Schließen

Reiselust statt Ferienfrust

Ob Aktivurlaub oder Erholung am Strand, ob der Deutschen liebste Insel oder die ganz große Fernreise: Damit Sie die Urlaubszeit entspannt und vor allem gesund genießen können, sollten Sie sich etwas Zeit für eine gute Vorbereitung nehmen.

Viele Menschen empfinden die schönste Zeit des Jahres eher als Stress denn als Entspannung. Urlaubsstress verursachen nicht nur die Staus auf der Autobahn, schlechte Hotels und mieses Wetter. In erster Linie erwarten die Reisenden zu viel von ihrem Urlaub: Um Urlaubstage zu sparen, geht es am liebsten vom Schreibtisch direkt zum Flughafen und im Urlaub soll dann alles harmonisch sein... Machen Sie sich von solchen unrealistischen Erwartungen frei – Sie werden angenehm überrascht sein.

Es ist eine gesellschaftliche Konvention, dass Urlaub schön zu sein hat, und je teurer die Reise ist, desto schöner muss sie werden. Darunter versteht jeder etwas anderes. Deshalb liegt ein großes Stresspotenzial auf der menschlichen Ebene. Wenn man sich dessen bewusst ist, kann man sich dagegen wappnen.

Kein Stress im Urlaub

Generell verspricht ein Mix aus Erlebnissen und Ruhe den besten Erfolg, um Kraft zu tanken. Hören Sie auf die Signale Ihres Körpers, um sich nicht zu über- oder unterfordern. Komplett durchgeplante Ferientage bringen nur selten den gewünschten Erholungseffekt. Urlauber erliegen oft dem Trugschluss, dass sie die kostbaren Tage nicht verschwenden dürfen und möglichst viel erleben müssen. Dabei sollte das Wort Urlaub für „Erlauben“ stehen. Das heißt, sich etwas zu leisten, wofür sonst keine Zeit ist, wie spazieren gehen, lesen und gemütlich essen. Auch Nichtstun ist sinnvoll genutzte Zeit, um sich zu erholen.

Wer gemeinsam verreist, muss sich darüber im Klaren sein, dass die Mitreisenden nicht plötzlich andere Menschen sind, sondern weiterhin ihre Eigenarten haben. Beruf und Haushalt geben dem Alltag Strukturen und ermöglichen es, sich aus dem Weg zu gehen. Viele Menschen können nicht damit umgehen, so viel Zeit auf oft engstem Raum miteinander zu verbringen. Bisher unterdrückte Probleme in der Partnerschaft brechen offen aus und Paare fallen sich nach kurzer Zeit auf die Nerven. Angeblich wird jede dritte Scheidung nach einem Urlaub eingereicht.

Wenn Männer sonst wenig in den familiären Alltag eingebunden sind, fühlen sie sich vielleicht überfordert, sich jetzt um Kinder und Ausflüge zu kümmern. Und auch der Urlaub mit Freunden kann zu Krisen führen, wenn sich herausstellt, dass Lebensgewohnheiten und Interessen zu verschieden sind. Hier geraten oft schon Morgenmuffel und Frühaufsteher aneinander.

Kein Wunder, dass mancher den Urlaub als anstrengend erlebt und froh ist, wieder zu Hause zu sein. Dagegen hilft nur eine sinnvolle Planung der Reise, in die sich alle einbringen sollten – mit gemeinsam verbrachter Zeit und individuellen Freiräumen. Es gibt kein Patentrezept für einen erholsamen Urlaub. Aber wenn die Reisegruppe vorher bespricht, welche Wünsche jeder hat, dann finden sich Reiseziele und Aktivitäten, die allen gerecht werden. Übrigens: Mit Humor und Toleranz lassen sich viele Klippen entspannt umschiffen.

Und selbst, wenn die Unterkunft nicht dem überschwänglichen Reiseprospekt entspricht und der Sonnenschein mal Pause macht: Bleiben Sie gelassen und machen Sie das Beste daraus.

Tipps gegen Urlaubsstress: Vor und nach der Reise

  • Zu Hause: Vermerken Sie auf einer Liste alles, was zu tun und zu besorgen ist: Zum Beispiel Briefkasten leeren, Reisegepäck auf Vordermann bringen, Update fürs Navi, Reiseapotheke bestücken und Sonnenschutz nicht vergessen. Bei Fernreisen planen Sie ausreichend Zeit für Schutzimpfungen und aktuelle Pässe ein. Unsere Urlaubschecklisten helfen Ihnen, an alles Wichtige zu denken!
  • Im Job: In der Woche vor Urlaubsbeginn gilt: Möglichst wenig zeitintensive Termine und keine neuen Projekte. Stattdessen arbeiten Sie Dringendes noch ab. Ideal für die Übergabe an die Vertretung ist der vorletzte Arbeitstag.
  • In Ferienstimmung kommen: Auch wenn Urlaubstage kostbar sind: Gönnen Sie sich nach Möglichkeit vor Reiseantritt noch ein oder zwei Tage zu Hause. Abschalten, entspannt Kofferpacken und einfach die Vorfreude genießen.
  • Wieder zu Hause: Klingt ungewöhnlich, funktioniert aber: Falls möglich, sollte Ihr erster Arbeitstag nach dem Urlaub ein Freitag sein. So lässt sich allmählich in den Alltag starten.

Gesunde Reise - gute Reise

Es gibt keinen Grund, sich mit übertriebener Hygiene und unnötige Sorge um die Gesundheit den Urlaub verderben zu lassen sollte. Ein paar einfache Grundregeln passen in jeden Urlaub.

Spiele für unterwegs