Die Gefahr lauert im Garten – jetzt Impfschutz überprüfen

(01.04.2019). Jetzt im Frühjahr zieht es die Menschen wieder in Freie: Die frische Luft und die Bewegung bei der Gartenarbeit wecken die Lebensgeister. Doch es lauert dort ein gefährlicher Erreger: Das Tetanus-Bakterium, das den – auch heute noch – oft tödlichen Wundstarrkrampf verursacht. Der einzige Schutz ist die Tetanus-Impfung.

Jahrelang können die Sporen dieses Bakteriums im Erdreich oder in Pflanzenteilen überleben. Doch wenn sie über einen kleinen Kratzer oder eine andere Wunde in den Körper gelangen, entfalten sie ihr gefährliches Gift, das zu schweren Krämpfen und schlimmstenfalls zum Tod führen kann. „Mit der Schutzimpfung hat man diesen Killer in unseren Breiten heutzutage weitgehend unschädlich gemacht“, sagt Stefanie Weier von der IKK classic. In den vergangenen Jahren gab es in Deutschland glücklicherweise nur noch rund 15 Erkrankungen pro Jahr – meist ältere Menschen.

Damit das auch so bleibt, rät Weier deshalb nicht nur Kindern, sondern gerade Erwachsenen, ihren Impfstatus zu überprüfen: „Nach der üblichen Grundimmunisierung im Säuglings- und Kleinkindalter sollte alle zehn Jahre eine Auffrischungsimpfung erfolgen. Auch wenn der Impfpass fehlt oder nicht mehr klar ist, wann die letzte Impfung stattgefunden hat, ist eine Auffrischungsimpfung angesagt.“

Die Impfung stößt die körpereigene Abwehr an und veranlasst das Immunsystem, gezielte Abwehrzellen gegen die entsprechenden Krankheitserreger zu bilden. Kommt der Körper dann tatsächlich mit dem Erreger in Kontakt, ist er geschützt – der Geimpfte bleibt gesund. Die IKK classic übernimmt die Kosten für viele Impfen. Mehr Infos unter: www.ikk-classic.de/impfschutz.

Bildmaterial

Das Foto darf im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung kostenlos verwendet werden.

© IKK classic

Bild herunterladen

Nordrhein-Westfalen
Westfalen-Lippe

Stefanie Weier
Pressereferentin

Tel.: 0521 9443-530016
Fax: 0521 9443-582199

stefanie.weier@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_WL