Online-Seminar: Wie Betriebe die Rückkehr von Langzeitkranken managen

(02.11.2018). Die Folgen berufstypischer Belastungen, eine schwere Erkrankung oder ein Unfall sind die häufigsten Ursachen dafür, dass ein Mitarbeiter lange an seinem Arbeitsplatz ausfällt. Den Unternehmen gehen dadurch – zumindest zeitweise – wertvolle Fachkompetenz und langjährige Erfahrungen verloren. Ist ein Mitarbeiter innerhalb eines Jahres mehr als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig, ist der Arbeitgeber verpflichtet, ein sogenanntes betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anzubieten. Was dabei zu beachten ist, darüber informiert dieses Online-Seminar.

Was genau bedeutet BEM für den Arbeitgeber? Wie kann das Verfahren im Betrieb umgesetzt werden? Welche Vorteile bietet es – für Betriebe und Beschäftigte? Können auch Klein- u. Kleinstbetriebe die BEM-Anforderungen erfüllen? Die Antworten auf all diese und weitere Fragen gibt Klaus Leuchter vom esa e. V. (Verein zur Förderung der Betrieblichen Eingliederung). Für die Teilnahme ist lediglich ein PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugang und Audioempfang nötig. Teilnehmen können interessierte Arbeitgeber und Personalverantwortliche. Einfach anmelden unter: www.ikk-classic.de/seminare

Nordrhein-Westfalen
Westfalen-Lippe

Stefanie Weier
Pressereferentin

Tel.: 0521 9443-530016
Fax: 0521 9443-582199

stefanie.weier@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_WL