Vorsorge in der Schwangerschaft

Junge Eltern wünschen sich, dass der Nachwuchs gesund auf die Welt kommt. Die IKK classic hat es sich zur Aufgabe gemacht, Sie dabei bestmöglich zu unterstützen. Zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen, Finanzierung verordneter Mineralstoffe, Hebammenrufbereitschaft, Entbindung im Geburtshaus, BabyCare – die IKK classic bietet werdenden Müttern weit mehr als die üblichen Leistungen.

Vorsorge auf Gesundheitskarte

Das Vorsorgeprogramm in der Schwangerschaft besteht in der Regel aus 12 bis 13 Terminen beim Frauenarzt oder einer Hebamme. Die erste Untersuchung sollte möglichst kurz nach Feststellung der Schwangerschaft stattfinden. Die weiteren sind in Abständen von jeweils vier Wochen vorgesehen. In den letzten zwei Schwangerschaftsmonaten haben IKK-versicherte Frauen alle 14 Tage Anspruch auf eine Untersuchung.  
Alle Untersuchungsergebnisse werden in den Mutterpass eingetragen, den die Schwangere bei der ersten Untersuchung erhält. Bei Komplikationen ermöglicht die IKK classic der werdenden Mutter selbstverständlich zusätzliche Untersuchungen und übernimmt alle Kosten für notwendige medizinische Behandlungen. Für Arznei-, Verband- und Heilmittel, die der Arzt aufgrund von Schwangerschaftsbeschwerden verschreibt, müssen IKK-versicherte Frauen keine Zuzahlungen leisten.

Mehr Sicherheit für Mutter und Kind

Die Schwangerschaftsvorsorge umfasst auch drei Basis-Ultraschalluntersuchungen. Dabei wird unter anderem überprüft, ob sich das Ungeborene altersgerecht entwickelt oder ob es sich um Mehrlinge handelt. Die Untersuchungen finden von Beginn der 9. bis zum Ende der 12., von Beginn der 19. bis zum Ende der 22. und von Beginn der 29. bis zum Ende der 32. Schwangerschaftswoche statt.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat 2013 die Inhalte der Untersuchungen ausgeweitet: Im zweiten Abschnitt der Schwangerschaft können die werdenden Mütter entweder an der „Basis-Untersuchung“ oder an einer „erweiterten Basis-Untersuchung“ teilnehmen. Dabei werden dann zusätzlich Kopf- und Hirnkammern, Hals und Rücken, Herz, Brustkorb und Rumpf des Ungeborenen genauer untersucht. Mehr Informationen dazu finden Sie auch im GBA-Merkblatt zum Ultraschallscreening in der Schwangerschaft (PDF).

Knapp vier Prozent aller werdenden Mütter entwickeln während einer Schwangerschaft einen sogenannten Gestationsdiabetes. Bei übergewichtigen Frauen, werdenden Müttern über 30 und bei Frauen mit Diabetesfällen in der Familie tritt diese Störung des Zuckerstoffwechsels häufiger auf. Da Schwangerschaftsdiabetes selten Beschwerden verursacht, wird er ohne Test kaum entdeckt. Unbehandelt kann er jedoch ernsthafte Folgen für die Gesundheit von Mutter und Kind bedeuten. So sind Kinder von Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes im Durchschnitt etwas schwerer, was eine verzögerte Geburt nach sich ziehen kann. Der Test auf Gestationsdiabetes ist Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung und wird im 6. oder 7. Schwangerschaftsmonat durchgeführt. Voraussetzung ist, dass der Test von einem zugelassenen Vertragsarzt, beispielsweise dem Gynäkologen, durchgeführt wird.

Leistungen rund um die Geburt

In geburtsvorbereitenden Kursen lernen Frauen zum Beispiel Entspannungs- und Atemtechniken. Die IKK classic übernimmt die Kosten für diese Kurse. Die Abrechnung erfolgt direkt zwischen Hebamme und der IKK classic.

Die IKK classic übernimmt die Kosten für Ihren Krankenhausaufenthalt für die Geburt. Dabei sind Sie von den sonst im Krankenhaus üblichen Zuzahlungen befreit. Entscheiden Sie sich für eine Hausgeburt, zahlt die IKK classic für die Betreuung und Geburtshilfe durch eine Hebamme. Bei Entbindungen in einem Geburtshaus übernimmt die IKK classic die kompletten Kosten für die Hebamme. Außerdem erhalten Sie einen Zuschuss zu den vom Geburtshaus erhobenen Betriebskosten.  

Nach der Entbindung haben Mütter, die bei der IKK classic versichert sind, Anspruch auf zwei Kontrolluntersuchungen beim Frauenarzt, und zwar in der 1. und zwischen der 6. und 8. Woche nach der Geburt. Zusätzlich übernimmt die IKK classic die Kosten für eine Nachbetreuung durch die Hebamme. Die Hebamme besucht Sie während der ersten zehn Tage nach der Geburt täglich, dann bis zur 8. Woche nach der Geburt einmal wöchentlich. Darüber hinaus übernimmt die IKK classic die Kosten für Kurse zur Geburtsvorbereitung und Rückbildung.

Zusätzliche Schwangerschafts- und Mutterschaftsleistungen

Damit sich Ihr Baby gesund entwickelt, erhalten Sie Schwanger- und Mutterschaftsleistungen nach gesetzlichen Vorgaben. Darüber hinaus übernimmt die IKK classic die Kosten für zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen, sofern damit einer Gefährdung der gesundheitlichen Entwicklung Ihres Kindes entgegengewirkt werden kann.

Auf dem IKK Gesundheitskonto stehen Ihnen bis zu 100 Euro pro Kalenderjahr für zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft zur Verfügung.

Folgende Leistungen werden über das Gesundheitskonto erstattet:

  • Ersttrimesterscreening
  • FisH-Test
  • Triple-Test
  • Toxoplasmosetest
  • B-Streptokokken-Screening
  • Nackenfaltenmessung
  • Ultraschalluntersuchungen (sofern keine Leistung nach den Mutterschaftsrichtlinien)  

Finanzierung mit dem IKK Gesundheitskonto:

Die Kostenerstattung über das IKK Gesundheitskonto erfolgt nach der Inanspruchnahme der Leistung wie bei einem Privatpatienten.

Sie bezahlen zunächst die Rechnung für die Untersuchung selbst und reichen danach die Originalrechnung bei der IKK classic ein. Die IKK classic erstattet Ihnen die Kosten im Rahmen des IKK Gesundheitskontos.

Eine ausgewogene Nährstoffversorgung ist für einen gesunden Verlauf der Schwangerschaft besonders wichtig. Deshalb berät Ihr Arzt Sie gern ausführlich, welche Wirkstoffe und Präparate für Sie sinnvoll sind.

Im Rahmen des IKK Gesundheitskontos stehen Ihnen bis zu 100 Euro für ärztlich verordnete Mineralstoffe zur Verfügung.

Finanzierung mit dem IKK Gesundheitskonto:

Im Rahmen des IKK Gesundheitskontos übernimmt die IKK classic die Kosten für Mineralstoffe bis zu 100 Euro pro Kalenderjahr und Versicherten.

Das gilt für Arzneimittel mit den Wirkstoffen Folsäure, Eisen und Magnesium,

  • die von einem Arzt verordnet wurden,
  • nicht verschreibungspflichtig, aber apothekenpflichtig sind.

Bitte beachten Sie, dass Kosten für Nahrungsergänzungsmittel nicht übernommen werden können.

Reichen Sie zur Kostenerstattung einfach das Privatrezept eines vertraglichen Kassenarztes zusammen mit der Originalrechnung der Apotheke sowie eine Kopie Ihres Mutterpasses als Nachweis Ihrer Schwangerschaft bei uns ein.

Haben Sie Fragen? Möchten Sie wissen, welches Produkt erstattungsfähig ist? Wir beraten Sie gern in Ihrer IKK-Geschäftsstelle vor Ort oder unter der kostenlosen IKK-Servicehotline 0800 455 1111. 

Neue Erdenbürger halten sich kaum an Termine. Da ist es beruhigend zu wissen, dass die Hebamme bei Bedarf zu jeder Tages- und Nachtzeit für Sie und Ihr Kind erreichbar ist, wenn das große Ereignis kurz bevorsteht.

Damit die Hebamme Ihres Vertrauens in den letzten Schwangerschaftswochen ständig für Sie abrufbereit ist, wird zwischen Ihnen und der Hebamme eine Rufbereitschaft vereinbart.

Finanzierung mit dem IKK Gesundheitskonto:

Im Rahmen des IKK Gesundheitskontos übernimmt die IKK classic die Kosten für die Rufbereitschaft einer Hebamme in Höhe von bis zu 250 Euro je Schwangerschaft.

Voraussetzungen:

  • die Hebamme ist freiberuflich tätig
  • die Hebamme gewährleistet eine 24-stündige Erreichbarkeit und eine sofortige Bereitschaft zur mehrstündigen Geburtshilfe
  • die Hebamme ist als Leistungserbringerin in Deutschland zugelassen

Für die Rufbereitschaft berechnet die Hebamme Ihnen eine Pauschale. Die Rechnung der Hebamme für die Rufbereitschaft bezahlen Sie zunächst selbst und anschließend reichen Sie diese im Original bei der IKK classic ein. Die IKK classic überweist dann im Rahmen des IKK-Gesundheitskontos den Erstattungsbetrag auf das von Ihnen angegebene Konto.

Sie sind schwanger und freuen sich auf Ihr Kind? Dann beobachten Sie sicher gespannt die Entwicklung Ihres Babys und fragen sich, ob Sie auch alles richtig machen.

Damit Sie sich besser auf die neue Situation einstellen können, haben wir in Zusammenarbeit mit führenden Gynäkologen Deutschlands, niedergelassenen Frauenärzten, Hebammen, Kinderärzten und Gesundheitswissenschaftlern das kostenfreie Vorsorgeprogramm BabyCare für werdende Mütter aufgelegt.

Das Besondere: Es hilft durch eine fundierte Analyse Ihrer persönlichen Lebensgewohnheiten und Vorerkrankungen sowie durch Aufklärung und Information mögliche Risiken Ihrer Schwangerschaft zu erkennen und einer Frühgeburt entgegenzuwirken.

Mit BabyCare wollen wir Sie vor, während Ihrer Schwangerschaft und natürlich auch nach der Geburt Ihres Kindes ein Stück begleiten. Wir wünschen Ihnen eine schöne, entspannte Zeit.

Handbuch

Ratgeber mit wertvollen Tipps und Hinweisen für die Schwangerschaft, die Geburt Ihres Kindes und die ersten Wochen danach.

Persönlicher Fragebogen

Nehmen Sie sich die Zeit, den mehrseitigen Fragebogen auszufüllen. Er berücksichtigt beispielsweise alle bekannten Faktoren, die zu Komplikationen während der Schwangerschaft führen könnten. Nach Rücksendung des Fragebogens erhalten Sie persönliche Empfehlungen für einen gesunden Schwangerschaftsverlauf und eine Musik CD als kleine Aufmerksamkeit mit beruhigenden Klängen für Mutter und Kind.

Rezeptbroschüre

Die Ernährung spielt bei Schwangeren eine besondere Rolle. Sie finden darin spezielle Rezepte für sich und Ihr Baby.

Tagebuch

Hier können Sie beschreiben, wie Sie sich fühlen und was gerade in Ihrem Bauch passiert.

Testpaket zur ph-Wert-Messung

Sollte die Auswertung des Fragebogens ergeben, dass ein erhöhtes Risiko für eine Vaginalinfektion besteht, erhalten Sie ein Testpaket zur ph-Wert-Bestimmung. Damit können Sie Vaginalinfektionen selbst kontrollieren und die Gefahr für Frühgeburten einschränken.

Gesund schwanger mit BabyCare

Der Berufsverband der Frauenärzte in Deutschland empfiehlt BabyCare. Studien zeigen: Das Vorsorgeprogramm senkt die Frühgeborenenrate um mehr als 20 Prozent, bei Frauen, die ihr erstes Kind bekommen sogar um 30 Prozent. BabyCare erhielt von Schwangeren und Ärzten bei einer Umfrage zu mehr als 80 Prozent die Note sehr gut und gut.

Mehr Informationen unter www.baby-care.de.

Sie möchten an BabyCare teilnehmen?

  • Bestellen Sie das Programm einfach mit der Anforderungskarte in der Mutterschaftsbroschüre "Kleine Wunder vollbringen".
  • Sie können auch das Kontaktformular in unserer Internetfiliale für Versicherte nutzen.
    Melden Sie sich dazu einfach im Kasten "Login Online-Portal" in der rechten Spalte mit Ihrer Versichertennummer und Ihrer PIN an.
  • Unsere Mitarbeiter informieren Sie gern unter unserer kostenfreien IKK-Servicehotline 0800 455 1111 oder in Ihrer Geschäftsstelle vor Ort zum Vorsorgeprogramm BabyCare.

Das könnte Sie auch interessieren