Immer weniger Menschen in Duisburg rauchen

Die Zahl der Raucher in Duisburg ist von 2005 bis 20017 deutlich gesunken – noch immer rauchen mehr Männer als Frauen

(Duisburg, 08.01.2019) Die Zahl der Menschen, die in Duisburg zur Zigarette greifen, ist laut den Zahlen des Statistischen Landesamtes NRW in den letzten Jahren deutlich gesunken. „Rauchten im Jahr 2005 noch 31,3 Prozent der Menschen, so waren es 2017 nur noch 27,0 Prozent“, so Michael Lobscheid von der Krankenkasse IKK classic. Deutliche Unterschiede gab es dabei zwischen Männern und Frauen. Rauchten 2005 noch 36,8 Prozent der Männer, so sank die Zahl bis 2017 auf 32,0 Prozent. Bei den Frauen sank die Raucherquote dagegen von 22,6 auf 21,9 Prozent. Damit greifen allerdings nach wie vor deutlich mehr Männer als Frauen zur Zigarette.

„Auch wenn es immer weniger Raucher gibt, sollte man sich nicht zu sehr freuen. Trotz Warnhinweisen, zugekleisterter Zigarettenverpackungen und Werbeverbot in TV und Kino, liegt Deutschland noch immer unter unter den Top-Ten der Staaten mit den meisten Rauchern und jeder siebte hierzulande stirbt an den Folgen des Tabakkonsums. Darum ist es äußerst wichtig, mehr Raucher beim Aufhören zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass weniger Menschen damit anfangen“ so Michael Lobscheid. Hilfe finden Raucher beispielsweise in qualifizierten Kursen zur Raucherentwöhnung, die von den Krankenkassen angeboten und bezuschusst werden. Interessierte finden unter www.ikk-classic.de/gesundheitskurse Angebote in ihrer Nähe. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet zudem für Erwachsene unter www.rauchfrei-info.de ein Online-Ausstiegsprogramm.

Nordrhein

Michael Lobscheid
Pressereferent

Tel.: 02204 912 212161
Fax: 02204 912 102

michael.lobscheid@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_NR