Tischlerei Klier

Mitarbeiter ins Boot holen

Gesundheitsförderung im Betrieb war in der Tischlerei Klier in Leipzig schon immer ein wichtiges Thema. Seit mehr als 20 Jahren arbeitet das Unternehmen in Sachen Gesundheit mit der IKK classic zusammen. Gesundheitstage wurden gemeinsam organisiert, der IKK-Gesundheitsbus machte regelmäßig Station und bot den dreizehn Mitarbeitern die Möglichkeit vom Seh-, Hör-, Cholesterin- und Blutzuckertest inklusive ausführlicher Beratung. So war die Entscheidung des Chefs, Florian Mückel-Klier, mit Unterstützung der IKK classic betriebliches Gesundheitsmanagement in seinem Unternehmen zu etablieren, Konsequenz seines langjährigen Engagements und seiner Überzeugung.

Spezifische Arbeitsbelastungen

Als traditionsreicher Familienbetrieb setzt die Tischlerei Klier nicht nur auf den technischen Fortschritt, sondern vor allem auf handwerkliche Fähigkeiten – egal ob Möbelanfertigung, individueller Innenausbau oder Restaurierungsarbeiten. Gearbeitet wird sowohl in der Firmenwerkstatt als auch auf externen Baustellen. Das führt neben den in einer Tischlerei typischen körperlichen Belastungen auch zu besonderen Herausforderungen in Arbeitsablauf und -organisation.

Da dem Firmenchef die Meinung der Belegschaft zu gesundheitlichen Problemstellungen sehr wichtig ist, initiierte die IKK-Gesundheitsmanagerin Madlen Rentsch eine Mitarbeiterbefragung. Im Ergebnis wurden Trainings zum Thema „Arbeitsbedingte körperliche Belastungen“ durchgeführt.

Die Trainings sensibilisierten die Beschäftigten für ihre spezifischen Arbeitsbelastungen und vermittelten individuelle Handlungsansätze zur gesundheitsgerechten Ausübung. Auch Entlastungsübungen wurden gemeinsam erarbeitet. Entsprechend dem Wunsch der Mitarbeiter werden zukünftig auch fachliche Weiterbildungen verstärkt angeboten.

Darüber hinaus wurden durch die Vergrößerung eines Rolltores und die Herstellung eines speziellen Ablagegestells Arbeitsbedingungen geschaffen, die für körperliche Entlastung sorgen. Außerdem konnten Arbeitsabläufe optimiert werden, so dass sich Transport- und Lastwege deutlich verkürzten.

Erfolgsfaktor aktive Mitarbeiter

An den Veränderungen beteiligten sich die Mitarbeiter aktiv. Viele ihrer Vorschläge flossen ein. Dass sich die Mitarbeiter spürbar einbringen und die Veränderungen mitgestalten konnten, ist ein großer Erfolgsfaktor des Projektes. In regelmäßigen Teamberatungen werden die durch das BGM-Projekt entstandenen Verbesserungsvorschläge zu Arbeitsablauf und Ergonomie stetig aktualisiert um dann Stück für Stück umgesetzt zu werden.

Dem großen Engagement des Betriebsinhabers, der seine Mitarbeiter und ein gutes Betriebs- und Arbeitsklima wertschätzt, ist es zu verdanken, dass er auch seine Beschäftigten für das Thema begeistern konnte.

Der Kontakt zur IKK classic besteht weiterhin. Und ganz sicher wird der Chef gemeinsam mit der Handwerkerkrankenkasse auch künftig in Sachen Mitarbeitergesundheit aktiv sein.

Referenz als PDF zum Download

Kontakt

Tischlerei Klier (Tischlergewerbe, 13 Beschäftigte)
Nachf. Inh. Florian Mückel-Klier
Mockauer Str. 73, 04357 Leipzig

Telefon: 0341 6016355
E-Mail: tischlerei-klier@gmx.de
www.tischlerei-klier.de

IKK classic
Madlen Rentsch
Tel.: 0351 4292-23312
madlen.rentsch@ikk-classic.de