Ingwer, Körner und Kruste: IKK Brot geht an den Start

Innung und IKK classic stellen neues IKK Brot vor; Brot ab sofort bei vielen Thüringer Innungsbäckereien und -konditoreien im Angebot

Erfurt. In Kooperation mit dem in Innungen organisierten Konditoren- und Bäckerhandwerk hat die IKK classic ein Brot entwickelt, dass nicht nur schmeckt sondern durch seine Zutaten auch gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzt. Ab sofort wird das Brot in vielen Innungsbäckereien im Freistaat angeboten. Offizieller Startschuss ist der „Tag des Deutschen Brotes“ am 07. Mai 2019.

„Jeder teilnehmende Bäcker oder Konditor erhält mit dem Rezept einen Grundrahmen, an den er sich halten muss, wenn er das Brot als IKK Brot verkaufen möchte“, sagt Lutz Koscielsky, Landes-innungsmeister des Bäckerhandwerks Thüringen. So muss das Brot zu mindestens neunzig Prozent aus Roggen bestehen. Durch einen hohen Anteil an Schrot sind viele Ballaststoffe enthalten, die sich positiv auf die Darmflora auswirken können. Ein niedriger  glykämischer Index macht lange satt, da der Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigt. Die enthaltenen Leinsamen sind reich an Omega-3-Fettsäuren und somit gut für die Verdauung und das Immunsystem. Positiv für das Immunsystem wirken sich auch der obligatorisch enthaltene Ingwer und die anderen Gewürze, wie Fenchel, Kümmel, Anis oder Koriander aus“, so Koscielsky weiter.“

Andreas Gärtner, Landesgeschäftsführer der IKK classic freut sich über das fertige Produkt aus der Zusammenarbeit von Handwerk und Krankenkasse. „Brot ist immer noch Grundnahrungsmittel

Nummer Eins. Für eine gesunde Ernährung ist damit nicht nur entscheidend, was oben drauf kommt, sondern vor allem auch, was drinsteckt. Trotzdem ist jedes Brot ein handwerklich gebackenes Unikat und wird bei jedem teilnehmenden Betrieb ein klein wenig anders schmecken.“

Das erste IKK Brot ist übrigens im Ofen von Stefan Lobenstein, Konditormeister und Präsident der Handwerkskammer Erfurt, gebacken worden. „Beim IKK Brot handelt es sich ernährungsphysiologisch um ein Spitzenprodukt. Es hat einen hohen Wiedererkennungswert und ist bestens dafür geeignet, Zusammengehörigkeit zu signalisieren. Genau dafür steht das Handwerk“, so Lobenstein.

Unter www.ikk-classic.de/ikkbrot kann ab sofort nachgelesen werden, welche Betriebe das IKK Brot im Angebot haben. Zusätzlich gibt es  Wissenswertes rund ums Brot, zum Beispiel Lagertipps oder Rezepte für Brotaufstriche.

Hintergrund:

Neben einem Roggenanteil von mindestens 90 Prozent und viel gesunder Leinsaat ist Ingwer nicht nur Namens- sondern auch Hauptgeschmacksgeber des neuen IKK-Brotes. Zusätzlich wird mindestens ein weiteres Gewürz, wie Kümmel, Anis, Fenchel oder Koriander, enthalten sein. Als Heilpflanzen bekannt, wirken sich die Gewürze positiv auf den Magen- und Darmtrakt aus, sind appetitanregend und schmerzlindernd. Entscheiden sich Bäckereien dazu, das IKK Brot in ihr Sortiment aufzunehmen, erhalten sie neben der Backregel  auch ein kleines Starterpaket, welches mit Aufsteller und spezieller Brottüte auf das Brot hinweist. Jede teilnehmende Bäckerei bäckt mit eigenen Zutaten nach der vorgegebenen Backregel, legt aber selbst fest, wie oft und zu welchem Preis sie das IKK Brot anbietet.

Bildmaterial

Bild 1

Das neue IKK Brot besteht aus mindestens 90 Prozent Roggen und vielen gesunden Gewürzen.

©IKK classic

Bild herunterladen

Namensnachweis Bild 2

Lutz Koscielsky, Landesinnungsmeister des Bäckerhandwerks Thüringen,  Andreas Gärtner, Landesgeschäftsführer der IKK classic in Thüringen und Stefan Lobenstein, Konditormeister aus Erfurt und Präsident der Handwerkskammer Erfurt, freuen sich über die neue Kooperation in Sachen Brot. (v. l. n. r.)

Thüringen

Franziska Becher
Pressereferentin

Tel.:  0361 7479-212181
Fax:  0361 7479-581399

franziska.becher@ikk-classic.de
https://twitter.com/IKKcl_Presse_TH