Analyseinstrumente

Gesundheitsbericht

Die Auswertung der Arbeitsunfähigkeitsdaten ist der erste wichtige Schritt zur Beschreibung des Krankheitsgeschehens. Der Gesundheitsbericht gibt im Regelfall eine erste Orientierung, woran und wie häufig Beschäftigte erkranken.

Mitarbeiterbefragung

Mit einem standardisierten Fragebogen werden kurz und prägnant wichtige Parameter zum Thema Arbeit und Gesundheit ermittelt. Als Ergebnis erhält Ihr Betrieb eine Beschreibung des Ist-Zustandes aus Sicht der Beschäftigten und damit wichtige Anknüpfungspunkte für gesundheitsfördernde Maßnahmen.

Arbeitsplatzanalyse

Der IKK-Gesundheitsmanager nimmt einzelne Arbeitsplätze anhand ausgewählter Kriterien unter die Lupe und bespricht mit dem Mitarbeiter gesundheitsrelevante Faktoren. Neben körperlichen und ergonomischen Aspekten werden die Themenfelder Kommunikation, Arbeitsorganisation und Ernährung am Arbeitsplatz analysiert und in einem Überblick zur Situation zusammengeführt.

Arbeitssituationsanalyse

Unter Einbeziehung der Beschäftigten wird die Arbeitssituation besprochen. Die Teilnehmer bringen gleichzeitig konstruktive Vorschläge zur Optimierung der Arbeitsbedingungen ein.

Gesundheitszirkel

Im Rahmen einer Gesprächsrunde wird die betriebliche Belastungssituation ermittelt, um erste Schritte des Optimierungsprozesses in Gang zu setzen. Der Gesundheitszirkel macht die Betroffenen zu Beteiligten und Mitgestaltern. Auf diese Weise lässt sich die Kommunikation im Betrieb verbessern und der Veränderungsprozess zügig herbeiführen.

>> Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren