Schließen

Früherkennungsuntersuchungen für Kinder

In den ersten drei bis sechs Lebensjahren wird das Gesundheitsfundament Ihres Kindes gelegt: Jetzt entscheidet sich ganz wesentlich, wie gesund und leistungsfähig es in seinem Leben sein kann, wie es die vielfältigen Herausforderungen bestehen wird. Wir wollen Ihnen dabei helfen, Ihrem Kind eine möglichst gute Startposition zu verschaffen – mit insgesamt neun Früherkennungsuntersuchungen und der Jugendgesundheitsuntersuchung.

Früherkennung – warum und wie?

Häufig deuten Auffälligkeiten in der körperlichen und geistigen Entwicklung oder im Verhalten des Kindes schon vor Ausbruch einer Erkrankung darauf hin, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist. Je früher solche Symptome professionell gedeutet und mögliche Störungen behandelt werden, desto besser lässt sich Schlimmeres vermeiden.

Dies ist auch der Grund dafür, warum die IKK classic Ihnen und Ihrem Kind kostenlos die Früherkennungsuntersuchungen beim Kinderarzt anbietet. Bitte nehmen Sie diese Untersuchungen im Interesse einer gesunden Entwicklung Ihres Kindes wahr. Ihr Kind hat ein gesetzlich garantiertes Recht auf diese neun Untersuchungen. Bringen Sie zu jeder Früherkennungsuntersuchung die IKK-Gesundheitskarte, das gelbe Untersuchungsheft und – soweit vorhanden – den Impfpass Ihres Kindes sowie Ihren Mutterpass mit.

U1 bis U9 – was passiert da genau?

Der Arzt hat für jede Untersuchung eine spezielle Checkliste, nach der er Ihr Kind untersucht. Die Fragen sind so angelegt, dass neben gesundheitlichen Störungen auch Fehlentwicklungen, Krankheiten und Schädigungen zu einem möglichst frühen Zeitpunkt festgestellt werden können: Zum Beispiel Augenfehler, Gehirnschädigungen, angeborene Zuckerkrankheit, Fehlbildungen der Gliedmaßen und Gelenke, Herzfehler, Schilddrüsenerkrankungen und Hörfehler.

Gesund durch die Grundschulzeit mit der U 10 und U 11

In der Grundschulzeit stehen mit der U 10 und U 11 zwei mögliche Vorsorgeuntersuchungen an, die nicht gesetzlich vorgeschrieben sind, aber für die ab August 2018 im Rahmen des IKK Gesundheitskontos jeweils bis zu 61 Euro von der IKK classic erstattet werden. Die beiden Vorsorgeuntersuchungen sollen die große Lücke zwischen der U 9 (vor Schulstart) und der J 1 (mit etwa 12–14 Jahren) schließen, damit Entwicklungs- und Verhaltensstörungen rechtzeitig erkannt und therapiert werden können.

U 10

Die U 10 findet im Alter von sieben bis acht Jahren statt. Hier geht es darum, Entwicklungsstörungen (z. B. Legasthenie, Dyskalkulie) und Störungen der motorischen Entwicklung und Verhaltensstörungen (z. B. ADHS) rechtzeitig zu erkennen, damit Ihr Kind frühestmöglich therapeutisch unterstützt werden kann. Natürlich stehen auch Standardtests zum Sehen und Hören, die Überprüfung von Urin, Blutdruck und des Impfstatus sowie ein EKG auf dem Programm.

U 11

Die U 11 erfolgt im Alter von neun bis zehn Jahren. Im Mittelpunkt stehen mögliche Störungen bei Schulleistungen, Sozialisation und Verhalten. Aber auch Zahn-, Mund- und Kieferanomalien oder gesundheitsschädigendes Medienverhalten nimmt der Kinderarzt unter die Lupe. Darüber hinaus berät er zu Bewegung, Ernährung und Stress sowie zum Umgang mit Suchtmitteln.

 

Für die Kostenerstattung reichen Sie einfach die Rechnungen des Arztes bei der IKK classic ein.

Downloads

Titelbild Broschüre Gesund aufwachsen

Damit Kinder sich gut entwickeln, brauchen sie eine ausgewogene Ernährung und genügend Bewegung. Beide sind wichtige Verbündete im Kampf gegen Übergewicht und andere Erkrankungen. Eltern sind dabei wichtige Vorbilder. Ob beim Essen oder beim Sport – je jünger Kinder sind, desto eifriger ahmen sie Verhaltensweisen nach. Dabei bilden sich Gewohnheiten und Einstellungen aus, die unter Umständen ein Leben lang fortbestehen. Nutzen Sie als Eltern die Chance, Ihrem Kind den Weg in eine gesunde Lebensweise zu zeigen. Diese Broschüre fasst dazu wichtige Fakten zusammen und gibt Tipps, wie Sie Ihren Nachwuchs zu einem gesunden Ernährungsverhalten und mehr Bewegung motivieren.

Titelseite Broschüre "Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen"

Der Anteil der Kinder mit Übergewicht oder Fettsucht (Adipositas) hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Übergewicht ist nichts, was sich zurechtwächst. Der Trend zu immer mehr Übergewichtigen unter den Jüngsten wird seit Jahren beobachtet und setzt sich leider – scheinbar – unaufhaltsam fort. Eine Umkehr ist im Interesse einer gesunden Entwicklung der jungen Generation dringend geboten. Denn aus einem großen Teil der betroffenen Kinder werden später übergewichtige Erwachsene – mit gesundheitlichen Risiken wie HerzKreislauf-Krankheiten, Diabetes, Muskel- und Skeletterkrankungen. Daher ist es wichtig, frühzeitig die Notbremse zu ziehen. Wir möchten Sie dabei unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren