Trinken – Erfrischung auf die leichte Art

Bei sommerlichen Temperaturen ist ein frischer Salat genau das Richtige. Trotzdem staunt mancher nicht schlecht beim Blick auf die Waage. Denn die zeigt trotz leichter Kost nach oben. Eistee, Limonade und Co. können es ganz schön in sich haben. Doch Erfrischung muss nicht zur Kalorienfalle werden.

Wer erst zur Wasserflasche greift, wenn er Durst verspürt, hat schon zu lange gewartet. Denn Durst ist ein Warnsignal, dass der Körper dringend Nachschub braucht. Rund 2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag sollten es sein. Knapp die Hälfte steckt in festen Lebensmitteln, besonders viel in Obst und Gemüse. Der Rest, rund 1,5 bis 2 Liter, muss täglich getrunken werden. Körpergewicht, Umgebungstemperatur, körperliche Aktivitäten, Gesundheitszustand, Alter und Ernährung haben einen erheblichen Einfluss auf den Flüssigkeitsbedarf. Dann kann die Trinkmenge auch erheblich größer ausfallen.

Schorle statt Limo

Saftschorlen und Früchte

Manche Getränke entpuppen sich als wahre Kalorienbomben. Gezuckert oder alkoholhaltig liefern sie reichlich "überflüssige" Energie, die auch noch weniger sättigt als feste Nahrung.

Hätten Sie's gedacht? Ein Glas Limonade (200 ml) enthält 8 Stücke Würfelzucker! Ähnlich sieht es bei Cola, Fruchtsaftgetränken, Nektaren und Eistee aus. Obstsäfte mit 100 Prozent Fruchtgehalt enthalten zwar Vitamine und Mineralstoffe aus der Frucht, aber auch viel fruchteigenen Zucker. Fruchtsaft hat damit die gleichen Kalorien wie Cola. Verdünnen Sie daher reine Säfte mit Wasser oder ungesüßtem Kräuter- und Früchtetee. Die ideale Mischung: ein Teil Fruchtsaft und zwei Teile Wasser beziehungsweise Tee. Zum Auftanken nach dem Sport darf es auch ein Verhältnis von 1:1 sein.

Wasser marsch

Ob aus der Leitung oder der Flasche: Wasser sorgt für eine ausgeglichene Flüssigkeitsbilanz – ohne jede Kalorie und preiswert. Wem pures Wasser zu fad erscheint, kann dieses leicht selbst aufpeppen – mit Kohlensäure aus dem Trinkwassersprudler oder einem Spritzer Fruchtsaft.

Auch beim Mineralwasser lohnt sich ein Blick auf die Inhaltsstoffe. So können Sie genau nach Bedarf auswählen:

  • Wer bei Sport oder schwerer Arbeit viel schwitzt, braucht ein natrium- und magnesiumreiches Wasser, um Mineralstoffverluste auszugleichen.
  • Für die Knochengesundheit sind kalziumhaltige Wässer ideal.
  • Kohlensäurereiches Wasser ist für diejenigen am besten, die ihre Verdauung auf Trab bringen wollen.
  • Mineralwässer mit Teeauszügen, Frucht- oder Kräutergeschmack - oft auch als Wellnessgetränke bezeichnet – können bei hohem Zuckergehalt zur Kalorienfalle werden.

Die besten Durstlöscher

Gut geeignet In Maßen erlaubt Nicht empfehlenswert

Mineralwasser

Unverdünnte Frucht- und Gemüsesäfte sowie -nektare

Fertig gekaufte Fruchtsaftgetränke und -schorlen sowie Eistee

Selbst gemischte Saftschorlen

Mit Süßstoff gesüßte Getränke

Fertig gekaufte Limonade, Cola-Getränke und Eistee

Ungesüßter Früchte- und Kräutertee

Schwarzer und grüner Tee

Zuckergesüßte "Wellness"-Getränke

Ungesüßter Malzkaffee

Bohnenkaffee

Energy-Drinks und alkoholische Getränke

Kleine Trinktipps

  • Ob zu Hause, am Arbeitsplatz oder in der Freizeit: ein Getränk in sicht- und greifbarer Nähe erinnert stets an den Flüssigkeitsnachschub.
  • Vorteilhaft ist es, wenn Sie den Inhalt Ihrer Trinkgefäße kennen. So bekommen Sie ein realistisches Gefühl dafür, wie viel Sie trinken.
  • Melonen, Gurken, Weintrauben – viele Obst- und Gemüsesorten haben einen hohen Wasseranteil. Auch der kommt der täglichen Trinkbilanz zugute. 

Sommerfrische Drinks

Eistee Zitrone-Orange

Ein Esslöffel losen Rotbuschtee natur mit einem Liter kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen, abseihen und abkühlen lassen. Saft von zwei Zitronen, 300 Milliliter Orangensaft und eine in Scheiben geschnittene Zitrone (unbehandelt oder geschält) hinzugeben. Mit Eiswürfeln servieren!

Roter Teesaft

Zwei Esslöffel Früchteteemischung mit anderthalb Liter kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen, abseihen und abkühlen lassen. Anderthalb Liter Traubensaft hinzugeben und kalt stellen. Auch lecker: Pfefferminztee mit Apfelsaft.

Melisse-Limetten-Wasser

Eine Handvoll gewaschene, zerkleinerte Zitronenmelisse und vier in Scheiben geschnittene Limetten mit zwei Litern Leitungswasser mischen. Über Nacht ziehen lassen, abseihen und kühl servieren.