Akupunktur

Sie haben chronische Rücken- oder Knieprobleme? Wenn die Schulmedizin an ihre Grenzen stößt, setzt die IKK classic auch auf alternative Heilmethoden wie die Akupunktur.

Die IKK classic übernimmt die Kosten für Akupunkturbehandlungen bei einem Facharzt.

Voraussetzung dafür ist, dass Ihre chronischen Schmerzen

  • in der Lendenwirbelsäule oder
  • in mindestens einem Kniegelenk durch Gonarthrose

vor mindestens sechs Monaten von Ihrem Arzt diagnostiziert wurden.

Ein Anspruch besteht auf zehn Sitzungen innerhalb von maximal sechs Wochen. In Begründeten Ausnahmefällen erhalten Sie auch 15 Sitzungen innerhalb von maximal 12 Wochen. Jede Sitzung dauert mindestens 30 Minuten.

Nach Abschluss einer Akupunkturbehandlung ist eine erneute Behandlung frühestens nach zwölf Monaten möglich.

Wie erhalte ich eine Akupunkturbehandlung?

Ihr Arzt kann eine Akupunkturbehandlung auf Kosten der IKK classic durchführen oder Sie zu einem anderen Facharzt überweisen. Voraussetzung ist, dass der behandelnde Arzt die entsprechenden Qualifikationsanforderungen erfüllt. Ärzte, die Akupunkturbehandlungen durchführen, benötigen neben einer Akupunkturausbildung auch Qualifikationen in den Bereichen Schmerztherapie und Psychosomatik. Dies gibt auch Ihnen die Sicherheit, sich in die Hände eines qualifizierten Mediziners zu begeben. 

Mit Vorlage Ihrer IKK-Gesundheitskarte erhalten Sie bei allen teilnehmenden Vertragsärzten Akupunktur als Kassenleistung. Sie müssen keine Zuzahlungen leisten.

Kleine Stiche – große Wirkung: Vorteile von Akupunktur

  • vermehrte Ausschüttung schmerzlindernder und stimmungsaufhellender Substanzen
  • Muskelentspannung und verstärkte Durchblutung
  • Aktivierung des stimulierenden oder beruhigenden Teil des vegetativen Nervensystems
  • Kombination mit anderen Behandlungsmethoden möglich
  • wirkungsvolle Schmerztherapie ohne Nebenwirkungen
  • ausgleichende Wirkung auf die Seele 
  • Anregung des körpereigenen Immunsystems