Schließen

Mutter-/Vater-Kind-Leistung

Wir bieten Ihnen spezielle Leistungen für Mütter, Väter oder Kinder in hierfür geeigneten Einrichtungen an. Diese können auch als kombinierte Mutter-Kind-Leistungen bzw. Vater-Kind-Leistungen erbracht werden.

Ziel der Leistung ist es, den spezifischen Gesundheitsrisiken von Müttern und Vätern mit Erziehungsverantwortung durch psychologische, pädagogische und gesundheitsfördernde Hilfen, wie beispielsweise Entspannungs-, Gesprächs- und Bewegungstherapien oder Erziehungsberatung, entgegenzuwirken.

Antrag auf eine Mutter-/Vater-Kind-Leistung

Sollten Sie an einer Mutter- bzw. Vater-Kind-Leistung Interesse haben und diese medizinisch erforderlich sein, können Sie die Leistung ganz einfach bei uns beantragen.

Erster Ansprechpartner hierfür ist jedoch Ihr Arzt. Er entscheidet, ob eine medizinische Mutter- bzw. Vater-Kind-Vorsorgeleistung oder eine Mutter- bzw. Vater-Kind-Rehabilitationsleistung notwendig ist. Im Falle der Vorsorgeleistung erhalten Sie von ihm das Musterformular 64 (Teil A und B), bei der Rehabilitationsleistung ist es das Musterformular 61 (Teil B-D).

Sofern Ihr Kind bzw. Ihre Kinder behandlungsbedürftig ist/sind, stellt der behandelnde Arzt zusätzlich das Musterformular 65 – ärztliches Attest Kind – aus.