Behandlungsangebote: Krebs

Strahlentherapie "Cyberknife"

Die IKK classic bietet Patienten mit gut- und bösartigen Tumoren und Organsystemen die radiochirurgische Behandlung mit der Cyberknife-Methode an.

Inhalt

Neben der Chirurgie und Chemotherapie ist die Strahlentherapie eine der drei wichtigsten Säulen in der Behandlung von Tumorerkrankungen.

Die radiochirurgische Behandlung mit dem Cyberknife-Gerät ermöglicht heute Patienten mit bestimmten Diagnosen eine innovative, schonende und zeitsparende Behandlung ihrer Tumorerkrankung. Dafür kombiniert das Gerät ein hochpräzises Bildführungssystem mit einem robotergesteuerten beweglichen Linearbeschleuniger, wodurch eine millimetergenaue Bestrahlung des Tumorgewebes möglich ist.

Die Therapieempfehlung für die Cyberknife-Bestrahlungsform wird in einem speziellen Tumorboard getroffen, welches aus Fachärzten unterschiedlicher medizinischer Disziplinen besteht.

Angewendet wird die Cyberknife-Technologie nach strengen medizinischen Kriterien und unter Berücksichtigung wichtiger individueller Faktoren durch spezialisierte Fachärzte für Strahlentherapie.

Vorteile

  • Ambulante statt stationäre Behandlung
  • Nicht-invasive und schmerzfreie Behandlung
  • Keine Fixierung in festem Rahmen
  • Alternative zur offenen Operation
  • Alternative zur konventionell fraktionierten Strahlentherapie
  • Keine Narkose oder Sedierung
  • Kein erhöhtes Risiko aufgrund von Alter oder Komorbiditäten
  • Keine Anschluss-Rehabilitation erforderlich
  • Indikationsprüfung im interdisziplinären Tumorboard
  • Hohe Behandlungsqualität durch persönliche Betreuung und Expertise
  • Gesamtes Portfolio der Strahlentherapie und Neurochirurgie steht zur Verfügung
  • Persönliche Kommunikation zwischen Behandlungsteam und Zuweisern

Teilnahme

Alle vertragsärztlich niedergelassenen Haus- und Fachärzte können Versicherte der IKK classic an die teilnehmenden Zentren überweisen. Voraussetzung für die Teilnahme von Versicherten ist neben der positiven Indikationsstellung die Unterzeichnung der Teilnahmeerklärung zur besonderen Versorgung in einem Cyberknife-Zentrum.

Regionale Leistungserbringer

Charité Cyberknife Center
Charité – Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1, 10117 Berlin

HELIOS Klinikum Erfurt
Cyberknife-Zentrum Mitteldeutschland
Nordhäuser Straße 74, 99089 Erfurt 

Radiochirurgicum Göppingen Cyberknife Südwest
Eichertstraße 3, 73035 Göppingen

Cyberknife Center Hamburg
Langenhorner Chaussee 369, 22419 Hamburg

Prostatakarzinom

Die IKK classic bietet Versicherten die Teilnahme an einer Studie zur Evaluation von vier Behandlungsmodalitäten beim Prostatakarzinom mit niedrigem oder frühem intermediären Risiko.

Inhalte

  • Integriertes Behandlungskonzept durch ein Netzwerk von Fachärzten für Urologie bzw. Strahlentherapie und teilnehmenden Prüfzentren in Krankenhäusern
  • Ein niedergelassener Facharzt für Urologie kann einen Versicherten nach der Diagnosestellung an ein teilnehmendes Prüfzentrum verweisen
  • Folgende vier Behandlungsmodalitäten sind in dem Vertrag integriert:
    • Die vollständige Entfernung der Prostata (radikale Prostataektomie)
    • Die Strahlentherapie von außen über die Haut (perkutane Radiotherapie)
    • Bestrahlung durch dauerhaft in der Prostata platzierte, kleine Strahlenquellen (permanente Seed Implantation oder Brachytherapie)
    • Aktive Überwachung mit regelmäßigen Kontrollen

Vorteile

  • Aufeinander abgestimmte medizinische Beratung und Betreuung durch alle beteiligten Leistungserbringer
  • Qualitätsgesicherte und sektorenübergreifende Versorgung
  • Wichtiger Beitrag zur Erforschung der vier Behandlungsmodalitäten bezüglich der Lebensqualität und des progressiven Nutzens der Therapiemöglichkeiten

Teilnahme

  • Die Teilnahme bzw. Einschreibung des Versicherten an der PREFERE-Studie ist freiwillig und kostenlos
  • Teilnehmen können Versicherte mit einem neu entdeckten Karzinom an der Prostata
  • Versicherte Männer im Alter von 18-75 Jahren

Regionale Leistungserbringer

Der Vertrag gilt bundesweit.

Auf der Homepage der Deutschen Prostatakrebs-Studie finden Sie eine Übersicht zu teilnehmenden Urologen und Prüfzentren.

Brustkrebs-Diagnostik

Die IKK classic beteiligt sich am Projekt „QuaMaDi“ – Qualität in der Mamma-Diagnostik.

Inhalte

Die Diagnostik bei Brustkrebsverdacht soll im Rahmen eines qualitätsgesicherten, interdisziplinären Behandlungskonzeptes durch ein Netzwerk von Gynäkologen, Radiologen, Pathologen und Referenzzentren verbessert werden.

  • Für die Qualitätssicherung erfolgt immer eine Zweitbefundung
  • Bei unterschiedlicher Bewertung von Erst- und Zweitbefund erfolgt im Referenzzentrum eine Drittbefundung

Vorteile

  • Aufeinander abgestimmte medizinische Beratung und Betreuung durch alle beteiligten Leistungserbringer innerhalb des Netzwerkes
  • Zweitbefundung und bei dringendem Karzinomverdacht erfolgt Eilzweitbefundung
  • Bei unterschiedlicher Bewertung der Untersuchungsergebnisse zwischen der Erst- und Zweitbefundung erfolgt eine Drittbefundung

Teilnahme

  • IKK classic-versicherte Frauen, bei denen ein Verdacht auf Brustkrebs besteht (Ausnahme: Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahren werden im Rahmen des Mammographie-Screening-Programms untersucht)
  • Voraussetzung ist eine schriftliche Einverständniserklärung der Patientin
  • Teilnahme ist freiwillig und kostenlos

Regionale Leistungserbringer

Das Angebot gilt in Schleswig-Holstein.

Die teilnehmenden Gynäkologen und Radiologen finden Sie auf der Website von QuaMaDi unter der Rubrik "Beteiligte Ärzte".

Aktuell nehmen folgende Referenzzentren in Schleswig-Holstein am Projekt „QuaMaDi“ teil:

  • Mamma-Zentrum am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Campus Kiel
  • Mamma Zentrum am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Campus Lübeck
  • Regio Klinikum Elmshorn
  • Ev.-luth. Diakonissen-Krankenhaus Flensburg

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre IKK-Geschäftsstelle oder kontaktieren Sie uns über unsere kostenlose Servicehotline 0800 455 1111.