Kreishandwerkerschaft Osnabrück

Gesunde Mitarbeiter: Mit gutem Beispiel vorangehen

Seit ein paar Jahren baut die Kreishandwerkerschaft (KH) Osnabrück zusammen mit der IKK classic ihr betriebliches Gesundheitsmanagement kontinuierlich aus. Analysen decken Ursachen von möglichen Arbeitsbelastungen auf und Workshops fördern gesundheitsrelevantes Verhalten der Mitarbeiter. Die Interessenvertretung für 42 Innungen in Osnabrück geht mit gutem Beispiel voran: Sie hat bereits ihre betrieblichen Abläufe optimiert, um unnötigen Stress zu vermeiden, und beugt mit ergonomisch gestalteten Arbeitsplätzen Muskel- und Skelett-Erkrankungen vor.

Fokus gesunde Ernährung

Wichtiger Fokus: das Handlungsfeld Ernährung. Gesundheitsgerecht zu essen und zu trinken ist unerlässlich für das körperliche Wohlbefinden und letztendlich für Leistungsfähigkeit. Das Sprichwort „Du bist, was du isst“ kommt nicht von ungefähr. Doch die Verpflegung am Arbeitsplatz ist häufig unausgewogen und unregelmäßig, was auf Dauer die Belastbarkeit gefährdet.

Eine Arbeitsplatzanalyse mithilfe von Mitarbeiterinterviews erhob zunächst, wie die Beschäftigten der KH Osnabrück die Möglichkeiten der Verpflegung im Betrieb und ihren Gesundheitszustand einschätzen. „Insgesamt waren die Mitarbeiter mit der Ausstattung sehr zufrieden, wünschten sich jedoch eine Neugestaltung des Pausenraums. Viele Befragte sagten zudem, dass sie ihre Essgewohnheiten verbessern müssten“, fasst IKK-Gesundheitsmanagerin Kerstin Anger die Ergebnisse zusammen. Das Engagement der Geschäftsführung für gesunde Ernährung sei vielen Mitarbeitern schon in der Vergangenheit positiv aufgefallen, als zum Beispiel Wasser- und Apfelwochen initiiert wurden.

In den Trainings lernten die 15 Beschäftigten der KH Osnabrück zunächst anhand der Ernährungspyramide die richtigen Mengen einer leichten und ausgewogenen Kost kennen. „Alle Teilnehmer haben festgestellt, dass sie viel zu wenig Obst und Gemüse essen und nicht genug trinken“, berichtet Kerstin Anger.

Das Auge ist mit

Als Lösung vereinbarten die Mitarbeiter, sich zukünftig mehr klein geschnittenes Obst und Gemüse als Zwischenmahlzeit mitzubringen. Im Winter stellt die KH Osnabrück kostenlos Direktsäfte als Vitaminschub zur Verfügung. Mit zwei Kühlschränken, einem Gefrierschrank und einer Mikrowelle ist die Büroküche bereits optimal ausgestattet, um Lebensmittel aufzubewahren und zu erwärmen. Selbst die Küchenzeile wurde ausgetauscht, damit die Arbeitshöhen dem neuesten Standard entsprechen.

Für ein schöneres Ambiente beim Essen hatten die Mitarbeiter in den Workshops Ideen für den Pausenraum entwickelt. Er wurde neu gestrichen, erhielt ein Wandtattoo und an einer Pinnwand hängen nun die Pläne für den Küchendienst.

Als Abschluss ihrer Workshops über gesundheitsgerechte Ernährung am Arbeitsplatz setzen alle Teilnehmer das Gelernte in die Praxis um und bereiten ein gemeinsames Essen zu.

Der Arbeitskreis Gesundheit aus Mitarbeitern überprüft in regelmäßigen Abständen, wie es zukünftig mit den Themen Ernährung, Stress und körperliche Belastungen inklusive Ergonomie weitergeht. In Mitarbeiterrunden werden die Erkenntnisse wiederholt und vertieft. Auch die IKK classic bleibt im Boot und unterstützt den weiteren Prozess im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Demnächst ist beispielsweise ein Seminar für Führungskräfte „Gesundes Führen“ geplant.

 

Referenz als PDF zum Download

Kontakte

Beate Leiders e.K. Stautenhof
(45 Beschäftigte, Produktion und Verkauf: Bäckerei, Fleischerei, Bistroküche, Naturkost und Erzeugung)
Beate und Christoph Leiders
Darderhöfe 1a, 47877 Willich-Anrath
Telefon: 02156 911553
E-Mail: info@stautenhof.de       
www.stautenhof.de

IKK classic
Mechtild Janßen
Telefon: 02821 800-19
E-Mail: mechtild.janssen@ikk-classic.de


 >> Zurück zu den Referenzen