Krebsfrüherkennung für Frauen

Um Krebserkrankungen rechtzeitig zu erkennen, bietet die IKK classic regelmäßige kostenfreie Krebsfrüherkennungsuntersuchungen an. Werden Symptome und Warnsignale frühzeitig erkannt, verbessern sich die Chancen auf Heilung deutlich. Viele Krebsarten können erfolgreich behandelt oder sogar ganz verhindert werden. 

IKK-versicherte Frauen ab 20 Jahren haben einmal pro Jahr Anspruch auf eine Krebsfrüherkennungsuntersuchung beim Frauenarzt. Dieser untersucht die äußeren Geschlechtsorgane, den Muttermund und die Gebärmutter. Außerdem entnimmt der Arzt einen Abstrich von der Schleimhaut, der auf Krebszellen untersucht wird.

Ab dem Alter von 30 Jahren ist zusätzlich auch die Untersuchung der Brust Bestandteil der Krebsfrüherkennungsuntersuchung. Der Arzt tastet Brust und Lymphknoten ab und gibt Hinweise zur Selbstuntersuchung.

Die Kosten dafür werden voll übernommen. Legen Sie einfach beim Arzt Ihre IKK-Gesundheitskarte vor.

Früherkennungsmaßnahmen für Brustkrebs

Im Rahmen des Vorsorgeprogramms MammaCare zur Früherkennung von Brustkrebs können Frauen in einem Kurs die Brustselbstuntersuchung nach der MammaCare-Methode erlernen. Die Kosten können Sie über Ihr Gesundheitskonto finanzieren. 

Zusätzlich übernimmt die IKK classic für Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahren im Abstand von zwei Jahren die Kosten für die Röntgenuntersuchung der Brust, das sogenannte Mammographie-Screening. Durch diese Untersuchung ist die Brustkrebsfrüherkennung erweitert worden. Jede Frau wird alle zwei Jahre persönlich zur Teilnahme eingeladen und nach der Untersuchung über den Befund informiert.

Bei dem IKK-Vorsorgeprogramm MammaCare zur Früherkennung von Brustkrebs erlernen Frauen die Brustselbstuntersuchung nach der MammaCare-Methode.

Anhand eines Modells wird den Kursteilnehmerinnen beigebracht, normale und krankhafte Strukturen in der Brust zu ertasten und zu unterscheiden. Die MammaCare-Methode ist ein Lernsystem mit einem Silikonmodell, das dem weiblichen Brustgewebe nachempfunden ist. Nach dem Üben am Modell wird die erlernte Tasttechnik im nächsten Schritt auf die eigene Brust übertragen.

Die Brustselbstuntersuchung ist die erfolgreichste Methode zur Entdeckung von Brustkrebs. Etwa 80 Prozent der Fälle von Brustkrebs werden durch Selbstuntersuchung entdeckt, obwohl nur 27 Prozent aller Frauen ihre Brust monatlich untersuchen. Durch regelmäßige Untersuchung ihrer Brüste können Frauen einen Knoten, geringfügige Veränderungen oder Verdickungen frühzeitig entdecken. Je früher Brustkrebs erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen.

So melden Sie sich zum IKK Vorsorgeprogramm MammaCare an

Bundesweit bieten zertifizierte MammaCare-Trainerinnen Kurse zur Selbstuntersuchung der Brust an. Auf der Website von MammaCare finden Sie eine Liste der MammaCare-Spezialistinnen oder Sie nutzen die MammaCare-Kurssuche.

Aktuelle Seminartermine erhalten Sie bei den jeweiligen MammaCare-Trainerinnen auf Anfrage.

Die IKK classic übernimmt die Kosten

Mit dem Gesundheitskonto der IKK classic übernehmen wir die Kosten bis maximal 35 Euro für das Erlernen der MammaCare-Methode. Reichen Sie einfach die Quittung und Teilnahmebestätigung bei Ihrer IKK classic ein.

In Deutschland wird ein flächendeckendes System zur Früherkennung von Brustkrebs bei Frauen ab 50 aufgebaut, das sogenannte Mammographie-Screening.

Sie werden eingeladen

Im Rahmen dieser Vorsorge-Reihenuntersuchung werden alle Frauen zwischen 50 und 69 Jahren regelmäßig alle zwei Jahre schriftlich zu einer Mammographie – einer Röntgenaufnahme der Brust – eingeladen. Denn die meisten Brustkrebserkrankungen treten ab einem Alter von 50 Jahren auf.

Das Früherkennungsprogramm stellt hohe Qualitätsanforderungen, unter anderem:

  • wird jede Mammographie von zwei besonders geschulten Ärzten beurteilt
  • muss jeder Arzt routinemäßig die Mammographien von mindestens 5.000 Frauen im Jahr beurteilen
  • wird ein eventueller Brustkrebsverdacht innerhalb des Programms abgeklärt
  • besprechen alle beteiligten Ärzte die Ergebnisse und das weitere Vorgehen gemeinsam
  • dürfen nur besonders qualifizierte Einrichtungen dieses Programm durchführen

Die IKK classic übernimmt die Kosten

Für Frauen ab 50 Jahren übernimmt die IKK classic die Kosten für das Mammographie-Screening sowie für eventuell notwendige weitere Untersuchungen. Sie brauchen zur Untersuchung nur Ihre IKK-Gesundheitskarte mitzubringen. Sollten Sie an dem Mammographie-Termin verhindert sein, können Sie einen neuen Termin vereinbaren.

Natürlich übernimmt die IKK classic auch schon vor dem 50. Geburtstag die Kosten für eine Mammographie, wenn der Frauenarzt diese für nötig hält, um einen verdächtigen Befund abklären zu lassen.

Die Teilnahme ist freiwillig. Alle weiteren Informationen erhalten Sie zusammen mit der Einladung oder bei der Kooperationsgemeinschaft Mammographie.

Das könnte Sie auch interessieren