Online-Veranstaltung: Gesund durchstarten!

Gesundheitsförderung in Berufsschule und Handwerk.

(15.03.2021). Der Übergang zwischen Schule und Beruf ist eine sehr sensible Phase und stellt junge Menschen vor ungewohnte Herausforderungen. Sie befinden sich im ständigen Lernprozess: beruflich, bei der Persönlichkeitsfindung und dem sozialen Miteinander. Sie müssen sich im Betrieb behaupten, Aufgaben erfüllen und haben weniger Freizeit. Aber wie „ticken“ Azubis überhaupt? Warum ist es so wichtig, die Gesundheit und Arbeitsfähigkeit von Auszubildenden langfristig zu erhalten und frühzeitig damit zu beginnen? Was können Betriebe dafür tun? Welche Rolle übernehmen die Berufsschulen dabei? Diese und weitere Fragen haben sich Vertreter der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. (LVG & AFS) in Kooperation mit der IKK classic gestellt. Das Kooperationsprojekt „Gesundheitsförderung in Berufsbildenden Schulen und Handwerk“ startete im Mai 2018. Am Mittwoch, den 24. März, werden die Ergebnisse präsentiert – Corona-bedingt natürlich digital. Die kostenfreie Veranstaltung beginnt um 12.50 Uhr und richtet sich an Vertreter von berufsbildenden Schulen, Ausbildungsbetrieben, Handwerkskammern und -innungen, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden sowie Interessierte aus den Bereichen Handwerk, Bildung und Gesundheit aus Westfalen-Lippe und Niedersachsen. Unter www.gesundheit-nds.de finden Interessierte einen Veranstaltungsflyer, dort können sie sich auch anmelden.

Die Referenten vermitteln an dem Tag nicht nur die Erkenntnisse des Projekts, sondern bieten in drei unterschiedlichen Foren die Möglichkeit der Interaktion. Im Forum „Partizipationskultur“ erfahren die Teilnehmer beispielsweise, welche Bedeutung die eigene Gesundheit für Jugendliche bzw. junge Erwachsene hat. Bei „Konflikte in der Ausbildung lösen" erhalten die Teilnehmer Handlungs-empfehlungen zum Umgang mit typischen Konfliktsituationen zwischen Azubi und Betrieb. Im Forum „Digitale Welten“ geht es darum, welche Rolle digitale Medien bei den jungen Erwachsenen einnehmen und wie Betriebe damit umgehen können. Denn gerade in der Corona-Pandemie hat Studien zufolge die Nutzung sozialer Medien noch einmal deutlich zugenommen. Smartphones und Tablets sind auch bei den Azubis im Handwerk ständige Begleiter. Für das Forum „Konflikte“ können im Vorhinein unter www.tinyurl.com/Forum-Konfliktmanagement anonym Fragen eingereicht werden. Die Online-Veranstaltung findet mit Hilfe des Anbieters Zoom statt. Dafür sind lediglich ein PC mit Webcam, Mikrofon und Lautsprechern oder ein Smartphone sowie eine stabile Internetverbindung erforderlich. Die Zugangsdaten erhalten die Teilnehmer spätestens 24 Stunden vor dem Veranstaltungsbeginn per E-Mail. Der Anmeldeschluss für die Veranstaltung ist der 17. März.

Profilbild Pressereferentin Stefanie Weier

Nordrhein-Westfalen
Westfalen-Lippe

Stefanie Weier
Pressereferentin

Tel.: 0521 9443-530016
Fax: 0521 9443-582199

stefanie.weier@ikk-classic.de
twitter.com/IKKcl_Presse_WL