Pflege-Entlastungsbetrag:
Ansprüche nicht verfallen lassen


Nur knapp jeder zweite Anspruchsberechtigte der IKK classic in Sachsen nutzte 2020 den Pflege-Entlastungsbetrag. Beträge aus 2020 sind noch bis Ende Juni 2021 und die Beträge aus 2019 bis Ende März 2021 abrufbar.

Pflegebedürftigen Menschen (Pflegegrad 1 bis 5), die zu Hause durch Angehörige oder durch Pflegedienste versorgt werden, steht ein monatlicher Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro zu.

Nicht verbrauchte Entlastungsbeträge aus dem Jahr 2020 können noch bis zum 30. Juni 2021 genutzt werden. Darüber hinaus wurde im Zusammenhang mit Corona die Sonderregelung getroffen, dass sogar die im Jahr 2019 nicht verbrauchten und damit angesparten Entlastungsbeträge noch bis zum 31. März 2021 abgerufen werden können. Nach Ablauf dieser Fristen verfallen die Ansprüche aus 2019 und 2020. Darauf macht die IKK classic aufmerksam. Nur knapp jeder zweite anspruchsberechtigte Pflegebedürftige der IKK classic in Sachsen hat im vergangenen Jahr seinen Entlastungsbetrag abgerufen.

Der Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro im Monat ist für Leistungen zur Entlastung pflegender Angehöriger und zur Förderung der Selbständigkeit der Pflegebedürftigen im Alltag vorgesehen. Es können damit beispielsweise anerkannte Hilfen im Haushalt, zur Unterstützung bei der Organisation des Alltags oder für die Begleitung zum Hausarzt finanziert werden.

Aber auch größere Beträge werden über angesparte Entlastungsbeträge erstattet. Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 können den Betrag beispielsweise auch für Tages-, Nacht- oder Kurzzeitpflege sowie im Bereich der Selbstversorgung, wie Hilfe bei der Körperpflege, einsetzen. Pflegebedürftige mit Pflegegrad 2 bis 5 können den Betrag für entstandene Eigenanteile bei der Tages- oder Nachtpflege sowie Kurzzeitpflege nutzen.

Der Entlastungsbetrag wird zusätzlich zu den sonstigen Leistungen der Pflegeversicherung bei häuslicher Pflege als Erstattung gewährt. Das heißt, die Pflegedürftigen begleichen die Rechnung und reichen sie dann bei ihrer Pflegekasse ein. Es findet keine Verrechnung mit anderen Leistungsansprüchen statt.

Wer unsicher ist, was im Rahmen des Entlastungsbetrages erstattungsfähig ist oder wer nicht weiß, in welcher Höhe gegebenenfalls noch ungenutzte Entlastungsbeträge der Vorjahre zur Verfügung stehen, sollte bei seiner Pflegekasse nachfragen.

Einen Gesamtüberblick zu den Leistungen der Pflegekasse der IKK classic finden Sie hier.  

 

Profilbild Pressereferentin Andrea Ludolph © IKK Classic

Sachsen

Andrea Ludolph
Pressereferentin

Tel.: 0351 4292 410017
Fax: 0351 4292 410019

andrea.ludolph@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_SN