Impfungen für Erwachsene

Lassen Sie auch als Erwachsener regelmäßig die Vollständigkeit Ihres Impfschutzes überprüfen und auffrischen.

Damit Sie Ihren Impfstatus jederzeit kennen, sollten Sie alle erhaltenen Immunisierungen in einem Impfausweis eintragen lassen. Wer hin und wieder einen Blick in dieses Dokument wirft, beugt Impflücken vor. Für einen vollständigen Impfschutz ist es besonders wichtig, die Zeitabstände zwischen den Impfterminen einzuhalten und fehlende Impfungen nachzuholen.

Zu den Impfungen, die im Erwachsenenalter empfohlen werden, gibt die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts regelmäßig Auskunft.

Folgende Schutzimpfungen erhalten Erwachsene nach Vorlage Ihrer IKK-Gesundheitskarte:

Diphtherie/Tetanus/Pertussis

Alle zehn Jahre als Auffrischung

FSME

Für alle Personen, die sich in Risikogebieten aufhalten

Influenza (Grippe)

Ab 60 Jahren jährlich sowie Schwangere ab 2. Trimenon

(in bestimmten Ausnahmefällen bereits ab 1. Trimenon)

Masern

 

Einmalig für alle nach 1970 geborenen Personen ab 18 Jahren

mit unklarem Impfstatus oder fehlender Grundimmunisierung im Kindesalter

Mumps

Einmalig für alle nach 1970 geborenen Personen ab 18 Jahren

mit unklarem Impfstatus oder fehlender Grundimmunisierung im Kindesalter

Pertussis

Einmalig als Kombinationsimpfung mit Tetanus und Diphterie

Pneumokokken

Einmalig ab dem Alter von 60 Jahren

Poliomyelitis

Alle zehn Jahre als Auffrischung

Röteln

Frauen (ungeimpft, einmal geimpft oder mit unklarem Impfstatus) im gebärfähigen Alter

Tetanus

Alle zehn Jahre als Auffrischung

Varizellen (Windpocken)

Alle zehn Jahre als Auffrischung