Behandlungsangebote: Muskel, Skelett, Rücken

Osteoporose

Die IKK classic bietet Patienten mit der Diagnose Osteoporose eine besondere Versorgung an.

Inhalt

Die Osteoporose zählt zu den am weitesten verbreiteten Erkrankungen, insbesondere im höheren Alter:

Ist der Abbau von Knochenmasse krankhaft erhöht oder deren Aufbau krankhaft vermindert, kommt es durch die "Verringerung" von Knochenmasse oder Knochensubstanz zu einer zunehmenden Zerstörung der Feinstruktur des Knochens. Es entwickelt sich eine Osteoporose. Die von Osteoporose geschwächten Knochen können schon bei alltäglichen Belastungen brechen (häufig Wirbelkörper- oder Oberschenkelhalsfrakturen).

Frakturen und ihre Folgen können die Lebensqualität deutlich mindern: stationäre Aufenthalte, starke Schmerzen, Wirbelsäulenveränderungen, eingeschränkte Mobilität bis hin zur Pflegebedürftigkeit sind mögliche Folgen.

Eine frühzeitige, spezialisierte und koordinierte Behandlung kann dabei die Versorgung osteoporoseerkrankter Patienten deutlich verbessern und soll schlimmere Folgen verhindern.

Die besondere Versorgung Osteoporose ergänzt die Regelversorgung:

  • Qualitativ hochwertige Behandlung durch auf Osteoporose spezialisierte „Kernärzte“ (überwiegend Orthopäden sowie Haus- und Fachärzte mit der Zertifizierung „Osteologe DVO“)
  • Der „Kernarzt“ ist Ansprechpartner
  • Besonders eng verzahnte Behandlung (Zusammenschluss von Ärzten und Krankenhäusern in einem Netzwerk)
  • Gemeinsame ärztliche Plattform zur schnittstellenoptimierten Behandlung und Dokumentation (elektronische Patientenakte), damit auch ein im Vertretungsfall behandelnder „Kernarzt“ über die Behandlung informiert ist

Vorteile

  • Qualitativ hochwertige Behandlung nach der jeweils aktuell gültigen Fassung der Leitlinie des Dachverbands der Deutschsprachigen Wissenschaftlichen Osteologischen Gesellschaften
  • Wenn ein Hausarzt an einen „Kernarzt“ mit dem Verdacht auf Osteoporose überweist, erfolgt eine Terminvergabe innerhalb von fünf Arbeitstagen
  • Optimierter Übergang von stationärer in ambulante Behandlung

Behandlungsziele:

  • Verhinderung von Frakturen (insbesondere Oberschenkelhals- und Wirbelfrakturen)
  • Effiziente und frühzeitige Schmerzbehandlung gegen Chronifizierung von Schmerzen (nach Frakturen)
  • Vermeidung von Krankenhaus(-wieder)einweisungen und Verkürzung von Krankenhausaufenthalten

Teilnahme

  • Versicherte der IKK classic, bei denen eine therapiepflichtige Osteoporose vorliegt (medizinische Indikation)
  • Aufklärung und Einschreibung in die besondere Versorgung mittels Teilnahmeerklärung bei einem teilnehmendem „Kernarzt“

Regionale Leistungserbringer

Der Vertrag gilt in sechs Versorgungsregionen in Nordrhein (Köln, Düsseldorf, Niederrhein, Bonn, Ruhrgebiet, Aachen).

Bei Fragen zu teilnehmenden Ärzten oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre IKK-Geschäftsstelle oder kontaktieren Sie uns über unsere kostenlose Servicehotline 0800 455 1111.

Rückenschmerzen

Die IKK classic bietet ihren Versicherten mit chronischen Rückenschmerzen eine besondere Versorgung an.

Inhalt

Rückenschmerzen begleiten drei von vier Deutschen im Alltag. Das geht aus einer aktuellen Repräsentativumfrage der IKK classic hervor. Deshalb bieten wir unseren Versicherten mit chronischen Rückenschmerzen – zusammen mit unserem Partner FPZ: Deutschland den Rücken stärken – ein wirkungsvolles und bewährtes Programm. 

Je nach Schweregrad der Rückenschmerzen umfasst es drei Behandlungsebenen:

1. Hausarzt

2. Facharzt – Zugang zur funktionellen Rückenschmerztherapie nach der FPZ-Therapie möglich

3. Schmerztherapeut – Zugang zur funktionellen Rückenschmerztherapie nach der FPZ-Therapie möglich

Die FPZ-Therapie, die sogenannte funktionelle Rückenschmerztherapie, ist ein maßgeschneidertes Rückentrainingsprogramm an speziell für die FPZ-Therapie entwickelten High-Tech-Geräten mit individueller Betreuung.

Dazu gehören:

  • Eingangsanalyse
  • Individuelles Aufbauprogramm gegen Rückenschmerzen (24 Einheiten gerätegestützte Trainingstherapie à 60 Minuten)
  • Ausgangsanalyse

Vorteile

  • Die Patienten erlernen, wie durch ein aktives Gesundheitsverhalten ein wichtiger Beitrag für die Rückengesundheit und zu einem schmerzfreien Leben geleistet werden kann
  • Individuelle Therapie- und Behandlungspläne werden gemeinsam mit dem Therapeuten im Rückenzentrum erstellt
  • Alle Therapiemaßnahmen werden unter intensiver individueller Betreuung durchgeführt
  • Erkennen von Chronifizierungstendenzen der Rückenschmerzen im Frühstadium
  • Zurückhaltender Einsatz bildgebender Verfahren

Teilnahme

  • Versicherte der IKK classic mit drohender Chronifizierung von Rückenschmerzen beziehungsweise einem chronisch-rezidivierenden Erkrankungsbild, die deshalb bereits seit längerer Zeit in ärztlicher Behandlung sind
  • Um am Behandlungsprogramm teilnehmen zu können, ist eine Einschreibung bei einem vertraglich gebundenen Arzt erforderlich
  • Die Teilnahme ist freiwillig

Regionale Leistungserbringer

Das Angebot gilt in den Regionen Baden-Württemberg und Hessen.

Bei Fragen zu teilnehmenden Ärzten oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre IKK-Geschäftsstelle vor Ort oder kontaktieren Sie uns über unsere kostenlose Servicehotline 0800 455 1111.

Hier können Sie nach teilnehmenden Ärzten und Rückenzentren suchen:

FPZ-Vertragsärzte (PDF)

  

FPZ-Rückenzentren (PDF)

Chronische Rückenschmerzen

Fast jeder Mensch leidet im Laufe seines Lebens einmal an Rückenschmerzen. In den meisten Fällen bessern sich Rückenschmerzen nach einigen Wochen von selbst. Zehn bis 20 Prozent der Rückenschmerzen bleiben jedoch dauerhaft, was mit erheblichen Einschränkungen der Lebensqualität, des sozialen Lebens und der Arbeitsfähigkeit verbunden ist.

Normale Schmerzmittel, Rückenschule, ergonomische Möbel und rückenschonende Matratzen führen oft nicht zu einer ausreichenden Schmerzlinderung. Operationen an der Wirbelsäule sind nur für einen kleinen Teil der Betroffenen eine adäquate Therapieoption. Wenn der Rückenschmerz nicht selbständig zurückgeht, besteht die Gefahr, dass er bleibt (chronifiziert).

Inhalt

Wir bieten Ihnen ein interdisziplinäres Behandlungsmodell an, in dem alle für die Diagnose und Therapie von Rückenschmerzen relevanten Fachrichtungen einer universitären Einrichtung eng zusammenarbeiten. Die Physiotherapie, medizinische Trainingstherapie und die Schmerzpsychotherapie stellen wesentliche Pfeiler der Behandlung dar.

Sie werden von einem Team von Therapeuten aus verschiedenen Fachdisziplinen umfassend untersucht und anschließend nach einem gemeinsam erstellten Plan behandelt. Die Behandlung kann ambulant, tagesklinisch oder stationär erfolgen.

Der Vertrag gilt im Landesbereich Nordrhein.

Vorteile

  • Individuell festgelegte Reduktion der Schmerzen
  • Interdisziplinäres Behandlungsmodell auf höchstem Niveau
  • Verringerung der Arbeitsunfähigkeitszeiten
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Enge Vernetzung von Neurologen, Orthopäden, Hausärzten, Psychologen und Physiotherapeuten
  • Kurzfristige Terminvergabe
  • Alle Behandler aus den verschiedenen Fachrichtungen arbeiten unter einem Dach, so dass unnötige und doppelte Untersuchungen vermieden werden
  • Qualitätsgesicherte und wirksame Behandlung

Teilnahme

  • Versicherte der IKK classic mit anhaltenden Rückenschmerzen im gesamten Bereich der Wirbelsäule
  • Überweisung durch den Hausarzt
  • Auch als Zweitmeinung vor einer geplanten Operation
  • Versicherte unterschreiben Teilnahmeerklärung im Rückenschmerzzentrum des Universitätsklinikums Essen
  • Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos

Regionale Leistungserbringer

Universitätsklinikum Essen
Rückenschmerzzentrum
Hufelandstr. 55
45147 Essen

Tel.: 0201 - 723 - 6302
Fax: 0201 - 723 - 5655

E-Mail: neurologie@uk-essen.de

Webseite: https://www.uni-due.de/neurologie/klinik.html

Knie-, Hüft- oder Schulterendoprothese

Benötigen Versicherte der IKK classic den Einsatz eines künstlichen Gelenks für Hüfte, Knie oder Schulter, hat die IKK classic einen besonderen Vertrag mit dem Marienstift Arnstadt in Thüringen geschlossen.

Inhalt

Der qualitätsgesicherte Behandlungsablauf umfasst:

  • Ambulante Vor- und Nachuntersuchungen
  • Krankenhausbehandlung
  • Patientenberatung
  • Stationäre oder ambulante Rehabilitation
  • Hilfsmittelversorgung
  • Physiotherapeutische Nachsorge

Vorteile

  • Kurzfristige Terminvergabe
  • Verkürzte Behandlungsdauer
  • Wohnortnahe Vor- und Nachbehandlung
  • Fallmanager koordinieren den kompletten Behandlungsverlauf vorab
  • Videobasierte/computergestützte Ganganalyse sichert den Therapieerfolg,
  • Während des stationären Aufenthaltes: 2-Bett-Zimmer, kostenlose Tageszeitung, keine Grundgebühr für Telefon, kostenfreier TV-Anschluss
  • Keine Zuzahlung für Physiotherapie 14 mal binnen 8 Wochen nach der Rehabilitation
  • Keine Zuzahlung für Hilfsmittel

Teilnahme

  • IKK classic-Versicherte mit entsprechender Indikation
  • Versicherte unterschreiben Teilnahmeerklärung
  • Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos

Regionale Leistungserbringer

Marienstift Arnstadt

Pfarrer Andreas Müller
Wachsenburgallee 12
99310 Arnstadt

Telefon: (03628) 720261
Telefax: (03628) 720440
mueller@ms-arn.de
www.marienstift-arnstadt.de

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre IKK-Geschäftsstelle vor Ort oder kontaktieren Sie uns über unsere kostenlose Servicehotline 0800 455 1111.

Ambulante orthopädische, chirurgische und neurochirurgische Operationen

Die IKK classic bietet ihren Versicherten ambulante orthopädische, chirurgische und neurochirurgische Eingriffe in Münster an – bei Dr. Michael Moraldo sowie in der Hohenzollern-Klinik.

Inhalt

Dr. Moraldo: Ambulante und kurzstationäre endoskopische Operationen an Schulter- und Kniegelenk, dazu gehören zum Beispiel arthroskopische Schulterchirurgie bei Verkalkungen in der Schulter oder Schultersteife sowie Eingriffe am Meniskus oder an den Kreuzbändern.

Hohenzollern-Klinik: Orthopädische, chirurgische und neurochirurgische Eingriffe, dazu gehören zum Beispiel endoskopische Operationen an Schulter- und Kniegelenk, endoskopische Gallenblasen- und Hernienoperationen, Fußchirurgie, neurochirurgische Eingriffe bei Bandscheibenerkrankungen.

  • Die Operationen werden ambulant – im Bedarfsfall auch kurzstationär – durchgeführt.
  • Patienten gehen im Regelfall noch am OP-Tag nach Hause und können sich in gewohnter Umgebung von dem Eingriff erholen.
  • Eine individuell angepasste Komplexbehandlung wird gewährleistet.

Vorteile

Dr. Moraldo:

  • Versicherte erhalten einen Operationstermin innerhalb von 48 Stunden.
  • Falls medizinisch notwendig, erfolgt die Unterbringung im Herz-Jesu-Krankenhaus Münster-Hiltrup.
  • Bei Notwendigkeit erfolgt eine krankengymnastische Nachbehandlung.

Hohenzollern-Klinik:

  • Eine enge Zusammenarbeit zwischen den zuweisenden Ärzten und den Fachärzten der Hohenzollern-Klinik.
  • Falls medizinisch notwendig, erfolgt die Unterbringung in einem Ein- oder Zwei-Bett-Zimmer der Hohenzollern-Klinik ohne Aufschläge sowie eine krankengymnastische Therapie

Teilnahme

Jeder Versicherte der IKK classic mit einer entsprechenden Diagnose kann eine Teilnahmeerklärung für die Behandlung unterschreiben.

Regionale Leistungserbringer

Der Vertrag gilt im Bereich Westfalen-Lippe.

Dr. med. Michael Moraldo
Westfalenstraße 111
48165 Münster
Telefon: 02501 92260-0
www.moraldo-orthopaedie.de

Hohenzollern-Klinik GmbH & Co. KG
Hohenzollernring 57
48145 Münster
Telefon: 0251 3789-0
www.hohenzollern-klinik.de 

Ambulante Operationen bei Rückenschmerzen und Muskel- bzw. Skeletterkrankungen

Die IKK classic bietet ihren Versicherten stationsersetzende Operationen bei Rückenschmerzen und Muskel- bzw. Skeletterkrankungen an.

Inhalt

Rückenschmerzen sowie Muskel- und Skeletterkrankungen sind in der Bevölkerung weit verbreitet. Nicht immer müssen Operationen mit einem längeren Krankenhausaufenthalt verbunden sein. Moderne OP-Techniken und schonende Narkoseverfahren machen es bei bestimmten Operationen möglich, dass die Patienten schneller entlassen werden und sich in gewohnter Umgebung – begleitet durch eine engmaschige ärztliche Nachsorge – erholen können. 

Durch einen besonderen Vertrag der IKK classic können Versicherte in den folgenden Behandlungsgebieten ambulant operiert werden:

  • Behandlung bei Bandscheibendegeneration, Bandscheibenvorfall und Spinalkanalstenose sowie erkranktem Bandscheibengewebe
  • Osteosynthese und Knochenersatz an der Wirbelsäule
  • Arthroskopische Eingriffe an Ellenbogen, Arm, Knie-, Sprung- und Schultergelenk; vornehmlich nach Sportverletzungen
  • Knie- und Hüftendoprothetik
  • Hand- und Fußchirurgische Leistungen

Behandlungsablauf:

  • Präoperative Betreuung durch den am Vertrag teilnehmenden vorbehandelnden Arzt
  • Operation durch einen vertraglich eingebundenen Operateur
  • Postoperative Behandlung durch einen am Vertrag teilnehmenden Nachbehandler

Vorteile

  • Kurzfristige Terminvergabe
  • Enge Zusammenarbeit zwischen Haus- und Facharzt
  • Moderne OP-Techniken und schonende Narkoseverfahren
  • Patienten erholen sich im häuslichen Umfeld
  • Sollte eine Übernachtung medizinisch notwendig sein, ist eine Unterbringung inkl. Nachsorge im überwachten Bett möglich
  • Keine Zuzahlung für die Versicherten

Teilnahme

  • IKK classic-Versicherte mit entsprechender Indikation
  • Versicherte unterschreiben Teilnahmeerklärung bei vertraglich gebundenem Arzt
  • Teilnahme ist freiwillig und kostenlos

Regionale Leistungserbringer

Das Angebot gilt in den Bundesländern:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Hamburg
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen 

Bei Fragen zu teilnehmenden Ärzten oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre IKK-Geschäftsstelle oder kontaktieren Sie uns über unsere kostenlose Servicehotline 0800 455 1111.