Paracelsus Klinik

Alle ziehen an einem Strang

Gesundheit ist in aller Munde. In Zeiten von Fachkräftemangel, der Verschiebung des Renteneintrittsalter und der Zunahme an psychischen Belastungen ist es heute für Arbeitgeber wichtiger als je zuvor, sich aktiv an der Gesundheitsförderung seiner Beschäftigten einzusetzen. Das war auch Anliegen der Verantwortlichen der Paracelsus Klinik Bad Elster, einer Fachklinik für onkologische, gynäkologische sowie orthopädische Anschlussrehabilitation sowie stationäre und teilstationäre Rehabilitation.

Belange aller Bereiche beachten

Die Auswertung der Arbeitsunfähigkeitsdaten gab eine erste Orientierung. Mit Hilfe der Mitarbeiterbefragung, kombiniert mit einer betriebsinternen Gesundheitsbefragung, wurden die wichtigsten gesundheitsrelevanten Themen für den Betrieb identifiziert. Stress, Wertschätzung und Kommunikation standen dabei im Mittelpunkt.

Im Rahmen des Gesundheitszirkels haben zudem sechs Mitarbeiter direkt ihre Vorschläge zur Verbesserung der Gesundheitssituation eingebracht. Es fand ein IKK-Training zum Stressmanagement statt, um für das Thema zu sensibilisieren und individuelle Lösungen aufzuzeigen.

Schwimmbad und Fitnessraum für Mitarbeiter

Als wichtige Themen kristallisierten sich arbeitsbedingte körperliche Belastungen sowie die Optimierung des Arbeitsumfeldes und der Arbeitsabläufe heraus. Den Mitarbeitern sollten zudem die bereits bestehenden betrieblichen Gesundheitsleistungen nahe gebracht werden. „Es gibt es bereits Angebote zur Gesundheitsförderung. Sie werden jedoch nur von einem geringen Teil der Belegschaft genutzt. Durch das BGM konnten wir diese Leistungen erneut kommunizieren, weitere gesundheitsfördernde Maßnahmen anbieten und dadurch mehr Mitarbeiter erreichen“, so Wiebke Lübke. Dazu zählen unter anderem die Nutzung des Schwimmbad, Fitness- und Trainingsraum, interne Kinderbetreuung bei Brückentagen, Ernährungsberatung, Gesundheitskurse, Nichtrauchertraining und Sonderurlaub.

So wurde in der Paracelsus Klinik bereits in den ersten sechs Monaten fast der komplette Zielkatalog umgesetzt:

  • Kurse zur Stressbewältigung und ein Führungskräfteseminar
  • Verbesserung von Raumluft- und Lichtverhältnissen
  • Gestaltung eines Pausenraums und Anschaffung von frei nutzbaren Wasserspendern
  • Verbesserte Kommunikationsstrukturen sowie Durchführung von Supervisionen

Der Erfolg ist schon deutlich sichtbar. Höhere Arbeitszufriedenheit und weniger Fehltage durch Krankheit zeigen, dass die Anstrengungen sich gelohnt haben. Deshalb wird es es auch weiterhin Angebote zur Gesundheitsförderung geben. Zum Beispiel verschiedene Sportveranstaltungen wie Teilnahme am Firmenlauf. Dafür sorgt auch das BGM-Team mit halbjährlichen Zusammenkünften. Wiebke Lübke abschließend: „Wir möchten damit unseren Anteil an einem ausgeglichenes Work-Life-Balance-Modell leisten.“

Referenz als PDF zum Download

Kontakt

Paracelsus Klinik Am Schillergarten (Gesundheitswesen, 125 Beschäftigte)
W
iebke Lübke  
Martin- Andersen- Nexö- Str.10
08645 Bad Elster
Tel. 037437703 208
Mail: wiebke.luebke@paracelsus-kliniken.de
www. paracelsus-kliniken.de

IKK classic
Cornelia Uebel
Tel.0374116074941
cornelia.uebel@ikk-classic.de     


>> Zurück zu den Referenzen