Behandlung adipöser Kinder

Übergewicht und Adipositas sind ein weltweit zunehmendes Gesundheitsrisiko. Das Ernährungsverhalten und die Lebensgewohnheiten werden bereits in frühen Jahren geprägt. Wir bieten adipösen Kindern im Alter von 8 bis 16 Jahren ein qualifiziertes Patientenschulungsprogramm mit konsequenter Nachsorge an. Ziel ist es, das Ess-, Ernährungs- und Bewegungsverhalten nachhaltig positiv zu verändern.

Behandlungsbestandteile

  • einjähriges Schulungsprogramm in einem teilnehmenden Adipositaszentrum mit den Bereichen Medizin, Ernährung, körperliche Aktivität und Sport sowie psychosoziale Themen
  • altersspezifische Gruppeneinteilung (Kinder von 8 bis 11 Jahren und Jugendliche von 12 bis 16 Jahren) mit maximal 15 Teilnehmern
  • Beratungen durch Ernährungsberater, Fachärzte oder Sportwissenschaftler
  • nach dem Schulungsjahr erfolgt eine 12-monatige Betreuung durch den Kinder- und Jugendarzt

Vorteile

  • Verbesserung der Lebensqualität von adipösen Kindern durch langfristige Gewichtsreduktion und -stabilisierung
  • Schulung bezieht die komplette Familie mit ein
  • Stärkung des Selbstbewusstseins der Kinder
  • Vermeidung von Folgeerkrankungen
  • dauerhafte Veränderung des Ess- und Bewegungsverhaltens
  • Förderung einer normalen körperlichen, psychischen und sozialen Entwicklung und Leistungsfähigkeit

Teilnahme

  • IKK classic-Versicherte im Alter von 8 bis 16 Jahren
  • Versicherte unterschreiben Teilnahmeerklärung bei einem vertraglich gebundenen Arzt
  • Teilnahme ist freiwillig
  • für die Schulung ist ein monatlicher Eigenanteil in Höhe von 25 Euro (insgesamt 300 Euro) zu entrichten
  • Versicherte können die Teilnahme innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen widerrufen

Leistungserbringer in ...

  • Nordrhein

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre IKK-Geschäftsstelle oder kontaktieren Sie uns über unsere kostenlose Servicehotline 0800 455 1111.

 

Behandlung von Kindern mit eingeschränkter Mobilität

Das interdisziplinäre Behandlungskonzept „Auf die Beine“ richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, die auf einen Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen sind. Durch gezieltes Training soll die Muskulatur gekräftigt, die Stabilität der Knochen gestärkt, die Mobilität verbessert sowie der Muskel- und Knochenabbau vermieden werden.

Behandlungsbestandteile

  • sektorenübergreifende Behandlung mittels „Kölner Steh- und Gehtrainer – System Galileo“ (Vibrationsplatte, die an einem Kipptisch angebracht ist), der von der UniReha GmbH kostenlos zur Verfügung gestellt wird

Das Behandlungskonzept umfasst mehrere verschiedene Phasen mit Zwischenuntersuchungen.

Vorteile

  • Kräftigung und Stabilisierung der Muskulatur und Verbesserung der Mobilität
  • Förderung der Selbstständigkeit und Teilnahme an Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Elternschulung
  • Behandlung findet in heimischer und gewohnter Umgebung statt

Teilnahme

  • muskelschwache Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zum vollendeten 25. Lebensjahr mit eingeschränkter Mobilität oder die auf einen Rollstuhl angewiesen sind
  • Versicherte unterschreiben Teilnahmeerklärung bei der UniReha GmbH
  • Teilnahme ist freiwillig und kostenlos
  • der Versicherte kann seine Teilnahme innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen widerrufen

Leistungserbringer in ...

  • Köln:
    UniReha GmbH
    Zentrum für Prävention und Rehabilitation der Uniklinik Köln
    Lindenburger Allee 44
    50931 Köln
    Ansprechpartner: Sekretariat
    Telefon: 0221 478-3731
    Telefax: 0221 478-3730

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre IKK-Geschäftsstelle oder kontaktieren Sie uns über unsere kostenlose Servicehotline 0800 455 1111.

Ambulante Operationen bei Kindern

Ein Aufenthalt im Krankenhaus ist gerade bei Kindern oft mit Angst vor der fremden Umgebung und Trennungsschmerz verbunden. Moderne OP-Techniken und schonende Narkoseverfahren machen es möglich, dass die kleinen Patienten sich in gewohnter Umgebung – begleitet durch eine engmaschige ärztliche Nachsorge – erholen können.

Behandlungsbestandteile

Hals, Nase, Ohren:

  • Teilentfernung der Gaumenmandeln (Tonsillotomie)
  • Operationstechniken: Laser oder hochfrequenter Wechselstrom (Radiofrequenz, Coblation)
  • Entfernung vergrößerter Rachenmandeln (Adenotomie)
  • Schnitt im Trommelfell zur Wiederherstellung der Mittelohrbelüftung (Parazentese mit/ohne Paukendrainage)
  • Plastische Korrektur abstehender Ohren    

Magen-Darm:

  • Leistenbruch, Nabelbruch, Bruch im Oberbauch (Hernienoperationen)

Urologie:

  • Hodenhochstand
  • Hodenverlagerung
  • angeborenen Entwicklungsstörung der Harnröhre
  • Krampfadern am Hoden
  • Wasserbruch

Vorteile

  • moderne OP-Techniken und schonende Narkoseverfahren
  • Verringerung der psychosozialen Belastung für Kinder und Eltern durch Vermeidung eines stationären Aufenthaltes
  • für Kinder im Alter bis sechs Monate und einem Elternteil wird nach der OP eine Nacht im überwachten Bett angeboten
  • die Kinder erholen sich im häuslichen Umfeld
  • postoperative Überwachung inklusive 24 Stunden telefonische Erreichbarkeit des Operateurs

Teilnahme

  • Erziehungsberechtigte unterschreiben Teilnahmeerklärung bei vertraglich gebundenem Arzt,
  • Teilnahme ist freiwillig und kostenlos
  • Versicherte können die Teilnahme innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen widerrufen

Leistungserbringer in ...

  • bundesweit

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre IKK-Geschäftsstelle oder kontaktieren Sie uns über unsere kostenlose Servicehotline 0800 455 1111.

Wohnortnahe Behandlung von krebskranken Kindern und Jugendlichen im Weser-Ems-Gebiet

Inhalt dieses Versorgungsangebotes ist eine fachkundige und wohnortnahe Behandlung von krebskranken Kindern und Jugendlichen im regional weiträumigen Weser-Ems-Gebiet. Durch den Zusammenschluss von niedergelassenen Kinderärzten, Kinderkliniken, Selbsthilfegruppen und ambulanten Pflegediensten wird die Betreuungssituation der Kinder in diesem Einzugsgebiet erheblich verbessert.

Behandlungsbestandteile

  • im Rahmen einer stationären Versorgung erfolgt die Erstellung eines individuellen Behandlungsplanes durch das Klinikum Oldenburg
  • wohnortnahe Versorgung zwischen den stationären Aufenthalten erfolgt durch kooperierende Kinderkliniken sowie ein mobiles Team im häuslichen Umfeld (beispielsweise ambulante Chemotherapien, Blutbild-Kontrolle, Verbandwechsel und Katheterspülungen)
  • die Dokumentation der Untersuchungsergebnisse erfolgt durch alle Leistungserbringer in einer gemeinsamen elektronischen Patientenakte

Vorteile

  • Reduktion von stationären Krankenhausaufenthalten
  • Vermeidung von langen Anfahrtswegen
  • Versorgung in häuslicher Umgebung

Teilnahme

  • IKK classic-versicherte Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres mit einer onkologischen Erkrankung
  • Versicherte unterschreiben die Teilnahmeerklärung im Klinikum Oldenburg oder in einer weiteren Kooperationsklinik
  • die Teilnahme ist kostenlos und freiwillig
  • Versicherte können die Teilnahme innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen widerrufen

Leistungserbringer in …

  • Weser-Ems-Gebiet

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre IKK-Geschäftsstelle oder kontaktieren Sie uns über unsere kostenlose Servicehotline 0800 455 1111.

Ambulante palliativmedizinische und pflegerische Versorgung von Kindern und Jugendlichen

Leiden Kinder und Jugendliche an einer lebensverkürzenden Erkrankung, benötigen sie ein auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Versorgungskonzept.

Behandlungsbestandteile

  • Versorgung erkrankter Kinder und Jugendlicher mit begrenzter Lebensdauer durch Pädiatrische-Palliativ-Care-Teams in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Kinder- und Jugendarzt sowie ambulanten Pflegediensten in der Lebensendphase
  • ambulante palliativmedizinische und -pflegerische Versorgung in vertrauter häuslicher Umgebung unter Einbeziehung und Betreuung der Familie
  • Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit des Pädiatrischen-Palliativ-Care-Teams in Krisensituationen
  • Einbezug der Familie und Geschwisterbetreuung
  • Trauerbegleitung

Vorteile

  • palliative Versorgung in vertrauter häuslicher Umgebung
  • Überleitung von stationärer Versorgung in die häusliche Versorgung
  • nach Bedarf und auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen abgestimmte Begleitung, Beratung und Versorgung durch das Pädiatrische-Palliativ-Care-Team
  • vorbeugendes Krisenmanagement

Teilnahme

  • IKK classic-versicherte Kinder und Jugendliche im Alter bis zum vollendeten 18. Lebensjahr mit einer lebenslimitierenden Erkrankung
  • die Teilnahme ist kostenlos und freiwillig
  • Aufklärung und Einschreibung mittels Teilnahmeerklärung durch das Pädiatrische-Palliativ-Care-Team
  • Versicherte können die Teilnahme innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen widerrufen

Leistungserbringer in ...

  • Nordrhein (Raum Düsseldorf, Essen, Bonn und Aachen)

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre IKK-Geschäftsstelle oder kontaktieren Sie uns über unsere kostenlose Servicehotline 0800 455 1111.