Exzellentes Betriebliches Gesundheitsmanagement bei Metallbau Knorrenschild in Bad Driburg

(25.10.2019). Die Firma Metallbau Knorrenschild aus Bad Driburg setzt sich in besonderem Maße für die Gesundheit der Mitarbeiter ein und wurde nun dafür ausgezeichnet: Sie erhielt von der IKK classic das Siegel „Exzellentes betriebliches Gesundheitsmanagement*“. Die Krankenkasse zertifiziert damit Unternehmen, die besonders effektiv Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) umsetzen.

„Gerade in diesen schwierigen Zeiten, in der die Belegschaft immer älter wird und Fachkräfte händeringend gesucht werden ist es wichtig, die Arbeitskraft meiner Mitarbeiter bis zum Eintritt ins Rentenalter zu erhalten“, sagt Betriebsinhaber Martin Knorrenschild. Die Firma ist eine von nur 30 Unternehmen in ganz Deutschland, die dieses Siegel erhalten haben. „Zu Recht“, sagt Susanne Thiel, Fachbereichsleiterin Prävention der IKK classic –

Landesdirektion Westfalen-Lippe. Denn mittlerweile haben die Beschäftigten schon einige BGM-Module kennengelernt.

Am Anfang steht immer eine Mitarbeiterbefragung und Arbeitssituationsanalyse auf dem Programm. „Erst wenn diese Ergebnisse vorliegen, wissen wir, wo bei der Belegschaft der Schuh drückt“, sagt Susanne Thiel. Dann geht es darum, einen entsprechenden Maßnahmenkatalog zu erstellen. „Und der ist bei Firma Knorrenschild sehr lang und wird nun peu à peu umgesetzt.“

Verbesserungsbedarf sahen die Mitarbeiter beispielsweise bei der Kommunikation. Um kurzfristige Änderungen bei den Aufträgen vornehmen zu können und nicht in Zeitnot zu geraten, helfen nun genauere Absprachen zwischen Herrn Knorrenschild und den Architekten und Meistern. Das wiederrum ermöglicht einen besseren Austausch mit Vorarbeitern, Gesellen und Azubis. Die Firma arbeitet zurzeit zusätzlich an einem papierlosen Büro und möchte die Teams künftig mit Tablets ausstatten, was die Kommunikation untereinander noch schneller und einfacher machen würde.

Martin Knorrenschild kümmert sich aber auch um einen gesunden Rücken und die Kräftigung der Muskulatur seiner Mitarbeiter. Dafür hat er sich etwas ganz Besonderes ausgedacht: „Jeden Tag um kurz vor sieben treffen sich ohnehin alle Mitarbeiter zur Arbeitseinteilung. Seit einiger Zeit machen alle – vom Chef bis zum Azubi – morgens erst einmal sechs Übungen mit dem Fitnessband“, berichtet Martin Knorrenschild. Das ist sehr effektiv und dauert nur gut sechs Minuten. Die Hälfte der Zeit übernimmt die Firma. „Es ist beeindruckend, wie wichtig Firma Knorrenschild die Gesundheit der Mitarbeiter ist“, betont Susanne Thiel. „Gesundheitsmanagement ist dort nicht nur ein kurzes Zwischenspiel, sondern gehört mittlerweile fest zur Unternehmenskultur.“

*Die Klassifizierung als Exzellenzbetrieb basiert auf den anerkannten Qualitätskriterien von EuPD Research (www.eupd-research.com).

Bildmaterial

Foto 1: Die Belegschaft der Firma Metallbau Knorrenschild bei den morgendlichen Fitnessübungen.

©Firma Knorrenschild

Bild herunterladen

Foto 2 (v.l.n.r.): Susanne Thiel, Fachbereichsleiterin Prävention der IKK classic – Landesdirektion Westfalen-Lippe übergibt Betriebsinhaber Martin Knorrenschild das Siegel.

©IKK classic

Bild herunterladen

Nordrhein-Westfalen
Westfalen-Lippe

Stefanie Weier
Pressereferentin

Tel.: 0521 9443-530016
Fax: 0521 9443-582199

stefanie.weier@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_WL