinfachen.

Fragen zur Durchführung und Kostenübernahme von Angeboten zur betrieblichen Grippeschutzimpfung beantwortet die Firmenkundenhotline der IKK classic unter 0800 045 5400.

Profilbild Pressereferent Peter Rupprecht © IKK Classic

Niedersachsen

Peter Rupprecht
Pressereferent

Tel.: 040 54003 460014
Fax: 040 54003 461029

peter.rupprecht@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_HH