Graf Bad & Heizung

Gesünder essen auf Montage

Viele Mitarbeiter der 1988 gegründeten und mittlerweile in zweiter Generation geführten Firma Graf Bad & Heizung in Kandern-Tannenkirch sind üblicherweise auf Montage. Unregelmäßige und oft einseitige Essgewohnheiten machen den Handwerkern unterwegs dann häufig zu schaffen. Dazu kommen Zeitdruck und körperliche Belastungen, die sich oft in Rückenschmerzen äußern.

Damit es gar nicht erst zu Erkrankungen und gesundheitlichen Beschwerden kommt, wendete sich Martin Graf, Chef der Firma, an die IKK classic. Gemeinsam mit der IKK-Gesundheitsmanagerin Stefanie Sigwart führte er deshalb in seinem Betrieb mit 26 Mitarbeitern ein betriebliches Gesundheitsmanagement ein.

Um einen Überblick über die Gesundheitssituation und eventuelle Probleme im Betrieb zu erhalten, wurde zunächst eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt und anonym ausgewertet. In einer Abendveranstaltung stellte Gesundheitsmanagerin Stefanie Sigwart die Ergebnisse und verschiedene Handlungsmöglichkeiten vor. „Der größte Bedarf bestand an den Themen Ernährung, gefolgt von körperliche Belastungen und Bewegung“, berichtet sie.

Gesundes Grillfest und Obst vom Chef

Zwölf Teilnehmer, darunter auch der eine oder andere Ehepartner, trafen sich schließlich Workshop „Gesunde Ernährung“ mit Stefanie Sigwart. Drei arbeitsintensive Abende später stand für jeden Einzelnen ein Maßnahmenplan – und auch einer für den Betrieb. Bei einem darauf folgenden Grillfest für den ganzen Betrieb stellten die Teilnehmer mit entsprechenden Grillideen und Beilagen vor, was sie gelernt hatten.

Wie geht es nun weiter mit der Ernährung im Betriebsalltag? „Die Pausenverpflegung wird nun durch Obst und Gemüse ergänzt, dass vorerst einmal die Woche vom Betrieb beigesteuert wird“, berichtet die IKK-Gesundheitsmanagerin. Auswärtig tätige Mitarbeiter erhalten eine Liste, wo gute, günstige und passende Verpflegungsangebote im Kreis zu bekommen sind. Und „damit auch die Kollegen, die sich nicht für Ernährung interessieren, für das Thema sensibilisiert werden, soll bei den regelmäßigen Besprechungen immer ein Kursteilnehmer von seinen Erfolgen, Beobachtungen und Erfahrungen berichten“, ergänzt Martin Graf.

Rückengurte und Autokran für schwere Lasten

Um die körperlichen Belastungen zu reduzieren, wurde gemeinsam noch eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt. Dazu gehören nun Kniepolster bzw. Polsterkissen, Staubmasken und Gehörschutz sowie Rückengurte zur Entlastung beim Tragen von schweren Teilen. Zudem wird nun mehr darauf geachtet, dass auch mal die Sackkarren und der Autokran zum Transport genutzt werden. In einem entsprechenden Workshop lernten die Teilnehmer Entlastungsübungen und gesunde
Bewegungsabläufe für bestimmte Arbeiten kennen.
 
Als besonderen Erfolgsfaktor bei der Firma Graf sieht Gesundheitsmanagerin Stefanie Sigwart: Dass der Chef samt seiner Familie hinter dem Thema steht und selbst schon einiges umgesetzt hat. Und dass die Mitarbeiter ihren Kollegen von ihren guten Erfahrungen mit dem Projekt erzählen können.


Referenz als PDF zum Download

Kontakt

Graf GmbH (Sanitär, Heizung, Klima; 26 Beschäftigte)
Geschäftsleitung
Anja und Martin Graf
Furtweg 10, 79400 Kandern-Tannenkirch
Telefon: 07626 9749990
E-Mail: Martin.graf@graf-bad-heizung.de
www.graf-bad-heizung.de

IKK classic
Stefanie Sigwart
Tel.: 07621 4028-500
stefanie.sigwart@ikk-classic.de


>> Zurück zu den Referenzen