Kabeltechnik Struwe GmbH

Für einen gesunden Rücken

Muskel-und Skeletterkrankungen vorzubeugen war für die Kabeltechnik Struwe GmbH der Ausgangspunkt, mit der IKK classic ein systematisches betriebliches Gesundheitsmanagement einzuführen.

Die Mitarbeiter des Unternehmens in Weinstadt-Endersbach haben einen echten Knochenjob: In engen Gräben verlegen und montieren sie bei jedem Wetter Kabel. Die dauerhaft gebückte Körperhaltung belastet Rücken und Knie enorm. Auch das Tragen und Ziehen der schweren Kabel ist körperlich anstrengend. In einem gemeinsam erstellten Maßnahmenplan legten Geschäftsführerin Pia Christina Struwe und IKK-Gesundheitsmanagerin Irene Kellermann daher das Handlungsfeld „körperliche Belastungen reduzieren“ als erstes Thema des betrieblichen Gesundheitsmanagements fest.

Richtig anpacken - ergonomisch arbeiten

Ausgangspunkt der gemeinsam durchgeführten Workshops war die Rückengesundheit. Sehr schnell wurde klar, wie sehr jeder Mitarbeiter belastet ist und wie unterschiedlich das Heben, Ziehen, Bücken und Tragen erfolgen kann. Irene Kellermann entwickelt mit den Beschäftigten die individuell und ergonomisch optimalen Varianten und gibt Tipps, um
Schmerzen und Erkrankungen zu verhindern.

Ein leistungsfähiger Muskel braucht be- und entlastende Bewegung und so stehen außerdem Übungen zum Kräftigen der gesamten Muskulatur auf dem Programm. „Auch Muskeln, die bei der Arbeit nicht beansprucht werden, müssen trainiert werden. Für einen starken Rücken brauche ich als Gegenspieler auch kräftige Bauchmuskeln“, betont Irene Kellermann.

Eine harmonisch entwickelte und gut trainierte Muskulatur ist neben der richtigen Arbeitstechnik enorm wichtig. Irene Kellermann zeigt, wie es geht. Übrigens: Kleine Dehn- und Lockerungsübungen lassen sich jederzeit auch auf der Baustelle ausführen.

Das Ziel: praktische Lösungen

Neben der körperlichen Beanspruchung ist der Abbau von Stressfaktoren ein Thema des Gesundheitsmanagements bei Kabeltechnik Struwe. Nicht nur das Arbeiten mit Spannungen von 1.000 Volt belastet psychisch, sondern auch die Arbeitsorganisation mit Mehrarbeit, Termindruck und Kommunikation. Fünf Mitarbeiter identifizierten mit Irene Kellermann in einer Arbeitssituationsanalyse die hauptsächlichen Problembereiche und erarbeiteten Lösungsansätze.

So haben Gespräche mit den Auftraggebern dazu geführt, dass die Baustellen jetzt besser organisiert sind: Nach einer Prozessanalyse im Vorfeld wird festgelegt, welche Aufgaben der Kunde zu erfüllen hat und welche Arbeiten die Monteure von Kabeltechnik Struwe durchführen. Zusätzliche Arbeitsanweisungen soll der Kunde nicht den Monteuren vor Ort geben, sondern ausschließlich mit der Geschäftsführung absprechen.

Aus der Analyse ergaben sich auch Vorschläge für die interne Kommunikation. Wird im gesamten Team mehr miteinander geredet, erhält jeder die gleichen Informationen. Zusätzlich werden Mitteilungen ans Schwarze Brett geheftet. Durch gemeinsame Absprachen von Geschäftsführung, Bauleitung und Monteuren ist Verlass auf Vereinbarungen. Regelmäßige vertrauliche Mitarbeitergespräche sorgen zudem dafür, Konflikte oder Disharmonien früher zu erkennen und auszuräumen.

In den folgenden Trainings zum Stressmanagement lernen die Mitarbeiter, stressauslösende Faktoren zu identifizieren. Sie erfahren, wie sie auf Stress besser reagieren und mit welchen Methoden sie ihn bewältigen können. Außerdem werden die Rückentrainings wiederholt, um die theoretischen und praktischen Erkenntnisse aufzufrischen. Beim geplanten Gesundheitstag mit der IKK classic können die Mitarbeiter an kurzen Workshops und Gesundheitschecks zu Lungenvolumen, Blutzucker- und Cholesterinwerten teilnehmen. 

Gemeinsame Aktivitäten wie ein Grillfest mit den Familien der Mitarbeiter haben dazu beigetragen, das Wir-Gefühl zu stärken.

Referenz als PDF zum Download

Kontakt

Kabeltechnik Struwe GmbH (18 Mitarbeiter, Elektrotechnik, Kabelmontage)
Dammstraße 9
71384 Weinstadt-Endersbach
Geschäftsführerin Pia Christina Struwe
Tel.: 07151 603786
www.struwe-kabeltechnik.de

IKK classic
Gesundheitsberaterin Irene Kellermann
Tel.: 07151 1700-356
E-Mail: irene.kellermann@ikk-classic.de


 >> Zurück zu den Referenzen