Gegen den NRW-Trend: Weniger Übergewichtige im Aachen

41,6 Prozent der Aachener waren im Jahr 2017 übergewichtig – 2005 waren es dagegen 42,3 Prozent – Rückgang des Übergewichts allerdings nur bei den Frauen

(Aachen, 07.11.2018) Die Zahl der übergewichtigen Erwachsenen in Aachen nimmt laut Mikrozensusbefragung ab. „2017 waren 41,6 Prozent der über 18jährigen Einwohner Aachens übergewichtig, 2005 waren es dagegen 42,3 Prozent“, so Michael Lobscheid von der Krankenkasse IKK classic. „Damit entwickelt sich die Zahl der Übergewichtigen in Aachen gegen den NRW-Trend. Im gesamten Bundesland stieg die Zahl der Übergewichtigen von 2005 bis 2017 von 49,4 Prozent auf 53,4 Prozent.“

Der Rückgang der Übergewichtigen geht dabei allerdings ganz auf das Konto der Frauen: Während die Zahl der übergewichtigen Männer zwischen 2005 und 2017 von 47,4 Prozent auf 51,6 Prozent stieg, sank die Zahl der übergewichtigen Frauen von 36,7 Prozent auf 30,2 Prozent. Als Übergewichtig gelten laut Weltgesundheitsorganisation Menschen ab einem Body-Mass-Index (BMI) von 25. Danach gilt ein 1,80 Meter großer Mann ab 81 Kilogramm als übergewichtig und ab 97 Kilogramm als stark übergewichtig.

Die Ursachen für den Anstieg des Übergewichts sind dabei bekannt: Weniger körperliche Arbeit, wachsende Motorisierung sowie eine hochwertige Ernährung führen einerseits zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen und einer höheren Lebenserwartung. Gleichzeitig führt diese Entwicklung dazu, dass sich die Menschen immer weniger bewegen und mehr essen, der Körper aber die Nahrung nicht mehr verbrauchen kann, die er zu sich nimmt. „Zu den ersten Beschwerden bei Übergewicht zählen Kurzatmigkeit, Schwitzen sowie Kreuz- und Gelenkschmerzen. Als gefährlicher erweisen sich aber die Folge- und Begleitkrankheiten: Bluthochdruck, koronare Herzkrankheiten und Diabetes Typ 2, die immer mehr zunehmen“, so Michael Lobscheid. Auch psychosoziale Beschwerden wie Angststörungen, vermindertes Selbstbewusstsein, soziale Isolation, Partner- und Berufsprobleme treten auf. „All diese Krankheiten führen dazu, dass Übergewichtige ein deutlich höheres Sterberisiko als normalgewichtige Personen aufweisen“, warnt Michael Lobscheid.

Nordrhein

Michael Lobscheid
Pressereferent

Tel.: 02204 912 212161
Fax: 02204 912 102

michael.lobscheid@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_NR